Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Spanien.
c) Das Forum iudicum ist eine Sammlung, die
noch von den Gothischen christlichen Königen herrüh-
ret. Man findet sie in LINDENBROGII Codice le-
gum antiquarum.
d) La Partita ist unter Alphonso X. dem Weisen-
Könige von Castilien, ex dictis sanctorum et sapien-
tum et moribus Hispanorum
1260 gesammlet worden,
und hat von ihren 7. Theilen den Namen erhalten.
Gregorius LOPEZ hat Spanische Glossas, und die beyde
a Hermosilla, Vater und Sohn, haben einen Commen-
tarium
darüber geschrieben.
e) Die Rangordnung dieser Gesetzbücher wird in
leg. 1. Tauri festgestellt.
f) Um die Spanische Gesetze hat sich der Dänische
Legations-Secretär Gerhard Ernst von Franke-
nau
verdient gemacht, welcher Sacra Themidis Hi-
spaniae Arcana
zu Hannover 1703. 4. herausgegeben.
§. 37.

Die kleinere Städte und Flecken haben ih-
re Rigidoros und Alcaldes, die grössere Städ-
te ihre Corrigidoros. Uebrigens sind 7. Pro-
vinzial-Gerichte oder Audienzias Reales, wor-
innen die Vicekönige und Statthalter den Vor-
sitz haben. Sie stehen unter dem höchsten
Reichstribunal
dem Consejo Real di Castilla,
welches in 4. Cammern abgetheilt ist. Der
Proceß ist kostbar und langweilig.

a) Das einzige Königreich Navarra ist hievon aus-
genommen. Dieses hat seine besondere Gesetze, sei-
nen besondern Proceß und ein Consejo Real mit
dem
Spanien.
c) Das Forum iudicum iſt eine Sammlung, die
noch von den Gothiſchen chriſtlichen Koͤnigen herruͤh-
ret. Man findet ſie in LINDENBROGII Codice le-
gum antiquarum.
d) La Partita iſt unter Alphonſo X. dem Weiſen-
Koͤnige von Caſtilien, ex dictis ſanctorum et ſapien-
tum et moribus Hiſpanorum
1260 geſammlet worden,
und hat von ihren 7. Theilen den Namen erhalten.
Gregorius LOPEZ hat Spaniſche Gloſſas, und die beyde
a Hermoſilla, Vater und Sohn, haben einen Commen-
tarium
daruͤber geſchrieben.
e) Die Rangordnung dieſer Geſetzbuͤcher wird in
leg. 1. Tauri feſtgeſtellt.
f) Um die Spaniſche Geſetze hat ſich der Daͤniſche
Legations-Secretaͤr Gerhard Ernſt von Franke-
nau
verdient gemacht, welcher Sacra Themidis Hi-
ſpaniae Arcana
zu Hannover 1703. 4. herausgegeben.
§. 37.

Die kleinere Staͤdte und Flecken haben ih-
re Rigidoros und Alcaldes, die groͤſſere Staͤd-
te ihre Corrigidoros. Uebrigens ſind 7. Pro-
vinzial-Gerichte oder Audienzias Reales, wor-
innen die Vicekoͤnige und Statthalter den Vor-
ſitz haben. Sie ſtehen unter dem hoͤchſten
Reichstribunal
dem Conſejo Real di Caſtilla,
welches in 4. Cammern abgetheilt iſt. Der
Proceß iſt koſtbar und langweilig.

a) Das einzige Koͤnigreich Navarra iſt hievon aus-
genommen. Dieſes hat ſeine beſondere Geſetze, ſei-
nen beſondern Proceß und ein Conſejo Real mit
dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0078" n="64"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Spanien.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Das <hi rendition="#aq">Forum iudicum</hi> i&#x017F;t eine Sammlung, die<lb/>
noch von den Gothi&#x017F;chen chri&#x017F;tlichen Ko&#x0364;nigen herru&#x0364;h-<lb/>
ret. Man findet &#x017F;ie in <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">LINDENBROGII</hi> Codice le-<lb/>
gum antiquarum.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d) La Partita</hi> i&#x017F;t unter Alphon&#x017F;o <hi rendition="#aq">X.</hi> dem Wei&#x017F;en-<lb/>
Ko&#x0364;nige von Ca&#x017F;tilien, <hi rendition="#aq">ex dictis &#x017F;anctorum et &#x017F;apien-<lb/>
tum et moribus Hi&#x017F;panorum</hi> 1260 ge&#x017F;ammlet worden,<lb/>
und hat von ihren 7. Theilen den Namen erhalten.<lb/><hi rendition="#aq">Gregorius <hi rendition="#i">LOPEZ</hi></hi> hat Spani&#x017F;che <hi rendition="#aq">Glo&#x017F;&#x017F;as,</hi> und die beyde<lb/><hi rendition="#aq">a Hermo&#x017F;illa,</hi> Vater und Sohn, haben einen <hi rendition="#aq">Commen-<lb/>
tarium</hi> daru&#x0364;ber ge&#x017F;chrieben.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Die Rangordnung die&#x017F;er Ge&#x017F;etzbu&#x0364;cher wird in<lb/><hi rendition="#aq">leg. 1. Tauri</hi> fe&#x017F;tge&#x017F;tellt.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">f)</hi> Um die Spani&#x017F;che Ge&#x017F;etze hat &#x017F;ich der Da&#x0364;ni&#x017F;che<lb/>
Legations-Secreta&#x0364;r <hi rendition="#fr">Gerhard Ern&#x017F;t von Franke-<lb/>
nau</hi> verdient gemacht, welcher <hi rendition="#aq">Sacra Themidis Hi-<lb/>
&#x017F;paniae Arcana</hi> zu Hannover 1703. 4. herausgegeben.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 37.</head><lb/>
            <p>Die kleinere Sta&#x0364;dte und Flecken haben ih-<lb/>
re <hi rendition="#aq">Rigidoros</hi> und <hi rendition="#aq">Alcaldes,</hi> die gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere Sta&#x0364;d-<lb/>
te ihre <hi rendition="#aq">Corrigidoros.</hi> Uebrigens &#x017F;ind 7. Pro-<lb/>
vinzial-Gerichte oder <hi rendition="#aq">Audienzias Reales,</hi> wor-<lb/>
innen die Viceko&#x0364;nige und Statthalter den Vor-<lb/>
&#x017F;itz haben. Sie &#x017F;tehen unter dem <hi rendition="#fr">ho&#x0364;ch&#x017F;ten<lb/>
Reichstribunal</hi> dem <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ejo Real di Ca&#x017F;tilla,</hi><lb/>
welches in 4. Cammern abgetheilt i&#x017F;t. Der<lb/><hi rendition="#fr">Proceß</hi> i&#x017F;t ko&#x017F;tbar und langweilig.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Das einzige Ko&#x0364;nigreich <hi rendition="#fr">Navarra</hi> i&#x017F;t hievon aus-<lb/>
genommen. Die&#x017F;es hat &#x017F;eine be&#x017F;ondere Ge&#x017F;etze, &#x017F;ei-<lb/>
nen be&#x017F;ondern Proceß und ein <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ejo Real</hi> mit<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dem</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[64/0078] Spanien. c) Das Forum iudicum iſt eine Sammlung, die noch von den Gothiſchen chriſtlichen Koͤnigen herruͤh- ret. Man findet ſie in LINDENBROGII Codice le- gum antiquarum. d) La Partita iſt unter Alphonſo X. dem Weiſen- Koͤnige von Caſtilien, ex dictis ſanctorum et ſapien- tum et moribus Hiſpanorum 1260 geſammlet worden, und hat von ihren 7. Theilen den Namen erhalten. Gregorius LOPEZ hat Spaniſche Gloſſas, und die beyde a Hermoſilla, Vater und Sohn, haben einen Commen- tarium daruͤber geſchrieben. e) Die Rangordnung dieſer Geſetzbuͤcher wird in leg. 1. Tauri feſtgeſtellt. f) Um die Spaniſche Geſetze hat ſich der Daͤniſche Legations-Secretaͤr Gerhard Ernſt von Franke- nau verdient gemacht, welcher Sacra Themidis Hi- ſpaniae Arcana zu Hannover 1703. 4. herausgegeben. §. 37. Die kleinere Staͤdte und Flecken haben ih- re Rigidoros und Alcaldes, die groͤſſere Staͤd- te ihre Corrigidoros. Uebrigens ſind 7. Pro- vinzial-Gerichte oder Audienzias Reales, wor- innen die Vicekoͤnige und Statthalter den Vor- ſitz haben. Sie ſtehen unter dem hoͤchſten Reichstribunal dem Conſejo Real di Caſtilla, welches in 4. Cammern abgetheilt iſt. Der Proceß iſt koſtbar und langweilig. a) Das einzige Koͤnigreich Navarra iſt hievon aus- genommen. Dieſes hat ſeine beſondere Geſetze, ſei- nen beſondern Proceß und ein Conſejo Real mit dem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/78
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 64. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/78>, abgerufen am 13.11.2019.