Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Rußland.
b) Schädliche Münzänderung 1700. Perry,
398.
c) Warum Petrus I. die Aufschrift in Rußischer
Sprache nicht verändert. Weber, eb. das.
d) Er hat zuerst Rußische Medaillen schlagen
lassen.
4. Staatsrecht.
§. 19.

Petrus der Grosse publicirte 1722. den 5.
Februar. eine Verordnung, wodurch die Erb-
folge der Blutsverwandschaft aufgehoben, und
solche lediglich dem Willen des regierenden Mo-
narchen unterworfen wurde. Hiezu gab die
Absolonitische Boßheit seines Erbprinzen Alexii
Gelegenheit, und die Folgen dieser Verordnung
sind vor das Rußische Reich sehr merkwürdig
gewesen. Es ist dieses das einzige geschriebene
Reichsgrundgesetz in Rußland.

a) Diese Verordnung steht in Hrn. H. Schmaus-
sens
Corp. J. Gent. tom. II. p. 2148.
b) Wunderliche Widerspänstigkeit vieler Russen, die
dem neuernannten Thronfolger nicht schwören wollen.
von Strahlenberg, 258.
§. 20.

Die jetzt regierende Kayserinn Elisabeth
Petrowna,
die jüngste Tochter des Kaysers Pe-

tri
Rußland.
b) Schaͤdliche Muͤnzaͤnderung 1700. Perry,
398.
c) Warum Petrus I. die Aufſchrift in Rußiſcher
Sprache nicht veraͤndert. Weber, eb. daſ.
d) Er hat zuerſt Rußiſche Medaillen ſchlagen
laſſen.
4. Staatsrecht.
§. 19.

Petrus der Groſſe publicirte 1722. den 5.
Februar. eine Verordnung, wodurch die Erb-
folge der Blutsverwandſchaft aufgehoben, und
ſolche lediglich dem Willen des regierenden Mo-
narchen unterworfen wurde. Hiezu gab die
Abſolonitiſche Boßheit ſeines Erbprinzen Alexii
Gelegenheit, und die Folgen dieſer Verordnung
ſind vor das Rußiſche Reich ſehr merkwuͤrdig
geweſen. Es iſt dieſes das einzige geſchriebene
Reichsgrundgeſetz in Rußland.

a) Dieſe Verordnung ſteht in Hrn. H. Schmauſ-
ſens
Corp. J. Gent. tom. II. p. 2148.
b) Wunderliche Widerſpaͤnſtigkeit vieler Ruſſen, die
dem neuernannten Thronfolger nicht ſchwoͤren wollen.
von Strahlenberg, 258.
§. 20.

Die jetzt regierende Kayſerinn Eliſabeth
Petrowna,
die juͤngſte Tochter des Kayſers Pe-

tri
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0256" n="242"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Rußland.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Scha&#x0364;dliche <hi rendition="#fr">Mu&#x0364;nza&#x0364;nderung 1700. Perry,</hi><lb/>
398.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Warum Petrus <hi rendition="#aq">I.</hi> die <hi rendition="#fr">Auf&#x017F;chrift</hi> in Rußi&#x017F;cher<lb/>
Sprache nicht vera&#x0364;ndert. <hi rendition="#fr">Weber,</hi> eb. da&#x017F;.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Er hat zuer&#x017F;t Rußi&#x017F;che <hi rendition="#fr">Medaillen</hi> &#x017F;chlagen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.</item>
            </list>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">4. Staatsrecht.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 19.</head><lb/>
            <p>Petrus der Gro&#x017F;&#x017F;e publicirte 1722. den 5.<lb/>
Februar. eine Verordnung, wodurch die Erb-<lb/>
folge der Blutsverwand&#x017F;chaft aufgehoben, und<lb/>
&#x017F;olche lediglich dem Willen des regierenden Mo-<lb/>
narchen unterworfen wurde. Hiezu gab die<lb/>
Ab&#x017F;oloniti&#x017F;che Boßheit &#x017F;eines Erbprinzen Alexii<lb/>
Gelegenheit, und die Folgen die&#x017F;er Verordnung<lb/>
&#x017F;ind vor das Rußi&#x017F;che Reich &#x017F;ehr merkwu&#x0364;rdig<lb/>
gewe&#x017F;en. Es i&#x017F;t die&#x017F;es das einzige ge&#x017F;chriebene<lb/><hi rendition="#fr">Reichsgrundge&#x017F;etz</hi> in Rußland.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Die&#x017F;e Verordnung &#x017F;teht in Hrn. H. <hi rendition="#fr">Schmau&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ens</hi> <hi rendition="#aq">Corp. J. Gent. tom. II. p.</hi> 2148.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Wunderliche Wider&#x017F;pa&#x0364;n&#x017F;tigkeit vieler Ru&#x017F;&#x017F;en, die<lb/>
dem neuernannten Thronfolger nicht &#x017F;chwo&#x0364;ren wollen.<lb/><hi rendition="#fr">von Strahlenberg,</hi> 258.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 20.</head><lb/>
            <p>Die jetzt regierende Kay&#x017F;erinn <hi rendition="#fr">Eli&#x017F;abeth<lb/>
Petrowna,</hi> die ju&#x0364;ng&#x017F;te Tochter des Kay&#x017F;ers <hi rendition="#fr">Pe-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">tri</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[242/0256] Rußland. b) Schaͤdliche Muͤnzaͤnderung 1700. Perry, 398. c) Warum Petrus I. die Aufſchrift in Rußiſcher Sprache nicht veraͤndert. Weber, eb. daſ. d) Er hat zuerſt Rußiſche Medaillen ſchlagen laſſen. 4. Staatsrecht. §. 19. Petrus der Groſſe publicirte 1722. den 5. Februar. eine Verordnung, wodurch die Erb- folge der Blutsverwandſchaft aufgehoben, und ſolche lediglich dem Willen des regierenden Mo- narchen unterworfen wurde. Hiezu gab die Abſolonitiſche Boßheit ſeines Erbprinzen Alexii Gelegenheit, und die Folgen dieſer Verordnung ſind vor das Rußiſche Reich ſehr merkwuͤrdig geweſen. Es iſt dieſes das einzige geſchriebene Reichsgrundgeſetz in Rußland. a) Dieſe Verordnung ſteht in Hrn. H. Schmauſ- ſens Corp. J. Gent. tom. II. p. 2148. b) Wunderliche Widerſpaͤnſtigkeit vieler Ruſſen, die dem neuernannten Thronfolger nicht ſchwoͤren wollen. von Strahlenberg, 258. §. 20. Die jetzt regierende Kayſerinn Eliſabeth Petrowna, die juͤngſte Tochter des Kayſers Pe- tri

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/256
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 242. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/256>, abgerufen am 25.06.2019.