Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Dänemark.
le im Gange sind, 5. Kupferminen, und das reiche
Königsberger Siberbergwerk, worinnen allein über
12.00. Mann arbeiten, und werden in derselben Ge-
gend je länger, je mehr Silberadern entdecket. Man
hat auch unter König Christian IV. Golderz gefunden,
Holberg, 46.
d) Gefährliche Seeküste von Norwegen.
§. 11.

Ferner gehöret den Dänen das halbe Her-
zogthum Holstein nebst den Grafschaften Olden-
burg und Delmenhorst in Teutschland. Sie
haben auch ihre Colonien auf den beyden Jn-
suln St. Thomas und St. Croix in Ame-
rica,
eine kleine Festung Christiansburg auf
der Küste von Gvinea in Africa, und die
Stadt Tranqvebar nebst dem Schloß Dans-
burg und einem District Landes auf der Co-
romandelischen, oder insbesondere auf der
Malabarischen Küste in Asien. Endlich besi-
tzen sie auch gegen den Nordpol die Jnsul Js-
land und ein Stück von der Küste von Grön-
land.

a) Von den Colonien ausser Europa siehe Holberg,
Cap. VIII, von den Jnsuln in America LABAT in
seinen Voyages aux Isles de l' Amerique, tom. VII.
ch. XIV.
b) Jsland giebt Wolle, Viehhäute, Butter, Un-
schlitt, Fische, Salz, Schwefel, Salpeter; Grön-
land allerhand Thierhäute und Fischthran.
1. Jo-
Daͤnemark.
le im Gange ſind, 5. Kupferminen, und das reiche
Koͤnigsberger Siberbergwerk, worinnen allein uͤber
12.00. Mann arbeiten, und werden in derſelben Ge-
gend je laͤnger, je mehr Silberadern entdecket. Man
hat auch unter Koͤnig Chriſtian IV. Golderz gefunden,
Holberg, 46.
d) Gefaͤhrliche Seekuͤſte von Norwegen.
§. 11.

Ferner gehoͤret den Daͤnen das halbe Her-
zogthum Holſtein nebſt den Grafſchaften Olden-
burg und Delmenhorſt in Teutſchland. Sie
haben auch ihre Colonien auf den beyden Jn-
ſuln St. Thomas und St. Croix in Ame-
rica,
eine kleine Feſtung Chriſtiansburg auf
der Kuͤſte von Gvinea in Africa, und die
Stadt Tranqvebar nebſt dem Schloß Dans-
burg und einem Diſtrict Landes auf der Co-
romandeliſchen, oder insbeſondere auf der
Malabariſchen Kuͤſte in Aſien. Endlich beſi-
tzen ſie auch gegen den Nordpol die Jnſul Js-
land und ein Stuͤck von der Kuͤſte von Groͤn-
land.

a) Von den Colonien auſſer Europa ſiehe Holberg,
Cap. VIII, von den Jnſuln in America LABAT in
ſeinen Voyages aux Isles de l’ Amerique, tom. VII.
ch. XIV.
b) Jsland giebt Wolle, Viehhaͤute, Butter, Un-
ſchlitt, Fiſche, Salz, Schwefel, Salpeter; Groͤn-
land allerhand Thierhaͤute und Fiſchthran.
1. Jo-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0283" n="269"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Da&#x0364;nemark.</hi></fw><lb/>
le im Gange &#x017F;ind, 5. Kupferminen, und das reiche<lb/>
Ko&#x0364;nigsberger Siberbergwerk, worinnen allein u&#x0364;ber<lb/>
12.00. Mann arbeiten, und werden in der&#x017F;elben Ge-<lb/>
gend je la&#x0364;nger, je mehr Silberadern entdecket. Man<lb/>
hat auch unter Ko&#x0364;nig Chri&#x017F;tian <hi rendition="#aq">IV.</hi> Golderz gefunden,<lb/><hi rendition="#fr">Holberg,</hi> 46.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Gefa&#x0364;hrliche Seeku&#x0364;&#x017F;te von Norwegen.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head><lb/>
            <p>Ferner geho&#x0364;ret den Da&#x0364;nen das halbe Her-<lb/>
zogthum Hol&#x017F;tein neb&#x017F;t den Graf&#x017F;chaften Olden-<lb/>
burg und Delmenhor&#x017F;t in <hi rendition="#fr">Teut&#x017F;chland.</hi> Sie<lb/>
haben auch ihre Colonien auf den beyden Jn-<lb/>
&#x017F;uln St. Thomas und St. Croix in <hi rendition="#fr">Ame-<lb/>
rica,</hi> eine kleine Fe&#x017F;tung Chri&#x017F;tiansburg auf<lb/>
der Ku&#x0364;&#x017F;te von Gvinea in <hi rendition="#fr">Africa,</hi> und die<lb/>
Stadt Tranqvebar neb&#x017F;t dem Schloß Dans-<lb/>
burg und einem Di&#x017F;trict Landes auf der Co-<lb/>
romandeli&#x017F;chen, oder insbe&#x017F;ondere auf der<lb/>
Malabari&#x017F;chen Ku&#x0364;&#x017F;te in <hi rendition="#fr">A&#x017F;ien.</hi> Endlich be&#x017F;i-<lb/>
tzen &#x017F;ie auch gegen den Nordpol die Jn&#x017F;ul Js-<lb/>
land und ein Stu&#x0364;ck von der Ku&#x0364;&#x017F;te von Gro&#x0364;n-<lb/>
land.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Von den Colonien au&#x017F;&#x017F;er Europa &#x017F;iehe <hi rendition="#fr">Holberg,</hi><lb/>
Cap. <hi rendition="#aq">VIII,</hi> von den Jn&#x017F;uln in America <hi rendition="#aq">LABAT</hi> in<lb/>
&#x017F;einen <hi rendition="#aq">Voyages aux Isles de l&#x2019; Amerique, tom. VII.<lb/>
ch. XIV.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Jsland giebt Wolle, Viehha&#x0364;ute, Butter, Un-<lb/>
&#x017F;chlitt, Fi&#x017F;che, Salz, Schwefel, Salpeter; Gro&#x0364;n-<lb/>
land allerhand Thierha&#x0364;ute und Fi&#x017F;chthran.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">1. <hi rendition="#fr">Jo-</hi></fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0283] Daͤnemark. le im Gange ſind, 5. Kupferminen, und das reiche Koͤnigsberger Siberbergwerk, worinnen allein uͤber 12.00. Mann arbeiten, und werden in derſelben Ge- gend je laͤnger, je mehr Silberadern entdecket. Man hat auch unter Koͤnig Chriſtian IV. Golderz gefunden, Holberg, 46. d) Gefaͤhrliche Seekuͤſte von Norwegen. §. 11. Ferner gehoͤret den Daͤnen das halbe Her- zogthum Holſtein nebſt den Grafſchaften Olden- burg und Delmenhorſt in Teutſchland. Sie haben auch ihre Colonien auf den beyden Jn- ſuln St. Thomas und St. Croix in Ame- rica, eine kleine Feſtung Chriſtiansburg auf der Kuͤſte von Gvinea in Africa, und die Stadt Tranqvebar nebſt dem Schloß Dans- burg und einem Diſtrict Landes auf der Co- romandeliſchen, oder insbeſondere auf der Malabariſchen Kuͤſte in Aſien. Endlich beſi- tzen ſie auch gegen den Nordpol die Jnſul Js- land und ein Stuͤck von der Kuͤſte von Groͤn- land. a) Von den Colonien auſſer Europa ſiehe Holberg, Cap. VIII, von den Jnſuln in America LABAT in ſeinen Voyages aux Isles de l’ Amerique, tom. VII. ch. XIV. b) Jsland giebt Wolle, Viehhaͤute, Butter, Un- ſchlitt, Fiſche, Salz, Schwefel, Salpeter; Groͤn- land allerhand Thierhaͤute und Fiſchthran. 1. Jo-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/283
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/283>, abgerufen am 21.11.2019.