Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Frankreich.
a) Von diesen Oertern giebt De la FORCE schöne
Nachricht.
b) Von dem ehemals so fürchterlichen Dünkirchen
BOULAINV. I. 348.
c) Von dem neuen Seehafen Rochefort eben das.
II. 120.
d) Die ganze Küste von Langvedock taugt zwar nicht
zu Seehäfen, ist aber zugleich vor Anfällen treflich ge-
sichert, BOULAINV. II. 509.
§. 16.

Durch die Canäle von Briare und Orle-
ans sind die beyde schiffreiche Ströme, die Sei-
ne und die Loire glücklich verbunden worden.
Ludwig XIV. wagte die Vereinigung der beyden
Meere, des Oceans und des Mittelmeeres, und
ließ deßwegen den erstaunenswürdigen Canal von
Langvedock mit Kosten vieler Millionen graben;
aber er konnte die Natur nicht zwingen, welche
seinen grossen Plan wo nicht gantz; doch mehren-
theils zu Schanden gemacht.

a) Von den beyden ersten siehe BOULAINV. I. 128.
Der von Orleans gehöret dem Herzoge gleichen Na-
mens, und bringt jährlich 500.000. Livres ein.
b) Der Canal von Langvedock ward 1666. zu
graben angefangen, und 1681. eröfnet. Er hat unter
andern ein Reservoir, dessen Fläche 12 Millionen
Qvadrattoisen in sich hält. BOULAINV II. 507. und
de la FORCE, tom. IV. p. 2.
c) Mühsamer Bau und verschiedene Fehler dieses
Canals.
d) Eben
Frankreich.
a) Von dieſen Oertern giebt De la FORCE ſchoͤne
Nachricht.
b) Von dem ehemals ſo fuͤrchterlichen Duͤnkirchen
BOULAINV. I. 348.
c) Von dem neuen Seehafen Rochefort eben daſ.
II. 120.
d) Die ganze Kuͤſte von Langvedock taugt zwar nicht
zu Seehaͤfen, iſt aber zugleich vor Anfaͤllen treflich ge-
ſichert, BOULAINV. II. 509.
§. 16.

Durch die Canaͤle von Briare und Orle-
ans ſind die beyde ſchiffreiche Stroͤme, die Sei-
ne und die Loire gluͤcklich verbunden worden.
Ludwig XIV. wagte die Vereinigung der beyden
Meere, des Oceans und des Mittelmeeres, und
ließ deßwegen den erſtaunenswuͤrdigen Canal von
Langvedock mit Koſten vieler Millionen graben;
aber er konnte die Natur nicht zwingen, welche
ſeinen groſſen Plan wo nicht gantz; doch mehren-
theils zu Schanden gemacht.

a) Von den beyden erſten ſiehe BOULAINV. I. 128.
Der von Orleans gehoͤret dem Herzoge gleichen Na-
mens, und bringt jaͤhrlich 500.000. Livres ein.
b) Der Canal von Langvedock ward 1666. zu
graben angefangen, und 1681. eroͤfnet. Er hat unter
andern ein Reſervoir, deſſen Flaͤche 12 Millionen
Qvadrattoiſen in ſich haͤlt. BOULAINV II. 507. und
de la FORCE, tom. IV. p. 2.
c) Muͤhſamer Bau und verſchiedene Fehler dieſes
Canals.
d) Eben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0126" n="112"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Frankreich.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Von die&#x017F;en Oertern giebt <hi rendition="#aq">De la <hi rendition="#i">FORCE</hi></hi> &#x017F;cho&#x0364;ne<lb/>
Nachricht.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Von dem ehemals &#x017F;o fu&#x0364;rchterlichen Du&#x0364;nkirchen<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">BOULAINV.</hi> I.</hi> 348.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Von dem neuen Seehafen Rochefort eben da&#x017F;.<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> 120.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Die ganze Ku&#x0364;&#x017F;te von Langvedock taugt zwar nicht<lb/>
zu Seeha&#x0364;fen, i&#x017F;t aber zugleich vor Anfa&#x0364;llen treflich ge-<lb/>
&#x017F;ichert, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">BOULAINV.</hi> II.</hi> 509.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 16.</head><lb/>
            <p>Durch die <hi rendition="#fr">Cana&#x0364;le</hi> von Briare und Orle-<lb/>
ans &#x017F;ind die beyde &#x017F;chiffreiche Stro&#x0364;me, die Sei-<lb/>
ne und die Loire glu&#x0364;cklich verbunden worden.<lb/>
Ludwig <hi rendition="#aq">XIV.</hi> wagte die Vereinigung der beyden<lb/>
Meere, des Oceans und des Mittelmeeres, und<lb/>
ließ deßwegen den er&#x017F;taunenswu&#x0364;rdigen Canal von<lb/>
Langvedock mit Ko&#x017F;ten vieler Millionen graben;<lb/>
aber er konnte die Natur nicht zwingen, welche<lb/>
&#x017F;einen gro&#x017F;&#x017F;en Plan wo nicht gantz; doch mehren-<lb/>
theils zu Schanden gemacht.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Von den beyden er&#x017F;ten &#x017F;iehe <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">BOULAINV.</hi> I.</hi> 128.<lb/>
Der von Orleans geho&#x0364;ret dem Herzoge gleichen Na-<lb/>
mens, und bringt ja&#x0364;hrlich 500.000. Livres ein.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Der <hi rendition="#fr">Canal von Langvedock</hi> ward 1666. zu<lb/>
graben angefangen, und 1681. ero&#x0364;fnet. Er hat unter<lb/>
andern ein <hi rendition="#aq">Re&#x017F;ervoir,</hi> de&#x017F;&#x017F;en Fla&#x0364;che 12 Millionen<lb/>
Qvadrattoi&#x017F;en in &#x017F;ich ha&#x0364;lt. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">BOULAINV</hi> II.</hi> 507. und<lb/><hi rendition="#aq">de la <hi rendition="#i">FORCE,</hi> tom. IV. p.</hi> 2.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Mu&#x0364;h&#x017F;amer Bau und ver&#x017F;chiedene Fehler die&#x017F;es<lb/>
Canals.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">d)</hi> Eben</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[112/0126] Frankreich. a) Von dieſen Oertern giebt De la FORCE ſchoͤne Nachricht. b) Von dem ehemals ſo fuͤrchterlichen Duͤnkirchen BOULAINV. I. 348. c) Von dem neuen Seehafen Rochefort eben daſ. II. 120. d) Die ganze Kuͤſte von Langvedock taugt zwar nicht zu Seehaͤfen, iſt aber zugleich vor Anfaͤllen treflich ge- ſichert, BOULAINV. II. 509. §. 16. Durch die Canaͤle von Briare und Orle- ans ſind die beyde ſchiffreiche Stroͤme, die Sei- ne und die Loire gluͤcklich verbunden worden. Ludwig XIV. wagte die Vereinigung der beyden Meere, des Oceans und des Mittelmeeres, und ließ deßwegen den erſtaunenswuͤrdigen Canal von Langvedock mit Koſten vieler Millionen graben; aber er konnte die Natur nicht zwingen, welche ſeinen groſſen Plan wo nicht gantz; doch mehren- theils zu Schanden gemacht. a) Von den beyden erſten ſiehe BOULAINV. I. 128. Der von Orleans gehoͤret dem Herzoge gleichen Na- mens, und bringt jaͤhrlich 500.000. Livres ein. b) Der Canal von Langvedock ward 1666. zu graben angefangen, und 1681. eroͤfnet. Er hat unter andern ein Reſervoir, deſſen Flaͤche 12 Millionen Qvadrattoiſen in ſich haͤlt. BOULAINV II. 507. und de la FORCE, tom. IV. p. 2. c) Muͤhſamer Bau und verſchiedene Fehler dieſes Canals. d) Eben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/126
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 112. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/126>, abgerufen am 18.03.2019.