Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Rußland.
Provinz Schirvan 1732. Elisabeth mit der Pro-
vinz Kymenegard und der Festung Nyslot 1743.
2. Beschaffenheit der Länder.
§. 4.

Rußland hat seine Herrschaft in Europa
und Asien so entsetzlich weit ausgebreitet, daß
sich solche auf 480. Teutsche Meilen in die Brei-
te, und weit über 1000. Meilen in die Länge
erstrecket, so daß kein Reich in der Welt zu fin-
den, dessen zusammenhangende Provinzen der
Grösse von Rußland gleich kämen. Seine
Grenzen gegen Westen sind Lappland, Schwe-
den, die Ostsee und Polen; gegen Norden das
weisse und das Eißmeer; gegen Osten das Ti-
choische Meer, als die Grenzscheidung von Ja-
pan; gegen Süden die grosse Tatarey, der
Caspische See, der Berg Caucasus, das schwar-
ze Meer und die Crimm, durch welche Grenzen
Rußland von China, Persien und der Türkey
geschieden wird. Die Grenzen gegen Norden
und Süden sind erst in den neuesten Zeiten be-
stimmt worden, da man diese Gegenden bißher
zu den unbekannten Ländern und Gewässern ge-
rechnet hat.

a) Von Neu Zembla und der Meerenge Wei-
gaz
oder Weigat.
b) Von dem Eißmeer, und der Muthmaassung,
wie America von dieser Seite her bevölkert worden.
c) Gren-
Rußland.
Provinz Schirvan 1732. Eliſabeth mit der Pro-
vinz Kymenegard und der Feſtung Nyslot 1743.
2. Beſchaffenheit der Laͤnder.
§. 4.

Rußland hat ſeine Herrſchaft in Europa
und Aſien ſo entſetzlich weit ausgebreitet, daß
ſich ſolche auf 480. Teutſche Meilen in die Brei-
te, und weit uͤber 1000. Meilen in die Laͤnge
erſtrecket, ſo daß kein Reich in der Welt zu fin-
den, deſſen zuſammenhangende Provinzen der
Groͤſſe von Rußland gleich kaͤmen. Seine
Grenzen gegen Weſten ſind Lappland, Schwe-
den, die Oſtſee und Polen; gegen Norden das
weiſſe und das Eißmeer; gegen Oſten das Ti-
choiſche Meer, als die Grenzſcheidung von Ja-
pan; gegen Suͤden die groſſe Tatarey, der
Caspiſche See, der Berg Caucaſus, das ſchwar-
ze Meer und die Crimm, durch welche Grenzen
Rußland von China, Perſien und der Tuͤrkey
geſchieden wird. Die Grenzen gegen Norden
und Suͤden ſind erſt in den neueſten Zeiten be-
ſtimmt worden, da man dieſe Gegenden bißher
zu den unbekannten Laͤndern und Gewaͤſſern ge-
rechnet hat.

a) Von Neu Zembla und der Meerenge Wei-
gaz
oder Weigat.
b) Von dem Eißmeer, und der Muthmaaſſung,
wie America von dieſer Seite her bevoͤlkert worden.
c) Gren-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0242" n="228"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Rußland.</hi></fw><lb/>
Provinz Schirvan 1732. <hi rendition="#fr">Eli&#x017F;abeth</hi> mit der Pro-<lb/>
vinz Kymenegard und der Fe&#x017F;tung Nyslot 1743.</item>
            </list>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">2. Be&#x017F;chaffenheit der La&#x0364;nder.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 4.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Rußland</hi> hat &#x017F;eine Herr&#x017F;chaft in Europa<lb/>
und A&#x017F;ien &#x017F;o ent&#x017F;etzlich weit ausgebreitet, daß<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;olche auf 480. Teut&#x017F;che Meilen in die Brei-<lb/>
te, und weit u&#x0364;ber 1000. Meilen in die La&#x0364;nge<lb/>
er&#x017F;trecket, &#x017F;o daß kein Reich in der Welt zu fin-<lb/>
den, de&#x017F;&#x017F;en zu&#x017F;ammenhangende Provinzen der<lb/>
Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e von Rußland gleich ka&#x0364;men. Seine<lb/><hi rendition="#fr">Grenzen</hi> gegen We&#x017F;ten &#x017F;ind Lappland, Schwe-<lb/>
den, die O&#x017F;t&#x017F;ee und Polen; gegen Norden das<lb/>
wei&#x017F;&#x017F;e und das Eißmeer; gegen O&#x017F;ten das Ti-<lb/>
choi&#x017F;che Meer, als die Grenz&#x017F;cheidung von Ja-<lb/>
pan; gegen Su&#x0364;den die gro&#x017F;&#x017F;e Tatarey, der<lb/>
Caspi&#x017F;che See, der Berg Cauca&#x017F;us, das &#x017F;chwar-<lb/>
ze Meer und die Crimm, durch welche Grenzen<lb/>
Rußland von China, Per&#x017F;ien und der Tu&#x0364;rkey<lb/>
ge&#x017F;chieden wird. Die Grenzen gegen Norden<lb/>
und Su&#x0364;den &#x017F;ind er&#x017F;t in den neue&#x017F;ten Zeiten be-<lb/>
&#x017F;timmt worden, da man die&#x017F;e Gegenden bißher<lb/>
zu den unbekannten La&#x0364;ndern und Gewa&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern ge-<lb/>
rechnet hat.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Von <hi rendition="#fr">Neu Zembla</hi> und der Meerenge <hi rendition="#fr">Wei-<lb/>
gaz</hi> oder <hi rendition="#fr">Weigat.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Von dem Eißmeer, und der Muthmaa&#x017F;&#x017F;ung,<lb/>
wie America von die&#x017F;er Seite her bevo&#x0364;lkert worden.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">c)</hi> Gren-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[228/0242] Rußland. Provinz Schirvan 1732. Eliſabeth mit der Pro- vinz Kymenegard und der Feſtung Nyslot 1743. 2. Beſchaffenheit der Laͤnder. §. 4. Rußland hat ſeine Herrſchaft in Europa und Aſien ſo entſetzlich weit ausgebreitet, daß ſich ſolche auf 480. Teutſche Meilen in die Brei- te, und weit uͤber 1000. Meilen in die Laͤnge erſtrecket, ſo daß kein Reich in der Welt zu fin- den, deſſen zuſammenhangende Provinzen der Groͤſſe von Rußland gleich kaͤmen. Seine Grenzen gegen Weſten ſind Lappland, Schwe- den, die Oſtſee und Polen; gegen Norden das weiſſe und das Eißmeer; gegen Oſten das Ti- choiſche Meer, als die Grenzſcheidung von Ja- pan; gegen Suͤden die groſſe Tatarey, der Caspiſche See, der Berg Caucaſus, das ſchwar- ze Meer und die Crimm, durch welche Grenzen Rußland von China, Perſien und der Tuͤrkey geſchieden wird. Die Grenzen gegen Norden und Suͤden ſind erſt in den neueſten Zeiten be- ſtimmt worden, da man dieſe Gegenden bißher zu den unbekannten Laͤndern und Gewaͤſſern ge- rechnet hat. a) Von Neu Zembla und der Meerenge Wei- gaz oder Weigat. b) Von dem Eißmeer, und der Muthmaaſſung, wie America von dieſer Seite her bevoͤlkert worden. c) Gren-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/242
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 228. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/242>, abgerufen am 22.03.2019.