Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Groß-Britannien.
Sachwalter, und Engelland ist das Paradieß
der Advocaten Ueberhaupt hat dieses Reich
das Unglück mit Teutschland gemein, daß sein
Justitzwesen wegen der vielerley Gesetze nicht fest
genua zusammen hängt, um gegen die Anfälle
der Chicane bedeckt zu seyn.

a) Miege klagt darüber, und LE BLANC wirft
es den Engelländern in sehr bitteren Ausdrücken vor,
tom. II. lett. 37. p. 53.
§. 48.

Die ordentliche Kroneinkünfte werden
1) aus den noch übrigen wenigen Cammergütern
und einigen nutzbaren Regalien, 2) aus der
Landtaxe, 3) aus den Zöllen, als Tonnage, Pon-
dage
und andern grössern Auflagen auf die
Steinkohlen, auf die Einfuhr der Weine, des
Salzes und andrer fremder Kaufmannswaaren,
4) aus der Excise oder Accise auf Malz, ge-
hopfet und ungehopfet Bier, Mum, Apfel- und
Birnentrank, 5) aus den Abgaben auf diejeni-
nige fremde Waaren, Weine, Liqueurs for-
tes et douces,
so von den Krämern, Hau-
sierern und Schenkwirthen im kleinen verkaufet
werden, und endlich 6) aus dem Stempelpa-
pier gehoben. Die ausserordentliche Auflagen
geschehen größtentheils durch Erhöhung der or-
dentlichen; doch werden auch neue Abgaben auf
Miethkutschen und andere Wagen und Pfer-

de,

Groß-Britannien.
Sachwalter, und Engelland iſt das Paradieß
der Advocaten Ueberhaupt hat dieſes Reich
das Ungluͤck mit Teutſchland gemein, daß ſein
Juſtitzweſen wegen der vielerley Geſetze nicht feſt
genua zuſammen haͤngt, um gegen die Anfaͤlle
der Chicane bedeckt zu ſeyn.

a) Miege klagt daruͤber, und LE BLANC wirft
es den Engellaͤndern in ſehr bitteren Ausdruͤcken vor,
tom. II. lett. 37. p. 53.
§. 48.

Die ordentliche Kroneinkuͤnfte werden
1) aus den noch uͤbrigen wenigen Cammerguͤtern
und einigen nutzbaren Regalien, 2) aus der
Landtaxe, 3) aus den Zoͤllen, als Tonnage, Pon-
dage
und andern groͤſſern Auflagen auf die
Steinkohlen, auf die Einfuhr der Weine, des
Salzes und andrer fremder Kaufmannswaaren,
4) aus der Exciſe oder Acciſe auf Malz, ge-
hopfet und ungehopfet Bier, Mum, Apfel- und
Birnentrank, 5) aus den Abgaben auf diejeni-
nige fremde Waaren, Weine, Liqueurs for-
tes et douces,
ſo von den Kraͤmern, Hau-
ſierern und Schenkwirthen im kleinen verkaufet
werden, und endlich 6) aus dem Stempelpa-
pier gehoben. Die auſſerordentliche Auflagen
geſchehen groͤßtentheils durch Erhoͤhung der or-
dentlichen; doch werden auch neue Abgaben auf
Miethkutſchen und andere Wagen und Pfer-

de,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0203" n="189"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Groß-Britannien</hi>.</hi></fw><lb/>
Sachwalter, und Engelland i&#x017F;t das Paradieß<lb/>
der Advocaten Ueberhaupt hat die&#x017F;es Reich<lb/>
das Unglu&#x0364;ck mit Teut&#x017F;chland gemein, daß &#x017F;ein<lb/>
Ju&#x017F;titzwe&#x017F;en wegen der vielerley Ge&#x017F;etze nicht fe&#x017F;t<lb/>
genua zu&#x017F;ammen ha&#x0364;ngt, um gegen die Anfa&#x0364;lle<lb/>
der Chicane bedeckt zu &#x017F;eyn.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi><hi rendition="#fr">Miege</hi> klagt daru&#x0364;ber, und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">LE BLANC</hi></hi> wirft<lb/>
es den Engella&#x0364;ndern in &#x017F;ehr bitteren Ausdru&#x0364;cken vor,<lb/><hi rendition="#aq">tom. II. lett. 37. p.</hi> 53.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 48.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#fr">ordentliche Kroneinku&#x0364;nfte</hi> werden<lb/>
1) aus den noch u&#x0364;brigen wenigen Cammergu&#x0364;tern<lb/>
und einigen nutzbaren Regalien, 2) aus der<lb/>
Landtaxe, 3) aus den Zo&#x0364;llen, als <hi rendition="#aq">Tonnage, Pon-<lb/>
dage</hi> und andern gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern Auflagen auf die<lb/>
Steinkohlen, auf die Einfuhr der Weine, des<lb/>
Salzes und andrer fremder Kaufmannswaaren,<lb/>
4) aus der <hi rendition="#aq">Exci&#x017F;e</hi> oder Acci&#x017F;e auf Malz, ge-<lb/>
hopfet und ungehopfet Bier, Mum, Apfel- und<lb/>
Birnentrank, 5) aus den Abgaben auf diejeni-<lb/>
nige fremde Waaren, Weine, <hi rendition="#aq">Liqueurs for-<lb/>
tes et douces,</hi> &#x017F;o von den Kra&#x0364;mern, Hau-<lb/>
&#x017F;ierern und Schenkwirthen im kleinen verkaufet<lb/>
werden, und endlich 6) aus dem Stempelpa-<lb/>
pier gehoben. Die <hi rendition="#fr">au&#x017F;&#x017F;erordentliche</hi> Auflagen<lb/>
ge&#x017F;chehen gro&#x0364;ßtentheils durch Erho&#x0364;hung der or-<lb/>
dentlichen; doch werden auch neue Abgaben auf<lb/>
Miethkut&#x017F;chen und andere Wagen und Pfer-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">de,</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[189/0203] Groß-Britannien. Sachwalter, und Engelland iſt das Paradieß der Advocaten Ueberhaupt hat dieſes Reich das Ungluͤck mit Teutſchland gemein, daß ſein Juſtitzweſen wegen der vielerley Geſetze nicht feſt genua zuſammen haͤngt, um gegen die Anfaͤlle der Chicane bedeckt zu ſeyn. a) Miege klagt daruͤber, und LE BLANC wirft es den Engellaͤndern in ſehr bitteren Ausdruͤcken vor, tom. II. lett. 37. p. 53. §. 48. Die ordentliche Kroneinkuͤnfte werden 1) aus den noch uͤbrigen wenigen Cammerguͤtern und einigen nutzbaren Regalien, 2) aus der Landtaxe, 3) aus den Zoͤllen, als Tonnage, Pon- dage und andern groͤſſern Auflagen auf die Steinkohlen, auf die Einfuhr der Weine, des Salzes und andrer fremder Kaufmannswaaren, 4) aus der Exciſe oder Acciſe auf Malz, ge- hopfet und ungehopfet Bier, Mum, Apfel- und Birnentrank, 5) aus den Abgaben auf diejeni- nige fremde Waaren, Weine, Liqueurs for- tes et douces, ſo von den Kraͤmern, Hau- ſierern und Schenkwirthen im kleinen verkaufet werden, und endlich 6) aus dem Stempelpa- pier gehoben. Die auſſerordentliche Auflagen geſchehen groͤßtentheils durch Erhoͤhung der or- dentlichen; doch werden auch neue Abgaben auf Miethkutſchen und andere Wagen und Pfer- de,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/203
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 189. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/203>, abgerufen am 20.03.2019.