Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
Studenten-Kranckheiten
Holtz iedes 2. Loth
Engel-Süß und Süß-Holtz
iedes 2. 1/2 Loth.
Aniß/ Fenchel iedes 3. Quentlein
Kleine Rosinen 4. Loth
Der besten Feigen No. 10.
Geraspelt Hirsch-Horn zuvor ge-
reiniget 1. Handvoll.

Diese Stück alle klein zerschnitten/ und
biß auf die Helffte in frisch Brun-
nen-Wasser gekocht/ daß 2. gute Kan-
nen übrig bleiben/ abgeseiget und fleis-
sig davon zu trincken. NB. hierbey
aber sol man etwas von dem rechten
Elixir-Proprietatis nehmen um den Ma-
gen zu erhalten.

Das IV. Capitel.
Cur der Hectic.
Absorbir-Pulver 1. Quentl.
Des Poterii Pulver wider die
Schwindsucht 2. Scrupel

Auf 4. mahl einzunehmen des Abends

Corallen-Tinctur
Stahl-
Studenten-Kranckheiten
Holtz iedes 2. Loth
Engel-Suͤß und Suͤß-Holtz
iedes 2. ½ Loth.
Aniß/ Fenchel iedes 3. Quentlein
Kleine Roſinen 4. Loth
Der beſten Feigen No. 10.
Geraſpelt Hirſch-Horn zuvor ge-
reiniget 1. Handvoll.

Dieſe Stuͤck alle klein zerſchnitten/ und
biß auf die Helffte in friſch Brun-
nen-Waſſer gekocht/ daß 2. gute Kan-
nen uͤbrig bleiben/ abgeſeiget und fleiſ-
ſig davon zu trincken. NB. hierbey
aber ſol man etwas von dem rechten
Elixir-Proprietatis nehmen um den Ma-
gen zu erhalten.

Das IV. Capitel.
Cur der Hectic.
℞ Abſorbir-Pulver 1. Quentl.
Des Poterii Pulver wider die
Schwindſucht 2. Scrupel

Auf 4. mahl einzunehmen des Abends

Corallen-Tinctur
Stahl-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0308" n="282"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Studenten-Kranckheiten</hi> </fw><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Holtz iedes 2. Loth</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Engel-Su&#x0364;ß und Su&#x0364;ß-Holtz</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">iedes 2. ½ Loth.</hi> </item><lb/>
            <item>Aniß/ Fenchel iedes 3. Quentlein</item><lb/>
            <item>Kleine Ro&#x017F;inen 4. Loth</item><lb/>
            <item>Der be&#x017F;ten Feigen <hi rendition="#aq">No.</hi> 10.</item><lb/>
            <item>Gera&#x017F;pelt Hir&#x017F;ch-Horn zuvor ge-</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">reiniget 1. Handvoll.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Die&#x017F;e Stu&#x0364;ck alle klein zer&#x017F;chnitten/ und<lb/>
biß auf die Helffte in fri&#x017F;ch Brun-<lb/>
nen-Wa&#x017F;&#x017F;er gekocht/ daß 2. gute Kan-<lb/>
nen u&#x0364;brig bleiben/ abge&#x017F;eiget und flei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ig davon zu trincken. <hi rendition="#aq">NB.</hi> hierbey<lb/>
aber &#x017F;ol man etwas von dem rechten<lb/><hi rendition="#aq">Elixir-Proprietatis</hi> nehmen um den Ma-<lb/>
gen zu erhalten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Cur der</hi> <hi rendition="#aq">Hectic.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E; Ab&#x017F;orbir</hi>-Pulver 1. Quentl.</item><lb/>
            <item>Des <hi rendition="#aq">Poterii</hi> Pulver wider die</item><lb/>
            <item>Schwind&#x017F;ucht 2. <hi rendition="#aq">Scrupel</hi></item>
          </list><lb/>
          <p>Auf 4. mahl einzunehmen des Abends</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Corallen-<hi rendition="#aq">Tinctur</hi></item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Stahl-</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[282/0308] Studenten-Kranckheiten Holtz iedes 2. Loth Engel-Suͤß und Suͤß-Holtz iedes 2. ½ Loth. Aniß/ Fenchel iedes 3. Quentlein Kleine Roſinen 4. Loth Der beſten Feigen No. 10. Geraſpelt Hirſch-Horn zuvor ge- reiniget 1. Handvoll. Dieſe Stuͤck alle klein zerſchnitten/ und biß auf die Helffte in friſch Brun- nen-Waſſer gekocht/ daß 2. gute Kan- nen uͤbrig bleiben/ abgeſeiget und fleiſ- ſig davon zu trincken. NB. hierbey aber ſol man etwas von dem rechten Elixir-Proprietatis nehmen um den Ma- gen zu erhalten. Das IV. Capitel. Cur der Hectic. ℞ Abſorbir-Pulver 1. Quentl. Des Poterii Pulver wider die Schwindſucht 2. Scrupel Auf 4. mahl einzunehmen des Abends ℞ Corallen-Tinctur Stahl-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/308
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 282. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/308>, abgerufen am 19.04.2019.