Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

Studenten-Kranckheiten
das Gesicht mercklich. Doch rathe
ich in Augen Beschwerungen nichts oh-
ne Vorbewust des Medici zu gebrau-
chen.

Das X. Capitel.
Cur des schwachen Gehöres.

UNsere Thee hat auch hierinn
den Preiß. Das beste Mit-
tel aber ist der schon benannte
Spiritus Herculeus mnemoneuticus, als
welcher alle Sinnen schärffet.

Die Franckfurter Pillen 1. mahl
in der Wochen gebraucht/ verbessert
solches. Der Tobacks-Rauch in die
Ohren geblasen ist auch offtmahls gut
befunden worden. Euserliche Mittel
kan keiner ohne Furcht der Gefahr ge-
brauchen/ derowegen der Medicus hier-
in zu Consuliren.

Das XI. Capitel.
Cur der Blaßheit.

WIlt du ein munteres Geblüt
und Gesicht haben/ so brauche
fleißig den Spiritum Hercule-

um,

Studenten-Kranckheiten
das Geſicht mercklich. Doch rathe
ich in Augen Beſchwerungen nichts oh-
ne Vorbewuſt des Medici zu gebrau-
chen.

Das X. Capitel.
Cur des ſchwachen Gehoͤres.

UNſere Thee hat auch hierinn
den Preiß. Das beſte Mit-
tel aber iſt der ſchon benannte
Spiritus Herculeus mnemoneuticus, als
welcher alle Sinnen ſchaͤrffet.

Die Franckfurter Pillen 1. mahl
in der Wochen gebraucht/ verbeſſert
ſolches. Der Tobacks-Rauch in die
Ohren geblaſen iſt auch offtmahls gut
befunden worden. Euſerliche Mittel
kan keiner ohne Furcht der Gefahr ge-
brauchen/ derowegen der Medicus hier-
in zu Conſuliren.

Das XI. Capitel.
Cur der Blaßheit.

WIlt du ein munteres Gebluͤt
und Geſicht haben/ ſo brauche
fleißig den Spiritum Hercule-

um,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0300" n="274"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Studenten-Kranckheiten</hi></fw><lb/>
das Ge&#x017F;icht mercklich. Doch rathe<lb/>
ich in Augen Be&#x017F;chwerungen nichts oh-<lb/>
ne Vorbewu&#x017F;t des <hi rendition="#aq">Medici</hi> zu gebrau-<lb/>
chen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">X.</hi> Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Cur des &#x017F;chwachen Geho&#x0364;res.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>N&#x017F;ere <hi rendition="#aq">Thee</hi> hat auch hierinn<lb/>
den Preiß. Das be&#x017F;te Mit-<lb/>
tel aber i&#x017F;t der &#x017F;chon benannte<lb/><hi rendition="#aq">Spiritus Herculeus mnemoneuticus,</hi> als<lb/>
welcher alle Sinnen &#x017F;cha&#x0364;rffet.</p><lb/>
          <p>Die Franckfurter Pillen 1. mahl<lb/>
in der Wochen gebraucht/ verbe&#x017F;&#x017F;ert<lb/>
&#x017F;olches. Der Tobacks-Rauch in die<lb/>
Ohren gebla&#x017F;en i&#x017F;t auch offtmahls gut<lb/>
befunden worden. Eu&#x017F;erliche Mittel<lb/>
kan keiner ohne Furcht der Gefahr ge-<lb/>
brauchen/ derowegen der <hi rendition="#aq">Medicus</hi> hier-<lb/>
in zu <hi rendition="#aq">Con&#x017F;uli</hi>ren.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XI.</hi> Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Cur der Blaßheit.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Ilt du ein munteres Geblu&#x0364;t<lb/>
und Ge&#x017F;icht haben/ &#x017F;o brauche<lb/>
fleißig den <hi rendition="#aq">Spiritum Hercule-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">um,</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[274/0300] Studenten-Kranckheiten das Geſicht mercklich. Doch rathe ich in Augen Beſchwerungen nichts oh- ne Vorbewuſt des Medici zu gebrau- chen. Das X. Capitel. Cur des ſchwachen Gehoͤres. UNſere Thee hat auch hierinn den Preiß. Das beſte Mit- tel aber iſt der ſchon benannte Spiritus Herculeus mnemoneuticus, als welcher alle Sinnen ſchaͤrffet. Die Franckfurter Pillen 1. mahl in der Wochen gebraucht/ verbeſſert ſolches. Der Tobacks-Rauch in die Ohren geblaſen iſt auch offtmahls gut befunden worden. Euſerliche Mittel kan keiner ohne Furcht der Gefahr ge- brauchen/ derowegen der Medicus hier- in zu Conſuliren. Das XI. Capitel. Cur der Blaßheit. WIlt du ein munteres Gebluͤt und Geſicht haben/ ſo brauche fleißig den Spiritum Hercule- um,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/300
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 274. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/300>, abgerufen am 23.04.2019.