Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Spanien.
ren, fast auf 30. Kriegsschiffe gestiegen. Holz,
Theer und Canonen haben sie selbst; aber Se-
gel- und Thauwerk müssen sie von Fremden er-
kaufen.

a) Philipp V. hat von den Franzosen und Genue-
sern Schiffe gekauft, ja mit Rußland darüber nego-
ciirt.
b) Die königliche Schiffe werden in Corunna, Fer-
rol und Cadix aufbehalten.
6. Jnteresse.
§. 43.

Die Natur hat Spanien vor auswärtigen
Anfällen treflich sicher gestellt. Die Regiments-
Form ist so gut eingerichtet, daß dem Könige
zu Beförderung der Landeswohlfahrt die Hände
nicht gebunden sind. Aber ungeachtet der zum
Theil glücklichen Bemühungen, welche es im
jetzigen Jahrhundert angewandt, sich aus seiner
Erniedrigung herauszuhelfen, wird es sich doch
zur vorigen Höhe nicht bringen, wenn es nicht
seine Einwohner zu vermehren, und arbeitsamer
zu machen, und eine allgemeine Reformation
im Cammerwesen durchzusetzen weiß.

a) THOMAS CAMP ANELLA in seinem discursu
de monarchia Hispanica, Amstelodami
1640. 12.
giebt den Spanien eine Menge Anschläge, die theils
vernünftig, theils lächerlich sind.
b)
E 3

Spanien.
ren, faſt auf 30. Kriegsſchiffe geſtiegen. Holz,
Theer und Canonen haben ſie ſelbſt; aber Se-
gel- und Thauwerk muͤſſen ſie von Fremden er-
kaufen.

a) Philipp V. hat von den Franzoſen und Genue-
ſern Schiffe gekauft, ja mit Rußland daruͤber nego-
ciirt.
b) Die koͤnigliche Schiffe werden in Corunna, Fer-
rol und Cadix aufbehalten.
6. Jntereſſe.
§. 43.

Die Natur hat Spanien vor auswaͤrtigen
Anfaͤllen treflich ſicher geſtellt. Die Regiments-
Form iſt ſo gut eingerichtet, daß dem Koͤnige
zu Befoͤrderung der Landeswohlfahrt die Haͤnde
nicht gebunden ſind. Aber ungeachtet der zum
Theil gluͤcklichen Bemuͤhungen, welche es im
jetzigen Jahrhundert angewandt, ſich aus ſeiner
Erniedrigung herauszuhelfen, wird es ſich doch
zur vorigen Hoͤhe nicht bringen, wenn es nicht
ſeine Einwohner zu vermehren, und arbeitſamer
zu machen, und eine allgemeine Reformation
im Cammerweſen durchzuſetzen weiß.

a) THOMAS CAMP ANELLA in ſeinem diſcurſu
de monarchia Hiſpanica, Amſtelodami
1640. 12.
giebt den Spanien eine Menge Anſchlaͤge, die theils
vernuͤnftig, theils laͤcherlich ſind.
b)
E 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0083" n="69"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Spanien.</hi></hi></fw><lb/>
ren, fa&#x017F;t auf 30. Kriegs&#x017F;chiffe ge&#x017F;tiegen. Holz,<lb/>
Theer und Canonen haben &#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t; aber Se-<lb/>
gel- und Thauwerk mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie von Fremden er-<lb/>
kaufen.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Philipp <hi rendition="#aq">V.</hi> hat von den Franzo&#x017F;en und Genue-<lb/>
&#x017F;ern Schiffe gekauft, ja mit Rußland daru&#x0364;ber nego-<lb/>
ciirt.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Die ko&#x0364;nigliche Schiffe werden in Corunna, Fer-<lb/>
rol und Cadix aufbehalten.</item>
            </list>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">6. Jntere&#x017F;&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 43.</head><lb/>
            <p>Die Natur hat Spanien vor auswa&#x0364;rtigen<lb/>
Anfa&#x0364;llen treflich &#x017F;icher ge&#x017F;tellt. Die Regiments-<lb/>
Form i&#x017F;t &#x017F;o gut eingerichtet, daß dem Ko&#x0364;nige<lb/>
zu Befo&#x0364;rderung der Landeswohlfahrt die Ha&#x0364;nde<lb/>
nicht gebunden &#x017F;ind. Aber ungeachtet der zum<lb/>
Theil glu&#x0364;cklichen Bemu&#x0364;hungen, welche es im<lb/>
jetzigen Jahrhundert angewandt, &#x017F;ich aus &#x017F;einer<lb/>
Erniedrigung herauszuhelfen, wird es &#x017F;ich doch<lb/>
zur vorigen Ho&#x0364;he nicht bringen, wenn es nicht<lb/>
&#x017F;eine Einwohner zu vermehren, und arbeit&#x017F;amer<lb/>
zu machen, und eine allgemeine Reformation<lb/>
im Cammerwe&#x017F;en durchzu&#x017F;etzen weiß.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a) <hi rendition="#i">THOMAS CAMP ANELLA</hi></hi> in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">di&#x017F;cur&#x017F;u<lb/>
de monarchia Hi&#x017F;panica, Am&#x017F;telodami</hi> 1640. 12.<lb/>
giebt den Spanien eine Menge An&#x017F;chla&#x0364;ge, die theils<lb/>
vernu&#x0364;nftig, theils la&#x0364;cherlich &#x017F;ind.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">E 3</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">b)</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[69/0083] Spanien. ren, faſt auf 30. Kriegsſchiffe geſtiegen. Holz, Theer und Canonen haben ſie ſelbſt; aber Se- gel- und Thauwerk muͤſſen ſie von Fremden er- kaufen. a) Philipp V. hat von den Franzoſen und Genue- ſern Schiffe gekauft, ja mit Rußland daruͤber nego- ciirt. b) Die koͤnigliche Schiffe werden in Corunna, Fer- rol und Cadix aufbehalten. 6. Jntereſſe. §. 43. Die Natur hat Spanien vor auswaͤrtigen Anfaͤllen treflich ſicher geſtellt. Die Regiments- Form iſt ſo gut eingerichtet, daß dem Koͤnige zu Befoͤrderung der Landeswohlfahrt die Haͤnde nicht gebunden ſind. Aber ungeachtet der zum Theil gluͤcklichen Bemuͤhungen, welche es im jetzigen Jahrhundert angewandt, ſich aus ſeiner Erniedrigung herauszuhelfen, wird es ſich doch zur vorigen Hoͤhe nicht bringen, wenn es nicht ſeine Einwohner zu vermehren, und arbeitſamer zu machen, und eine allgemeine Reformation im Cammerweſen durchzuſetzen weiß. a) THOMAS CAMP ANELLA in ſeinem diſcurſu de monarchia Hiſpanica, Amſtelodami 1640. 12. giebt den Spanien eine Menge Anſchlaͤge, die theils vernuͤnftig, theils laͤcherlich ſind. b) E 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/83
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 69. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/83>, abgerufen am 25.06.2019.