Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
Studenten-Kranckheiten
Süssen Salpeter-Geist iedes
2. Quentl.

Wie die vorigen zu gebrauchen

Verdoppelte Wermuth-Essence
2. Quentl.

40. Tropffen in Wein zu nehmen.

Wenn der Magen erkaltet und ver-
schleimet ist

Flüchtiges Nelcken-Saltz
1. Scrupel

Davon etliche Tropffen in verdoppel-
ten Mastix-Wasser oder Wein zu
geben.

Das II. Capitel.
Cur der Miltz-Beschwerung.
Mynsichts Meister-Sück von
Stahl 3. Quentl.

Morgens und Abends 40. Tropffen.

Cardenbenedicten-Kraut/ rothen
Wermuth Tausendgülden-kraut
Roßmarin-Blüthen/ rothe Ro-
sen/ Schlee-Dorn-Blüthen ie-
des 1/2 Handvoll
Senff-
Studenten-Kranckheiten
Suͤſſen Salpeter-Geiſt iedes
2. Quentl.

Wie die vorigen zu gebrauchen

Verdoppelte Wermuth-Eſſence
2. Quentl.

40. Tropffen in Wein zu nehmen.

Wenn der Magen erkaltet und ver-
ſchleimet iſt

Fluͤchtiges Nelcken-Saltz
1. Scrupel

Davon etliche Tropffen in verdoppel-
ten Maſtix-Waſſer oder Wein zu
geben.

Das II. Capitel.
Cur der Miltz-Beſchwerung.
Mynſichts Meiſter-Suͤck von
Stahl 3. Quentl.

Morgens und Abends 40. Tropffen.

Cardenbenedicten-Kraut/ rothen
Wermuth Tauſendguͤlden-kraut
Roßmarin-Bluͤthen/ rothe Ro-
ſen/ Schlee-Dorn-Bluͤthen ie-
des ½ Handvoll
Senff-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0314" n="288"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Studenten-Kranckheiten</hi> </fw><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Su&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Salpeter-Gei&#x017F;t iedes</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">2. Quentl.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Wie die vorigen zu gebrauchen</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Verdoppelte Wermuth-<hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;ence</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">2. Quentl.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>40. Tropffen in Wein zu nehmen.</p><lb/>
          <p>Wenn der Magen erkaltet und ver-<lb/>
&#x017F;chleimet i&#x017F;t</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Flu&#x0364;chtiges Nelcken-Saltz</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">1. <hi rendition="#aq">Scrupel</hi></hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Davon etliche Tropffen in verdoppel-<lb/>
ten Ma&#x017F;tix-Wa&#x017F;&#x017F;er oder Wein zu<lb/>
geben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.<lb/><hi rendition="#fr">Cur der Miltz-Be&#x017F;chwerung.</hi></hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Myn&#x017F;ichts Mei&#x017F;ter-Su&#x0364;ck von</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Stahl 3. Quentl.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Morgens und Abends 40. Tropffen.</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Cardenbenedicten-Kraut/ rothen</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Wermuth Tau&#x017F;endgu&#x0364;lden-kraut</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Roßmarin-Blu&#x0364;then/ rothe Ro-</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">&#x017F;en/ Schlee-Dorn-Blu&#x0364;then ie-</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">des ½ Handvoll</hi> </item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Senff-</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[288/0314] Studenten-Kranckheiten Suͤſſen Salpeter-Geiſt iedes 2. Quentl. Wie die vorigen zu gebrauchen ℞ Verdoppelte Wermuth-Eſſence 2. Quentl. 40. Tropffen in Wein zu nehmen. Wenn der Magen erkaltet und ver- ſchleimet iſt ℞ Fluͤchtiges Nelcken-Saltz 1. Scrupel Davon etliche Tropffen in verdoppel- ten Maſtix-Waſſer oder Wein zu geben. Das II. Capitel. Cur der Miltz-Beſchwerung. ℞ Mynſichts Meiſter-Suͤck von Stahl 3. Quentl. Morgens und Abends 40. Tropffen. ℞ Cardenbenedicten-Kraut/ rothen Wermuth Tauſendguͤlden-kraut Roßmarin-Bluͤthen/ rothe Ro- ſen/ Schlee-Dorn-Bluͤthen ie- des ½ Handvoll Senff-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/314
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 288. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/314>, abgerufen am 23.04.2019.