Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

Studenten-Künste.
be/ wodurch das Pulver biß an das
Zündloch fallen möge/ lade die Pi-
stolen mit gleicher Ladung/ wie dein
Gegentheil/ so wirst du gewißlich wei-
ter und schärffer schiesen/ als er/ die
Ursach kömmt daher/ weil der Schuß
des Pulvers in centro angezündet wird/
und also mehr Pulver in Brand kom-
met.

Degen/ Schwerd/ oder Messer/
das andere schneidet.

Nimm das edle Kraut Verbena,
Wüll-Kraut und Urin/ stosse die fri-
schen Kräuter zuvor/ laß es mit einan-
der wohl sieden/ in solches stosse das
Eisen/ lasse es eine gute Weile darin-
nen liegen/ so wirst du die Kunst bald
wahr befinden.

Camisol/ durch welches man we-
der schiessen/ hauen noch ste-
chen kan.

Nimm Hauß-Blasen 2. Pfund/ gantz

klein
Q

Studenten-Kuͤnſte.
be/ wodurch das Pulver biß an das
Zuͤndloch fallen moͤge/ lade die Pi-
ſtolen mit gleicher Ladung/ wie dein
Gegentheil/ ſo wirſt du gewißlich wei-
ter und ſchaͤrffer ſchieſen/ als er/ die
Urſach koͤmmt daher/ weil der Schuß
des Pulvers in centro angezuͤndet wird/
und alſo mehr Pulver in Brand kom-
met.

Degen/ Schwerd/ oder Meſſer/
das andere ſchneidet.

Nimm das edle Kraut Verbena,
Wuͤll-Kraut und Urin/ ſtoſſe die fri-
ſchen Kraͤuter zuvor/ laß es mit einan-
der wohl ſieden/ in ſolches ſtoſſe das
Eiſen/ laſſe es eine gute Weile darin-
nen liegen/ ſo wirſt du die Kunſt bald
wahr befinden.

Camiſol/ durch welches man we-
der ſchieſſen/ hauen noch ſte-
chen kan.

Nimm Hauß-Blaſen 2. Pfund/ gantz

klein
Q
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0387" n="25"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Studenten-Ku&#x0364;n&#x017F;te.</hi></fw><lb/>
be/ wodurch das Pulver biß an das<lb/>
Zu&#x0364;ndloch fallen mo&#x0364;ge/ lade die Pi-<lb/>
&#x017F;tolen mit gleicher Ladung/ wie dein<lb/>
Gegentheil/ &#x017F;o wir&#x017F;t du gewißlich wei-<lb/>
ter und &#x017F;cha&#x0364;rffer &#x017F;chie&#x017F;en/ als er/ die<lb/>
Ur&#x017F;ach ko&#x0364;mmt daher/ weil der Schuß<lb/>
des Pulvers <hi rendition="#aq">in centro</hi> angezu&#x0364;ndet wird/<lb/>
und al&#x017F;o mehr Pulver in Brand kom-<lb/>
met.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Degen/ Schwerd/ oder Me&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
das andere &#x017F;chneidet.</hi> </head><lb/>
          <p>Nimm das edle Kraut <hi rendition="#aq">Verbena,</hi><lb/>
Wu&#x0364;ll-Kraut und Urin/ &#x017F;to&#x017F;&#x017F;e die fri-<lb/>
&#x017F;chen Kra&#x0364;uter zuvor/ laß es mit einan-<lb/>
der wohl &#x017F;ieden/ in &#x017F;olches &#x017F;to&#x017F;&#x017F;e das<lb/>
Ei&#x017F;en/ la&#x017F;&#x017F;e es eine gute Weile darin-<lb/>
nen liegen/ &#x017F;o wir&#x017F;t du die Kun&#x017F;t bald<lb/>
wahr befinden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Cami&#x017F;ol/ durch welches man we-<lb/>
der &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en/ hauen noch &#x017F;te-<lb/>
chen kan.</hi> </head><lb/>
          <p>Nimm Hauß-Bla&#x017F;en 2. Pfund/ gantz<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q</fw><fw place="bottom" type="catch">klein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[25/0387] Studenten-Kuͤnſte. be/ wodurch das Pulver biß an das Zuͤndloch fallen moͤge/ lade die Pi- ſtolen mit gleicher Ladung/ wie dein Gegentheil/ ſo wirſt du gewißlich wei- ter und ſchaͤrffer ſchieſen/ als er/ die Urſach koͤmmt daher/ weil der Schuß des Pulvers in centro angezuͤndet wird/ und alſo mehr Pulver in Brand kom- met. Degen/ Schwerd/ oder Meſſer/ das andere ſchneidet. Nimm das edle Kraut Verbena, Wuͤll-Kraut und Urin/ ſtoſſe die fri- ſchen Kraͤuter zuvor/ laß es mit einan- der wohl ſieden/ in ſolches ſtoſſe das Eiſen/ laſſe es eine gute Weile darin- nen liegen/ ſo wirſt du die Kunſt bald wahr befinden. Camiſol/ durch welches man we- der ſchieſſen/ hauen noch ſte- chen kan. Nimm Hauß-Blaſen 2. Pfund/ gantz klein Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/387
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/387>, abgerufen am 22.04.2019.