Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Groß-Britannien.
§. 33.

Die Minorennität eines Königs endiget
sich mit dem 12ten Jahre. Wenn er 24. Jahr
alt ist, so kann er alles, was Zeit währender
Minderjährigkeit im Parlament verordnet wor-
den, widerruffen und vernichten. Dle Vor-
mundschaft
und die Administration des Reichs
in ausserordentlichen Fällen richtet der König
nach seinem Gefallen ein; wo nicht, so macht
das Parlament die Verordnung darüber. Die
Reichsverwesung wird entweder einer Person
oder vielen zugleich anvertrauet, daher findet
man, daß ehemals bald ein Lord-Warden
oder Lord-Keeper, bald ein Protector, und
in neuern Zeiten bißweilen ein Regent oder eine
Regentinn, bißweilen Lords-Regenten, oder
Lords-Justices solche geführet haben.

a) Miege, I. 851.
§. 34.

Die Krönung ist in Engelland gewöhn-
lich, und wird in der Abtey zu Westmünster
mit allen nur ersinnlichen Feyerlichkeiten vollzo-
gen. Unter den Reichskleinodien sind die 2.
Kronen, 3. Seepter und 3. Schwerdter nebst
dem Stuhle des heiligen Eduards merkwürdig.
Diese werden im Towr zu London verwahrlich
aufgehoben, und bleiben immer einerley; da her-
gegen die Krönungskleider bißweilen geändert
werden.

1. Voll-
Groß-Britannien.
§. 33.

Die Minorennitaͤt eines Koͤnigs endiget
ſich mit dem 12ten Jahre. Wenn er 24. Jahr
alt iſt, ſo kann er alles, was Zeit waͤhrender
Minderjaͤhrigkeit im Parlament verordnet wor-
den, widerruffen und vernichten. Dle Vor-
mundſchaft
und die Adminiſtration des Reichs
in auſſerordentlichen Faͤllen richtet der Koͤnig
nach ſeinem Gefallen ein; wo nicht, ſo macht
das Parlament die Verordnung daruͤber. Die
Reichsverweſung wird entweder einer Perſon
oder vielen zugleich anvertrauet, daher findet
man, daß ehemals bald ein Lord-Warden
oder Lord-Keeper, bald ein Protector, und
in neuern Zeiten bißweilen ein Regent oder eine
Regentinn, bißweilen Lords-Regenten, oder
Lords-Juſtices ſolche gefuͤhret haben.

a) Miege, I. 851.
§. 34.

Die Kroͤnung iſt in Engelland gewoͤhn-
lich, und wird in der Abtey zu Weſtmuͤnſter
mit allen nur erſinnlichen Feyerlichkeiten vollzo-
gen. Unter den Reichskleinodien ſind die 2.
Kronen, 3. Seepter und 3. Schwerdter nebſt
dem Stuhle des heiligen Eduards merkwuͤrdig.
Dieſe werden im Towr zu London verwahrlich
aufgehoben, und bleiben immer einerley; da her-
gegen die Kroͤnungskleider bißweilen geaͤndert
werden.

1. Voll-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0190" n="176"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Groß-Britannien</hi>.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#fr">Minorennita&#x0364;t</hi> eines Ko&#x0364;nigs endiget<lb/>
&#x017F;ich mit dem 12ten Jahre. Wenn er 24. Jahr<lb/>
alt i&#x017F;t, &#x017F;o kann er alles, was Zeit wa&#x0364;hrender<lb/>
Minderja&#x0364;hrigkeit im Parlament verordnet wor-<lb/>
den, widerruffen und vernichten. Dle <hi rendition="#fr">Vor-<lb/>
mund&#x017F;chaft</hi> und die <hi rendition="#fr">Admini&#x017F;tration</hi> des Reichs<lb/>
in au&#x017F;&#x017F;erordentlichen Fa&#x0364;llen richtet der Ko&#x0364;nig<lb/>
nach &#x017F;einem Gefallen ein; wo nicht, &#x017F;o macht<lb/>
das Parlament die Verordnung daru&#x0364;ber. Die<lb/>
Reichsverwe&#x017F;ung wird entweder einer Per&#x017F;on<lb/>
oder vielen zugleich anvertrauet, daher findet<lb/>
man, daß ehemals bald ein <hi rendition="#aq">Lord-Warden</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq">Lord-Keeper,</hi> bald ein <hi rendition="#aq">Protector,</hi> und<lb/>
in neuern Zeiten bißweilen ein Regent oder eine<lb/>
Regentinn, bißweilen Lords-Regenten, oder<lb/><hi rendition="#aq">Lords-Ju&#x017F;tices</hi> &#x017F;olche gefu&#x0364;hret haben.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi><hi rendition="#fr">Miege,</hi><hi rendition="#aq">I.</hi> 851.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 34.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#fr">Kro&#x0364;nung</hi> i&#x017F;t in Engelland gewo&#x0364;hn-<lb/>
lich, und wird in der Abtey zu We&#x017F;tmu&#x0364;n&#x017F;ter<lb/>
mit allen nur er&#x017F;innlichen Feyerlichkeiten vollzo-<lb/>
gen. Unter den <hi rendition="#fr">Reichskleinodien</hi> &#x017F;ind die 2.<lb/>
Kronen, 3. Seepter und 3. Schwerdter neb&#x017F;t<lb/>
dem Stuhle des heiligen Eduards merkwu&#x0364;rdig.<lb/>
Die&#x017F;e werden im Towr zu London verwahrlich<lb/>
aufgehoben, und bleiben immer einerley; da her-<lb/>
gegen die <hi rendition="#fr">Kro&#x0364;nungskleider</hi> bißweilen gea&#x0364;ndert<lb/>
werden.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">1. Voll-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[176/0190] Groß-Britannien. §. 33. Die Minorennitaͤt eines Koͤnigs endiget ſich mit dem 12ten Jahre. Wenn er 24. Jahr alt iſt, ſo kann er alles, was Zeit waͤhrender Minderjaͤhrigkeit im Parlament verordnet wor- den, widerruffen und vernichten. Dle Vor- mundſchaft und die Adminiſtration des Reichs in auſſerordentlichen Faͤllen richtet der Koͤnig nach ſeinem Gefallen ein; wo nicht, ſo macht das Parlament die Verordnung daruͤber. Die Reichsverweſung wird entweder einer Perſon oder vielen zugleich anvertrauet, daher findet man, daß ehemals bald ein Lord-Warden oder Lord-Keeper, bald ein Protector, und in neuern Zeiten bißweilen ein Regent oder eine Regentinn, bißweilen Lords-Regenten, oder Lords-Juſtices ſolche gefuͤhret haben. a) Miege, I. 851. §. 34. Die Kroͤnung iſt in Engelland gewoͤhn- lich, und wird in der Abtey zu Weſtmuͤnſter mit allen nur erſinnlichen Feyerlichkeiten vollzo- gen. Unter den Reichskleinodien ſind die 2. Kronen, 3. Seepter und 3. Schwerdter nebſt dem Stuhle des heiligen Eduards merkwuͤrdig. Dieſe werden im Towr zu London verwahrlich aufgehoben, und bleiben immer einerley; da her- gegen die Kroͤnungskleider bißweilen geaͤndert werden. 1. Voll-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/190
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 176. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/190>, abgerufen am 19.03.2019.