Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adams, George: Versuch über die Electricität. Leipzig, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

Neuntes Capitel.
Von der Wirkung der zugespitzten Ableiter an den
Gebäuden.

Die Wichtigkeit und der große Einfluß der Elektricität
zeigt sich immer mehr, je näher wir mit ihr bekannt
werden. Wir finden keinen Körper in der Natur, auf
den sie nicht, entweder als auf einen Leiter, oder als auf
einen elektrischen Körper, wirkte; und wir entdecken, daß
die erstaunenswürdigen Phänomene des Donners und Bli-
tzes aus ihr entstehen, und mit ihr von einerley Natur sind.
Man hatte noch sehr wenig Fortgang in der Lehre von der
Elektricität gemacht, als die Aehnlichkeit zwischen dem
elektrischen Funken und dem Blitze entdeckt ward; der
große Gedanke, diese Muthmaßungen auszuführen und zu
beweisen, daß das Feuer, welches vom Himmel herab-
blitzt, eben dasjenige sey, welches bey unsern Versuchen
die Explosion und den Schlag verursacht, entstand bey
dem D. Franklin, der auch zuerst den Nutzen der zuge-
spitzten metallischen Ableiter zur Beschützung der Gebäu-
de vor den fürchterlichen Wirkungen des Blitzes, angab;
einen Gedanken, der mit allgemeinem Beyfall und Bewun-
derung aufgenommen wurde. Es haben sich aber seit die-
ser Zeit viele Naturforscher verleiten lassen, ihre Meinung
von dem Nutzen dieser Ableiter zu ändern; und unter den
Kennern ist gestritten worden, ob man den zugespitzten
oder den stumpfgeendeten Ableitern den Vorzug zu geben
habe.

Die Versuche, welche man hierüber angestellt hak,
sind zwar sehr zahlreich, sie scheinen mir aber größtentheils
nicht viel zu beweisen, und zeigen die Sache nur aus einem
sehr eingeschränkten Gesichtspunkte.


Neuntes Capitel.
Von der Wirkung der zugeſpitzten Ableiter an den
Gebäuden.

Die Wichtigkeit und der große Einfluß der Elektricität
zeigt ſich immer mehr, je näher wir mit ihr bekannt
werden. Wir finden keinen Körper in der Natur, auf
den ſie nicht, entweder als auf einen Leiter, oder als auf
einen elektriſchen Körper, wirkte; und wir entdecken, daß
die erſtaunenswürdigen Phänomene des Donners und Bli-
tzes aus ihr entſtehen, und mit ihr von einerley Natur ſind.
Man hatte noch ſehr wenig Fortgang in der Lehre von der
Elektricität gemacht, als die Aehnlichkeit zwiſchen dem
elektriſchen Funken und dem Blitze entdeckt ward; der
große Gedanke, dieſe Muthmaßungen auszuführen und zu
beweiſen, daß das Feuer, welches vom Himmel herab-
blitzt, eben dasjenige ſey, welches bey unſern Verſuchen
die Exploſion und den Schlag verurſacht, entſtand bey
dem D. Franklin, der auch zuerſt den Nutzen der zuge-
ſpitzten metalliſchen Ableiter zur Beſchützung der Gebäu-
de vor den fürchterlichen Wirkungen des Blitzes, angab;
einen Gedanken, der mit allgemeinem Beyfall und Bewun-
derung aufgenommen wurde. Es haben ſich aber ſeit die-
ſer Zeit viele Naturforſcher verleiten laſſen, ihre Meinung
von dem Nutzen dieſer Ableiter zu ändern; und unter den
Kennern iſt geſtritten worden, ob man den zugeſpitzten
oder den ſtumpfgeendeten Ableitern den Vorzug zu geben
habe.

Die Verſuche, welche man hierüber angeſtellt hak,
ſind zwar ſehr zahlreich, ſie ſcheinen mir aber größtentheils
nicht viel zu beweiſen, und zeigen die Sache nur aus einem
ſehr eingeſchränkten Geſichtspunkte.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0123" n="103"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>Neuntes Capitel.<lb/>
Von der Wirkung der zuge&#x017F;pitzten Ableiter an den<lb/>
Gebäuden.</head>
          <p>Die Wichtigkeit und der große Einfluß der Elektricität<lb/>
zeigt &#x017F;ich immer mehr, je näher wir mit ihr bekannt<lb/>
werden. Wir finden keinen Körper in der Natur, auf<lb/>
den &#x017F;ie nicht, entweder als auf einen Leiter, oder als auf<lb/>
einen elektri&#x017F;chen Körper, wirkte; und wir entdecken, daß<lb/>
die er&#x017F;taunenswürdigen Phänomene des Donners und Bli-<lb/>
tzes aus ihr ent&#x017F;tehen, und mit ihr von einerley Natur &#x017F;ind.<lb/>
Man hatte noch &#x017F;ehr wenig Fortgang in der Lehre von der<lb/>
Elektricität gemacht, als die Aehnlichkeit zwi&#x017F;chen dem<lb/>
elektri&#x017F;chen Funken und dem Blitze entdeckt ward; der<lb/>
große Gedanke, die&#x017F;e Muthmaßungen auszuführen und zu<lb/>
bewei&#x017F;en, daß das Feuer, welches vom Himmel herab-<lb/>
blitzt, eben dasjenige &#x017F;ey, welches bey un&#x017F;ern Ver&#x017F;uchen<lb/>
die Explo&#x017F;ion und den Schlag verur&#x017F;acht, ent&#x017F;tand bey<lb/>
dem D. Franklin, der auch zuer&#x017F;t den Nutzen der zuge-<lb/>
&#x017F;pitzten metalli&#x017F;chen Ableiter zur Be&#x017F;chützung der Gebäu-<lb/>
de vor den fürchterlichen Wirkungen des Blitzes, angab;<lb/>
einen Gedanken, der mit allgemeinem Beyfall und Bewun-<lb/>
derung aufgenommen wurde. Es haben &#x017F;ich aber &#x017F;eit die-<lb/>
&#x017F;er Zeit viele Naturfor&#x017F;cher verleiten la&#x017F;&#x017F;en, ihre Meinung<lb/>
von dem Nutzen die&#x017F;er Ableiter zu ändern; und unter den<lb/>
Kennern i&#x017F;t ge&#x017F;tritten worden, ob man den zuge&#x017F;pitzten<lb/>
oder den &#x017F;tumpfgeendeten Ableitern den Vorzug zu geben<lb/>
habe.</p>
          <p>Die Ver&#x017F;uche, welche man hierüber ange&#x017F;tellt hak,<lb/>
&#x017F;ind zwar &#x017F;ehr zahlreich, &#x017F;ie &#x017F;cheinen mir aber größtentheils<lb/>
nicht viel zu bewei&#x017F;en, und zeigen die Sache nur aus einem<lb/>
&#x017F;ehr einge&#x017F;chränkten Ge&#x017F;ichtspunkte.</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[103/0123] Neuntes Capitel. Von der Wirkung der zugeſpitzten Ableiter an den Gebäuden.Die Wichtigkeit und der große Einfluß der Elektricität zeigt ſich immer mehr, je näher wir mit ihr bekannt werden. Wir finden keinen Körper in der Natur, auf den ſie nicht, entweder als auf einen Leiter, oder als auf einen elektriſchen Körper, wirkte; und wir entdecken, daß die erſtaunenswürdigen Phänomene des Donners und Bli- tzes aus ihr entſtehen, und mit ihr von einerley Natur ſind. Man hatte noch ſehr wenig Fortgang in der Lehre von der Elektricität gemacht, als die Aehnlichkeit zwiſchen dem elektriſchen Funken und dem Blitze entdeckt ward; der große Gedanke, dieſe Muthmaßungen auszuführen und zu beweiſen, daß das Feuer, welches vom Himmel herab- blitzt, eben dasjenige ſey, welches bey unſern Verſuchen die Exploſion und den Schlag verurſacht, entſtand bey dem D. Franklin, der auch zuerſt den Nutzen der zuge- ſpitzten metalliſchen Ableiter zur Beſchützung der Gebäu- de vor den fürchterlichen Wirkungen des Blitzes, angab; einen Gedanken, der mit allgemeinem Beyfall und Bewun- derung aufgenommen wurde. Es haben ſich aber ſeit die- ſer Zeit viele Naturforſcher verleiten laſſen, ihre Meinung von dem Nutzen dieſer Ableiter zu ändern; und unter den Kennern iſt geſtritten worden, ob man den zugeſpitzten oder den ſtumpfgeendeten Ableitern den Vorzug zu geben habe. Die Verſuche, welche man hierüber angeſtellt hak, ſind zwar ſehr zahlreich, ſie ſcheinen mir aber größtentheils nicht viel zu beweiſen, und zeigen die Sache nur aus einem ſehr eingeſchränkten Geſichtspunkte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-06-18T11:17:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Elena Kirillova: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-06-18T11:17:52Z)
Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-06-18T11:17:52Z)

Weitere Informationen:

  • Bogensignaturen: nicht übernommen
  • Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert
  • Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): nicht ausgezeichnet
  • Kustoden: nicht übernommen
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/adams_elektricitaet_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/adams_elektricitaet_1785/123
Zitationshilfe: Adams, George: Versuch über die Electricität. Leipzig, 1785, S. 103. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/adams_elektricitaet_1785/123>, abgerufen am 29.01.2020.