Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Spanien.
c) Von den gelehrten Juden und Arabern in Spa-
nien im XI. u. XII. Saec. Sie trieben sonderlich die Arze-
neykunst und die Aristotelische Philosophie, die Scho-
lastici stammen von ihnen ab.
d) Jhre beste Universitäten sind Salamanca und
Alcala de Henares, welche der Cardinal Ximenes in
Aufnahme brachte. OTTO notit. Hisp. §. 29. et 30.
e) Grobe Unwissenheit der Bibliothecariorum des
Escurials, und unvernünftige Bannflüche wider
die beste so gar catholische Bücher aus den Lehrr.
Nachrichten.
§. 17.

Der Spanier mag aus Faulheit nicht ar-
beiten, oder er schämt sich, ein Handwerk zu
treiben. Daher ist das Land von Manufactu-
ren
entblösset, und halten sich viele tausend Fran-
zosen darinnen auf, welche theils die gemeinen
Dienste in den Städten verrichten, theils die
nothdürftigen Handwerker treiben.

a) Man rechnet der Franzosen über 70.000. im
Lande, und in Madrid allein wohl 40.000. Wie
dadurch jährlich wenigstens 8. Millionen Französische
livres nach Frankreich geschleppet werden, zeigen die
memoires de la cour d'Espagne depuis 1679. jusqu
en 1681. p.
297.
b) Wie kindisch damals das Spanische Ministerium
die fremde Manufacturen beurtheilet, eb. das. p
292.
§. 18.
D
Spanien.
c) Von den gelehrten Juden und Arabern in Spa-
nien im XI. u. XII. Saec. Sie trieben ſonderlich die Arze-
neykunſt und die Ariſtoteliſche Philoſophie, die Scho-
laſtici ſtammen von ihnen ab.
d) Jhre beſte Univerſitaͤten ſind Salamanca und
Alcala de Henares, welche der Cardinal Ximenes in
Aufnahme brachte. OTTO notit. Hiſp. §. 29. et 30.
e) Grobe Unwiſſenheit der Bibliothecariorum des
Escurials, und unvernuͤnftige Bannfluͤche wider
die beſte ſo gar catholiſche Buͤcher aus den Lehrr.
Nachrichten.
§. 17.

Der Spanier mag aus Faulheit nicht ar-
beiten, oder er ſchaͤmt ſich, ein Handwerk zu
treiben. Daher iſt das Land von Manufactu-
ren
entbloͤſſet, und halten ſich viele tauſend Fran-
zoſen darinnen auf, welche theils die gemeinen
Dienſte in den Staͤdten verrichten, theils die
nothduͤrftigen Handwerker treiben.

a) Man rechnet der Franzoſen uͤber 70.000. im
Lande, und in Madrid allein wohl 40.000. Wie
dadurch jaͤhrlich wenigſtens 8. Millionen Franzoͤſiſche
livres nach Frankreich geſchleppet werden, zeigen die
memoires de la cour d’Espagne depuis 1679. jusqu
en 1681. p.
297.
b) Wie kindiſch damals das Spaniſche Miniſterium
die fremde Manufacturen beurtheilet, eb. daſ. p
292.
§. 18.
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0063" n="49"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Spanien.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Von den gelehrten Juden und Arabern in Spa-<lb/>
nien im <hi rendition="#aq">XI.</hi> u. <hi rendition="#aq">XII. Saec.</hi> Sie trieben &#x017F;onderlich die Arze-<lb/>
neykun&#x017F;t und die Ari&#x017F;toteli&#x017F;che Philo&#x017F;ophie, die Scho-<lb/>
la&#x017F;tici &#x017F;tammen von ihnen ab.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Jhre be&#x017F;te Univer&#x017F;ita&#x0364;ten &#x017F;ind Salamanca und<lb/>
Alcala de Henares, welche der Cardinal Ximenes in<lb/>
Aufnahme brachte. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">OTTO</hi> notit. Hi&#x017F;p. §. 29. et</hi> 30.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Grobe Unwi&#x017F;&#x017F;enheit der <hi rendition="#aq">Bibliothecariorum</hi> des<lb/>
Escurials, und unvernu&#x0364;nftige Bannflu&#x0364;che wider<lb/>
die be&#x017F;te &#x017F;o gar catholi&#x017F;che Bu&#x0364;cher aus den <hi rendition="#fr">Lehrr.<lb/>
Nachrichten.</hi></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 17.</head><lb/>
            <p>Der Spanier mag aus Faulheit nicht ar-<lb/>
beiten, oder er &#x017F;cha&#x0364;mt &#x017F;ich, ein Handwerk zu<lb/>
treiben. Daher i&#x017F;t das Land von <hi rendition="#fr">Manufactu-<lb/>
ren</hi> entblo&#x0364;&#x017F;&#x017F;et, und halten &#x017F;ich viele tau&#x017F;end Fran-<lb/>
zo&#x017F;en darinnen auf, welche theils die gemeinen<lb/>
Dien&#x017F;te in den Sta&#x0364;dten verrichten, theils die<lb/>
nothdu&#x0364;rftigen Handwerker treiben.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Man rechnet der Franzo&#x017F;en u&#x0364;ber 70.000. im<lb/>
Lande, und in Madrid allein wohl 40.000. Wie<lb/>
dadurch ja&#x0364;hrlich wenig&#x017F;tens 8. Millionen Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che<lb/><hi rendition="#aq">livres</hi> nach Frankreich ge&#x017F;chleppet werden, zeigen die<lb/><hi rendition="#aq">memoires de la cour d&#x2019;Espagne depuis 1679. jusqu<lb/>
en 1681. p.</hi> 297.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Wie kindi&#x017F;ch damals das Spani&#x017F;che <hi rendition="#aq">Mini&#x017F;terium</hi><lb/>
die fremde Manufacturen beurtheilet, eb. da&#x017F;. <hi rendition="#aq">p</hi><lb/>
292.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">D</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 18.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0063] Spanien. c) Von den gelehrten Juden und Arabern in Spa- nien im XI. u. XII. Saec. Sie trieben ſonderlich die Arze- neykunſt und die Ariſtoteliſche Philoſophie, die Scho- laſtici ſtammen von ihnen ab. d) Jhre beſte Univerſitaͤten ſind Salamanca und Alcala de Henares, welche der Cardinal Ximenes in Aufnahme brachte. OTTO notit. Hiſp. §. 29. et 30. e) Grobe Unwiſſenheit der Bibliothecariorum des Escurials, und unvernuͤnftige Bannfluͤche wider die beſte ſo gar catholiſche Buͤcher aus den Lehrr. Nachrichten. §. 17. Der Spanier mag aus Faulheit nicht ar- beiten, oder er ſchaͤmt ſich, ein Handwerk zu treiben. Daher iſt das Land von Manufactu- ren entbloͤſſet, und halten ſich viele tauſend Fran- zoſen darinnen auf, welche theils die gemeinen Dienſte in den Staͤdten verrichten, theils die nothduͤrftigen Handwerker treiben. a) Man rechnet der Franzoſen uͤber 70.000. im Lande, und in Madrid allein wohl 40.000. Wie dadurch jaͤhrlich wenigſtens 8. Millionen Franzoͤſiſche livres nach Frankreich geſchleppet werden, zeigen die memoires de la cour d’Espagne depuis 1679. jusqu en 1681. p. 297. b) Wie kindiſch damals das Spaniſche Miniſterium die fremde Manufacturen beurtheilet, eb. daſ. p 292. §. 18. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/63
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/63>, abgerufen am 20.03.2019.