Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Vereinigte Niederlande.
c) Die Holländer bringen die Ost-Jndische Gewür-
ze biß in Egypten: ein wunderbarer Wechsel des Han-
dels, HUET, p. 134.
d) Jn America machen sie unter den fünf grossen
Seenationen die kleineste Figur.
e) Der Ost Jndische Handel der Holländer brei-
tet sich in 2. mächtige Aeste aus, der erste ist der Han-
del aus einer Ost-Jndischen Provinz in die andere,
der zweyte ist der Handel zwischen Ost-Jndien und
Europa.
f) Vier Hauptelassen der Ost-Jndischen Waaren,
so nach Europa geschiffet werden, JANICON, I. 383.
g) Einen glaubwürdigen Bericht des General Buch-
halters in Batavia Daniel Braems an die General
Staaten von dem Zustande des Holländischen Handels
in Ost-Jndien im J, 1686. giebt HUET als einen
Anhang zu seinen Memoires sur le Commerce des
Hollandois.
§. 20.

Amsterdam ist der Hauptsitz, und die un-
vergleichliche Banco daselbst eine Grundsäule
des Holländischen Commercienwesens. Es wird
solches auch durch die rühmliche Sorgsalt der
Republick, und durch die verschiedene Handels-
gesellschaften,
als die West-Jndische, die von
Suriname, die Nordische; sonderlich aber durch
die Ost-Jndische Compagnie befestiget, welche
sowohl wegen ihrer Vorrechte, als wegen ihrer
Macht noch zur Zeit die Königinn aller Hand-
lungsgesellschafften in der Welt zu nennen ist.

a)
Vereinigte Niederlande.
c) Die Hollaͤnder bringen die Oſt-Jndiſche Gewuͤr-
ze biß in Egypten: ein wunderbarer Wechſel des Han-
dels, HUET, p. 134.
d) Jn America machen ſie unter den fuͤnf groſſen
Seenationen die kleineſte Figur.
e) Der Oſt Jndiſche Handel der Hollaͤnder brei-
tet ſich in 2. maͤchtige Aeſte aus, der erſte iſt der Han-
del aus einer Oſt-Jndiſchen Provinz in die andere,
der zweyte iſt der Handel zwiſchen Oſt-Jndien und
Europa.
f) Vier Hauptelaſſen der Oſt-Jndiſchen Waaren,
ſo nach Europa geſchiffet werden, JANIÇON, I. 383.
g) Einen glaubwuͤrdigen Bericht des General Buch-
halters in Batavia Daniel Braems an die General
Staaten von dem Zuſtande des Hollaͤndiſchen Handels
in Oſt-Jndien im J, 1686. giebt HUET als einen
Anhang zu ſeinen Memoires ſur le Commerce des
Hollandois.
§. 20.

Amſterdam iſt der Hauptſitz, und die un-
vergleichliche Banco daſelbſt eine Grundſaͤule
des Hollaͤndiſchen Commercienweſens. Es wird
ſolches auch durch die ruͤhmliche Sorgſalt der
Republick, und durch die verſchiedene Handels-
geſellſchaften,
als die Weſt-Jndiſche, die von
Suriname, die Nordiſche; ſonderlich aber durch
die Oſt-Jndiſche Compagnie befeſtiget, welche
ſowohl wegen ihrer Vorrechte, als wegen ihrer
Macht noch zur Zeit die Koͤniginn aller Hand-
lungsgeſellſchafften in der Welt zu nennen iſt.

a)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0224" n="210"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vereinigte Niederlande.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Die Holla&#x0364;nder bringen die O&#x017F;t-Jndi&#x017F;che Gewu&#x0364;r-<lb/>
ze biß in <hi rendition="#fr">Egypten:</hi> ein wunderbarer Wech&#x017F;el des Han-<lb/>
dels, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">HUET,</hi> p.</hi> 134.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Jn <hi rendition="#fr">America</hi> machen &#x017F;ie unter den fu&#x0364;nf gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Seenationen die kleine&#x017F;te Figur.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Der <hi rendition="#fr">O&#x017F;t Jndi&#x017F;che</hi> Handel der Holla&#x0364;nder brei-<lb/>
tet &#x017F;ich in 2. ma&#x0364;chtige Ae&#x017F;te aus, der er&#x017F;te i&#x017F;t der Han-<lb/>
del aus einer O&#x017F;t-Jndi&#x017F;chen Provinz in die andere,<lb/>
der zweyte i&#x017F;t der Handel zwi&#x017F;chen O&#x017F;t-Jndien und<lb/>
Europa.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">f)</hi> Vier Hauptela&#x017F;&#x017F;en der O&#x017F;t-Jndi&#x017F;chen Waaren,<lb/>
&#x017F;o nach Europa ge&#x017F;chiffet werden, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">JANIÇON,</hi></hi> I.</hi> 383.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">g)</hi> Einen glaubwu&#x0364;rdigen Bericht des General Buch-<lb/>
halters in Batavia <hi rendition="#fr">Daniel Braems</hi> an die General<lb/>
Staaten von dem Zu&#x017F;tande des Holla&#x0364;ndi&#x017F;chen Handels<lb/>
in O&#x017F;t-Jndien im J, 1686. giebt <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">HUET</hi></hi></hi> als einen<lb/>
Anhang zu &#x017F;einen <hi rendition="#aq">Memoires &#x017F;ur le Commerce des<lb/>
Hollandois.</hi></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 20.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Am&#x017F;terdam</hi> i&#x017F;t der Haupt&#x017F;itz, und die un-<lb/>
vergleichliche <hi rendition="#fr">Banco</hi> da&#x017F;elb&#x017F;t eine Grund&#x017F;a&#x0364;ule<lb/>
des Holla&#x0364;ndi&#x017F;chen Commercienwe&#x017F;ens. Es wird<lb/>
&#x017F;olches auch durch die ru&#x0364;hmliche Sorg&#x017F;alt der<lb/>
Republick, und durch die ver&#x017F;chiedene <hi rendition="#fr">Handels-<lb/>
ge&#x017F;ell&#x017F;chaften,</hi> als die We&#x017F;t-Jndi&#x017F;che, die von<lb/>
Suriname, die Nordi&#x017F;che; &#x017F;onderlich aber durch<lb/>
die <hi rendition="#fr">O&#x017F;t-Jndi&#x017F;che</hi> Compagnie befe&#x017F;tiget, welche<lb/>
&#x017F;owohl wegen ihrer Vorrechte, als wegen ihrer<lb/>
Macht noch zur Zeit die Ko&#x0364;niginn aller Hand-<lb/>
lungsge&#x017F;ell&#x017F;chafften in der Welt zu nennen i&#x017F;t.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">a)</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[210/0224] Vereinigte Niederlande. c) Die Hollaͤnder bringen die Oſt-Jndiſche Gewuͤr- ze biß in Egypten: ein wunderbarer Wechſel des Han- dels, HUET, p. 134. d) Jn America machen ſie unter den fuͤnf groſſen Seenationen die kleineſte Figur. e) Der Oſt Jndiſche Handel der Hollaͤnder brei- tet ſich in 2. maͤchtige Aeſte aus, der erſte iſt der Han- del aus einer Oſt-Jndiſchen Provinz in die andere, der zweyte iſt der Handel zwiſchen Oſt-Jndien und Europa. f) Vier Hauptelaſſen der Oſt-Jndiſchen Waaren, ſo nach Europa geſchiffet werden, JANIÇON, I. 383. g) Einen glaubwuͤrdigen Bericht des General Buch- halters in Batavia Daniel Braems an die General Staaten von dem Zuſtande des Hollaͤndiſchen Handels in Oſt-Jndien im J, 1686. giebt HUET als einen Anhang zu ſeinen Memoires ſur le Commerce des Hollandois. §. 20. Amſterdam iſt der Hauptſitz, und die un- vergleichliche Banco daſelbſt eine Grundſaͤule des Hollaͤndiſchen Commercienweſens. Es wird ſolches auch durch die ruͤhmliche Sorgſalt der Republick, und durch die verſchiedene Handels- geſellſchaften, als die Weſt-Jndiſche, die von Suriname, die Nordiſche; ſonderlich aber durch die Oſt-Jndiſche Compagnie befeſtiget, welche ſowohl wegen ihrer Vorrechte, als wegen ihrer Macht noch zur Zeit die Koͤniginn aller Hand- lungsgeſellſchafften in der Welt zu nennen iſt. a)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/224
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 210. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/224>, abgerufen am 18.06.2019.