Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Groß-Britannen.
Juristischen und Medicinischen hohen Schulen,
und pranget überdas mit der unvergleichlichen
Academie der Wissenschaften, als der Stamm-
mutter aller übrigen ihres Namens in Europa.
Edenburg, Glascow und St. Andrews sind die
Schottische, Dublin ist die Jrrländische Uni-
versität.

1. Heinrich Ludolf Benthems Engelländischer
Kirch und Schulenstaat,
2te Auflage, Leipzig 1732.
gr. 8. sonderlich Cap. XXIV.
a) Magliabechi Spruch von Engelland, Guide
d' Angl. p.
238.
b) Von dem Groß-Canzler Bacon von Veru-
lam.
c) Die sonst ruhmsüchtige Franzosen müssen diesen
Vorzug der Engelländer eingestehen. LE BLANC,
I. lett. 8. p.
56.
d) Warum sie in den Arts du gout von andern über-
troffen werden. eb. das.
e) Besondere Einrichtung ihrer Collegiorum und
Aularum auf beyden Universitäten. Sie tractiren
größtentheils nur die Weltweißheit und Gottesge-
lahrtheit.
f) Von der Academie der Wissenschaften, Miege,
I. 252. Vergleich mit der zu Paris, LE BLANC,
I. lett.
25. Vortheile, so der Nation daraus erwach-
sen. eb. das. II. p. 95.
§. 19.

Fast alle Materialien, woraus die mensch-
liche Hand etwas nutzbares verfertigen kann,

werden

Groß-Britannen.
Juriſtiſchen und Mediciniſchen hohen Schulen,
und pranget uͤberdas mit der unvergleichlichen
Academie der Wiſſenſchaften, als der Stam̃-
mutter aller uͤbrigen ihres Namens in Europa.
Edenburg, Glascow und St. Andrews ſind die
Schottiſche, Dublin iſt die Jrrlaͤndiſche Uni-
verſitaͤt.

1. Heinrich Ludolf Benthems Engellaͤndiſcher
Kirch und Schulenſtaat,
2te Auflage, Leipzig 1732.
gr. 8. ſonderlich Cap. XXIV.
a) Magliabechi Spruch von Engelland, Guide
d’ Angl. p.
238.
b) Von dem Groß-Canzler Bacon von Veru-
lam.
c) Die ſonſt ruhmſuͤchtige Franzoſen muͤſſen dieſen
Vorzug der Engellaͤnder eingeſtehen. LE BLANC,
I. lett. 8. p.
56.
d) Warum ſie in den Arts du gôut von andern uͤber-
troffen werden. eb. daſ.
e) Beſondere Einrichtung ihrer Collegiorum und
Aularum auf beyden Univerſitaͤten. Sie tractiren
groͤßtentheils nur die Weltweißheit und Gottesge-
lahrtheit.
f) Von der Academie der Wiſſenſchaften, Miege,
I. 252. Vergleich mit der zu Paris, LE BLANC,
I. lett.
25. Vortheile, ſo der Nation daraus erwach-
ſen. eb. daſ. II. p. 95.
§. 19.

Faſt alle Materialien, woraus die menſch-
liche Hand etwas nutzbares verfertigen kann,

werden
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0180" n="166"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Groß-Britannen.</hi></hi></fw><lb/>
Juri&#x017F;ti&#x017F;chen und Medicini&#x017F;chen hohen Schulen,<lb/>
und pranget u&#x0364;berdas mit der unvergleichlichen<lb/>
Academie der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften, als der Stam&#x0303;-<lb/>
mutter aller u&#x0364;brigen ihres Namens in Europa.<lb/>
Edenburg, Glascow und St. Andrews &#x017F;ind die<lb/>
Schotti&#x017F;che, Dublin i&#x017F;t die Jrrla&#x0364;ndi&#x017F;che Uni-<lb/>
ver&#x017F;ita&#x0364;t.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. <hi rendition="#fr">Heinrich Ludolf Benthems Engella&#x0364;ndi&#x017F;cher<lb/>
Kirch und Schulen&#x017F;taat,</hi> 2te Auflage, Leipzig 1732.<lb/>
gr. 8. &#x017F;onderlich Cap. <hi rendition="#aq">XXIV.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi><hi rendition="#fr">Magliabechi</hi> Spruch von Engelland, <hi rendition="#aq">Guide<lb/>
d&#x2019; Angl. p.</hi> 238.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Von dem Groß-Canzler <hi rendition="#fr">Bacon</hi> von Veru-<lb/>
lam.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Die &#x017F;on&#x017F;t ruhm&#x017F;u&#x0364;chtige Franzo&#x017F;en mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;en<lb/>
Vorzug der Engella&#x0364;nder einge&#x017F;tehen. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">LE BLANC,</hi></hi><lb/>
I. lett. 8. p.</hi> 56.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Warum &#x017F;ie in den <hi rendition="#aq">Arts du gôut</hi> von andern u&#x0364;ber-<lb/>
troffen werden. <hi rendition="#fr">eb. da&#x017F;.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Be&#x017F;ondere Einrichtung ihrer <hi rendition="#aq">Collegiorum</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Aularum</hi> auf beyden Univer&#x017F;ita&#x0364;ten. Sie tractiren<lb/>
gro&#x0364;ßtentheils nur die Weltweißheit und Gottesge-<lb/>
lahrtheit.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">f)</hi> Von der Academie der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften, <hi rendition="#fr">Miege,</hi><lb/><hi rendition="#aq">I.</hi> 252. Vergleich mit der zu Paris, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">LE BLANC,</hi></hi><lb/>
I. lett.</hi> 25. Vortheile, &#x017F;o der Nation daraus erwach-<lb/>
&#x017F;en. <hi rendition="#fr">eb. da&#x017F;.</hi> <hi rendition="#aq">II. p.</hi> 95.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 19.</head><lb/>
            <p>Fa&#x017F;t alle Materialien, woraus die men&#x017F;ch-<lb/>
liche Hand etwas nutzbares verfertigen kann,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">werden</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0180] Groß-Britannen. Juriſtiſchen und Mediciniſchen hohen Schulen, und pranget uͤberdas mit der unvergleichlichen Academie der Wiſſenſchaften, als der Stam̃- mutter aller uͤbrigen ihres Namens in Europa. Edenburg, Glascow und St. Andrews ſind die Schottiſche, Dublin iſt die Jrrlaͤndiſche Uni- verſitaͤt. 1. Heinrich Ludolf Benthems Engellaͤndiſcher Kirch und Schulenſtaat, 2te Auflage, Leipzig 1732. gr. 8. ſonderlich Cap. XXIV. a) Magliabechi Spruch von Engelland, Guide d’ Angl. p. 238. b) Von dem Groß-Canzler Bacon von Veru- lam. c) Die ſonſt ruhmſuͤchtige Franzoſen muͤſſen dieſen Vorzug der Engellaͤnder eingeſtehen. LE BLANC, I. lett. 8. p. 56. d) Warum ſie in den Arts du gôut von andern uͤber- troffen werden. eb. daſ. e) Beſondere Einrichtung ihrer Collegiorum und Aularum auf beyden Univerſitaͤten. Sie tractiren groͤßtentheils nur die Weltweißheit und Gottesge- lahrtheit. f) Von der Academie der Wiſſenſchaften, Miege, I. 252. Vergleich mit der zu Paris, LE BLANC, I. lett. 25. Vortheile, ſo der Nation daraus erwach- ſen. eb. daſ. II. p. 95. §. 19. Faſt alle Materialien, woraus die menſch- liche Hand etwas nutzbares verfertigen kann, werden

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/180
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/180>, abgerufen am 16.06.2019.