Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Spanien.
I. 265, 268. welcher die Creuzbulle des Pabstes Urban
VIII. im Anhange beygefügt.
§. 39.

Jn America gelten alle Abgaben, die in
Spanien mode sind, und die Creutzbulle wird
gar doppelt bezahlt. Ausser dem ziehet der König
von aller Ausbeute theils 5. theils 10. Procente,
von der Ausfuhr des Goldes und Silbers an-
derthalb Procente. Das Münzregal in Mexieo
ist gleichfalls sehr einträglich. Auf die Einfuhr
der Mohren sind schweere Abgaben gelegt, und
noch ausserdem ist er in dem Negreshandel, wel-
chen er den Engelländern verwilliget, auf ein
Viertheil interessirt.

1. Etablissement d'une chambre des comptes dans
les Indes Occidentales, III. partie, des revenus
que le Roi d' Espagne tire de l' Amerique, p.
265.
im Anhange zum zweyten Bande der obgedachten Hi-
stoire des Avanturiers qui se sont signales dans les
Indes.
a) Von den Einkünften aus der Mexicanischen
Münze handelt LABAT, I. 271.
b) Die Bedingungen des Englischen Mohrenhan-
dels nach dem Spanischen America siehet man aus dem
Assiento-Tractat vom 26. Merz 1713. in Schmaus-
sens
Corp. I. Gent. Acad. tom. II. p. 1295.
§. 40.
Spanien.
I. 265, 268. welcher die Creuzbulle des Pabſtes Urban
VIII. im Anhange beygefuͤgt.
§. 39.

Jn America gelten alle Abgaben, die in
Spanien mode ſind, und die Creutzbulle wird
gar doppelt bezahlt. Auſſer dem ziehet der Koͤnig
von aller Ausbeute theils 5. theils 10. Procente,
von der Ausfuhr des Goldes und Silbers an-
derthalb Procente. Das Muͤnzregal in Mexieo
iſt gleichfalls ſehr eintraͤglich. Auf die Einfuhr
der Mohren ſind ſchweere Abgaben gelegt, und
noch auſſerdem iſt er in dem Negreshandel, wel-
chen er den Engellaͤndern verwilliget, auf ein
Viertheil intereſſirt.

1. Etabliſſement d’une chambre des comptes dans
les Indes Occidentales, III. partie, des revenus
que le Roi d’ Espagne tire de l’ Amerique, p.
265.
im Anhange zum zweyten Bande der obgedachten Hi-
ſtoire des Avanturiers qui ſe ſont ſignalés dans les
Indes.
a) Von den Einkuͤnften aus der Mexicaniſchen
Muͤnze handelt LABAT, I. 271.
b) Die Bedingungen des Engliſchen Mohrenhan-
dels nach dem Spaniſchen America ſiehet man aus dem
Aſſiento-Tractat vom 26. Merz 1713. in Schmauſ-
ſens
Corp. I. Gent. Acad. tom. II. p. 1295.
§. 40.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0080" n="66"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Spanien.</hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">I.</hi> 265, 268. welcher die Creuzbulle des Pab&#x017F;tes Urban<lb/><hi rendition="#aq">VIII.</hi> im Anhange beygefu&#x0364;gt.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 39.</head><lb/>
            <p>Jn <hi rendition="#fr">America</hi> gelten alle <hi rendition="#fr">Abgaben,</hi> die in<lb/>
Spanien mode &#x017F;ind, und die Creutzbulle wird<lb/>
gar doppelt bezahlt. Au&#x017F;&#x017F;er dem ziehet der Ko&#x0364;nig<lb/>
von aller Ausbeute theils 5. theils 10. Procente,<lb/>
von der Ausfuhr des Goldes und Silbers an-<lb/>
derthalb Procente. Das Mu&#x0364;nzregal in Mexieo<lb/>
i&#x017F;t gleichfalls &#x017F;ehr eintra&#x0364;glich. Auf die Einfuhr<lb/>
der Mohren &#x017F;ind &#x017F;chweere Abgaben gelegt, und<lb/>
noch au&#x017F;&#x017F;erdem i&#x017F;t er in dem Negreshandel, wel-<lb/>
chen er den Engella&#x0364;ndern verwilliget, auf ein<lb/>
Viertheil intere&#x017F;&#x017F;irt.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. <hi rendition="#aq">Etabli&#x017F;&#x017F;ement d&#x2019;une chambre des comptes dans<lb/>
les Indes Occidentales, III. partie, des revenus<lb/>
que le Roi d&#x2019; Espagne tire de l&#x2019; Amerique, p.</hi> 265.<lb/>
im Anhange zum zweyten Bande der obgedachten <hi rendition="#aq">Hi-<lb/>
&#x017F;toire des Avanturiers qui &#x017F;e &#x017F;ont &#x017F;ignalés dans les<lb/>
Indes.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Von den Einku&#x0364;nften aus der Mexicani&#x017F;chen<lb/>
Mu&#x0364;nze handelt <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">LABAT,</hi> I.</hi> 271.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Die Bedingungen des Engli&#x017F;chen Mohrenhan-<lb/>
dels nach dem Spani&#x017F;chen America &#x017F;iehet man aus dem<lb/><hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;iento-Tractat</hi> vom 26. Merz 1713. in <hi rendition="#fr">Schmau&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ens</hi> <hi rendition="#aq">Corp. I. Gent. Acad. tom. II. p.</hi> 1295.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 40.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0080] Spanien. I. 265, 268. welcher die Creuzbulle des Pabſtes Urban VIII. im Anhange beygefuͤgt. §. 39. Jn America gelten alle Abgaben, die in Spanien mode ſind, und die Creutzbulle wird gar doppelt bezahlt. Auſſer dem ziehet der Koͤnig von aller Ausbeute theils 5. theils 10. Procente, von der Ausfuhr des Goldes und Silbers an- derthalb Procente. Das Muͤnzregal in Mexieo iſt gleichfalls ſehr eintraͤglich. Auf die Einfuhr der Mohren ſind ſchweere Abgaben gelegt, und noch auſſerdem iſt er in dem Negreshandel, wel- chen er den Engellaͤndern verwilliget, auf ein Viertheil intereſſirt. 1. Etabliſſement d’une chambre des comptes dans les Indes Occidentales, III. partie, des revenus que le Roi d’ Espagne tire de l’ Amerique, p. 265. im Anhange zum zweyten Bande der obgedachten Hi- ſtoire des Avanturiers qui ſe ſont ſignalés dans les Indes. a) Von den Einkuͤnften aus der Mexicaniſchen Muͤnze handelt LABAT, I. 271. b) Die Bedingungen des Engliſchen Mohrenhan- dels nach dem Spaniſchen America ſiehet man aus dem Aſſiento-Tractat vom 26. Merz 1713. in Schmauſ- ſens Corp. I. Gent. Acad. tom. II. p. 1295. §. 40.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/80
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/80>, abgerufen am 23.03.2019.