Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Dänemark.
b) Von den Grafschaften und Baronien, Pon-
toppidan,
II. 45.
c) Pontoppidan zählt 113. einheimische alte und
neue, nebst 44. ausländischen Adelichen Familien.
d) Von ihrer ehemaligen Macht, Holberg 589.
e) Von ihren jetzigen Privilegien siehe die König-
liche Verordnungen von 1688. eb. das.
f) Wie die Leibeigenschaft oder Vornede in See-
land durch ein Edict von Friedrich IV. vom 21. Febr.
1702. eingeschränkt worden.
5. Reichsgeschäfte.
§. 28.

Jn vorigen Zeiten war das höchste Colle-
gium der Reichsrath, welcher aus 23. adelichen
Reichsräthen bestand, und waren die wich-
tigste Staatsangelegenheiten zwischen den 4. ho-
hen Kronbedienten, dem Reichshofmeister, Reichs-
canzler, Reichsmarschall und Reichsadmiral ge-
theilet. Seit 1660. ward der Staatsrath gestiftet,
an dessen Statt 1676. der noch jetzt gebräuchliche
geheime Rath errichtet worden. Es dirigiret sol-
chen gemeiniglich ein Großcanzler, und der König
präsidiret selbst darinnen. Diesem Collegio sind
3. Canzeleyen subordinirt, 1) die Dänische, wor-
innen die inländische sowohl Dänische als Nor-
wegische Affairen, 2) die Teutsche, worinnen
die Schleswigische, Holsteinische, Oldenburgi-
sche, zugleich aber auch alle ausländische Staats-

angele-
Daͤnemark.
b) Von den Grafſchaften und Baronien, Pon-
toppidan,
II. 45.
c) Pontoppidan zaͤhlt 113. einheimiſche alte und
neue, nebſt 44. auslaͤndiſchen Adelichen Familien.
d) Von ihrer ehemaligen Macht, Holberg 589.
e) Von ihren jetzigen Privilegien ſiehe die Koͤnig-
liche Verordnungen von 1688. eb. daſ.
f) Wie die Leibeigenſchaft oder Vornede in See-
land durch ein Edict von Friedrich IV. vom 21. Febr.
1702. eingeſchraͤnkt worden.
5. Reichsgeſchaͤfte.
§. 28.

Jn vorigen Zeiten war das hoͤchſte Colle-
gium der Reichsrath, welcher aus 23. adelichen
Reichsraͤthen beſtand, und waren die wich-
tigſte Staatsangelegenheiten zwiſchen den 4. ho-
hen Kronbedienten, dem Reichshofmeiſter, Reichs-
canzler, Reichsmarſchall und Reichsadmiral ge-
theilet. Seit 1660. ward der Staatsrath geſtiftet,
an deſſen Statt 1676. der noch jetzt gebraͤuchliche
geheime Rath errichtet worden. Es dirigiret ſol-
chen gemeiniglich ein Großcanzler, und der Koͤnig
praͤſidiret ſelbſt darinnen. Dieſem Collegio ſind
3. Canzeleyen ſubordinirt, 1) die Daͤniſche, wor-
innen die inlaͤndiſche ſowohl Daͤniſche als Nor-
wegiſche Affairen, 2) die Teutſche, worinnen
die Schleswigiſche, Holſteiniſche, Oldenburgi-
ſche, zugleich aber auch alle auslaͤndiſche Staats-

angele-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0299" n="285"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Da&#x0364;nemark.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Von den Graf&#x017F;chaften und Baronien, <hi rendition="#fr">Pon-<lb/>
toppidan,</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> 45.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi><hi rendition="#fr">Pontoppidan</hi> za&#x0364;hlt 113. einheimi&#x017F;che alte und<lb/>
neue, neb&#x017F;t 44. ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen Adelichen Familien.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Von ihrer ehemaligen Macht, <hi rendition="#fr">Holberg</hi> 589.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Von ihren jetzigen Privilegien &#x017F;iehe die Ko&#x0364;nig-<lb/>
liche Verordnungen von 1688. <hi rendition="#fr">eb. da&#x017F;.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">f)</hi> Wie die Leibeigen&#x017F;chaft oder Vornede in See-<lb/>
land durch ein Edict von Friedrich <hi rendition="#aq">IV.</hi> vom 21. Febr.<lb/>
1702. einge&#x017F;chra&#x0364;nkt worden.</item>
            </list>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">5. Reichsge&#x017F;cha&#x0364;fte.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 28.</head><lb/>
            <p>Jn vorigen Zeiten war das ho&#x0364;ch&#x017F;te Colle-<lb/>
gium der <hi rendition="#fr">Reichsrath,</hi> welcher aus 23. adelichen<lb/>
Reichsra&#x0364;then be&#x017F;tand, und waren die wich-<lb/>
tig&#x017F;te Staatsangelegenheiten zwi&#x017F;chen den 4. ho-<lb/>
hen Kronbedienten, dem Reichshofmei&#x017F;ter, Reichs-<lb/>
canzler, Reichsmar&#x017F;chall und Reichsadmiral ge-<lb/>
theilet. Seit 1660. ward der <hi rendition="#fr">Staatsrath</hi> ge&#x017F;tiftet,<lb/>
an de&#x017F;&#x017F;en Statt 1676. der noch jetzt gebra&#x0364;uchliche<lb/><hi rendition="#fr">geheime Rath</hi> errichtet worden. Es dirigiret &#x017F;ol-<lb/>
chen gemeiniglich ein Großcanzler, und der Ko&#x0364;nig<lb/>
pra&#x0364;&#x017F;idiret &#x017F;elb&#x017F;t darinnen. Die&#x017F;em Collegio &#x017F;ind<lb/>
3. Canzeleyen &#x017F;ubordinirt, 1) die Da&#x0364;ni&#x017F;che, wor-<lb/>
innen die inla&#x0364;ndi&#x017F;che &#x017F;owohl Da&#x0364;ni&#x017F;che als Nor-<lb/>
wegi&#x017F;che Affairen, 2) die Teut&#x017F;che, worinnen<lb/>
die Schleswigi&#x017F;che, Hol&#x017F;teini&#x017F;che, Oldenburgi-<lb/>
&#x017F;che, zugleich aber auch alle ausla&#x0364;ndi&#x017F;che Staats-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">angele-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285/0299] Daͤnemark. b) Von den Grafſchaften und Baronien, Pon- toppidan, II. 45. c) Pontoppidan zaͤhlt 113. einheimiſche alte und neue, nebſt 44. auslaͤndiſchen Adelichen Familien. d) Von ihrer ehemaligen Macht, Holberg 589. e) Von ihren jetzigen Privilegien ſiehe die Koͤnig- liche Verordnungen von 1688. eb. daſ. f) Wie die Leibeigenſchaft oder Vornede in See- land durch ein Edict von Friedrich IV. vom 21. Febr. 1702. eingeſchraͤnkt worden. 5. Reichsgeſchaͤfte. §. 28. Jn vorigen Zeiten war das hoͤchſte Colle- gium der Reichsrath, welcher aus 23. adelichen Reichsraͤthen beſtand, und waren die wich- tigſte Staatsangelegenheiten zwiſchen den 4. ho- hen Kronbedienten, dem Reichshofmeiſter, Reichs- canzler, Reichsmarſchall und Reichsadmiral ge- theilet. Seit 1660. ward der Staatsrath geſtiftet, an deſſen Statt 1676. der noch jetzt gebraͤuchliche geheime Rath errichtet worden. Es dirigiret ſol- chen gemeiniglich ein Großcanzler, und der Koͤnig praͤſidiret ſelbſt darinnen. Dieſem Collegio ſind 3. Canzeleyen ſubordinirt, 1) die Daͤniſche, wor- innen die inlaͤndiſche ſowohl Daͤniſche als Nor- wegiſche Affairen, 2) die Teutſche, worinnen die Schleswigiſche, Holſteiniſche, Oldenburgi- ſche, zugleich aber auch alle auslaͤndiſche Staats- angele-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/299
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 285. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/299>, abgerufen am 17.06.2019.