Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adler, Alfred: Studie über Minderwertigkeit von Organen. Berlin u. a., 1907.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorrede.


Die Tendenz dieser Schrift geht dahin, der klinischen Medizin
ein weiteres Forschungsprinzip anzugliedern. Aus der Geschlossenheit
und der Bedeutung der ersten Ergebnisse schöpfe ich die Zuversicht,
reichlich fruchtbares Gebiet betreten zu haben.

Zudem war es mir eine reizvolle Aufgabe, den erstarrten und
gebundenen Krankheitsbegriff in voller Auflösung zu sehen, die mensch-
liche Pathologie im Fluß beobachten zu können.

Manch wertvolles Stück unserer Wissenschaft ist mir zum Trag-
balken meiner Organ-Minderwertigkeitslehre geworden. Nicht allen konnte
ich, wie ich gerne gewollt hätte, an der zugehörigen Stelle gerecht werden.
An dieser Arbeit haben außer den genannten Autoren Gedankenkreise
Martius', Rosenbachs, Exners, Herings, Obersteiners,
Haeckels, Schwalbes und mancher anderer einen großen Anteil.

Die vorliegende Arbeit soll als ein Anfang gelten. Vielleicht ist
es mir in einiger Zeit gegönnt, den Anschluß an die klinische Medizin,
an die Psychologie und Pädagogik durch Hervorhebung aller Vorarbeiten
enger zu gestalten.




Vorrede.


Die Tendenz dieser Schrift geht dahin, der klinischen Medizin
ein weiteres Forschungsprinzip anzugliedern. Aus der Geschlossenheit
und der Bedeutung der ersten Ergebnisse schöpfe ich die Zuversicht,
reichlich fruchtbares Gebiet betreten zu haben.

Zudem war es mir eine reizvolle Aufgabe, den erstarrten und
gebundenen Krankheitsbegriff in voller Auflösung zu sehen, die mensch-
liche Pathologie im Fluß beobachten zu können.

Manch wertvolles Stück unserer Wissenschaft ist mir zum Trag-
balken meiner Organ-Minderwertigkeitslehre geworden. Nicht allen konnte
ich, wie ich gerne gewollt hätte, an der zugehörigen Stelle gerecht werden.
An dieser Arbeit haben außer den genannten Autoren Gedankenkreise
Martius', Rosenbachs, Exners, Herings, Obersteiners,
Haeckels, Schwalbes und mancher anderer einen großen Anteil.

Die vorliegende Arbeit soll als ein Anfang gelten. Vielleicht ist
es mir in einiger Zeit gegönnt, den Anschluß an die klinische Medizin,
an die Psychologie und Pädagogik durch Hervorhebung aller Vorarbeiten
enger zu gestalten.




<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009"/>
      <div type="preface" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">Vorrede.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p> <hi rendition="#i">Die Tendenz dieser Schrift geht dahin, der klinischen Medizin<lb/>
ein weiteres Forschungsprinzip anzugliedern. Aus der Geschlossenheit<lb/>
und der Bedeutung der ersten Ergebnisse schöpfe ich die Zuversicht,<lb/>
reichlich fruchtbares Gebiet betreten zu haben.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#i">Zudem war es mir eine reizvolle Aufgabe, den erstarrten und<lb/>
gebundenen Krankheitsbegriff in voller Auflösung zu sehen, die mensch-<lb/>
liche Pathologie im Fluß beobachten zu können.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#i">Manch wertvolles Stück unserer Wissenschaft ist mir zum Trag-<lb/>
balken meiner Organ-Minderwertigkeitslehre geworden. Nicht allen konnte<lb/>
ich, wie ich gerne gewollt hätte, an der zugehörigen Stelle gerecht werden.<lb/>
An dieser Arbeit haben außer den genannten Autoren Gedankenkreise<lb/><hi rendition="#g">Martius</hi>', <hi rendition="#g">Rosenbachs</hi>, <hi rendition="#g">Exners</hi>, <hi rendition="#g">Herings</hi>, <hi rendition="#g">Obersteiners</hi>,<lb/><hi rendition="#g">Haeckels</hi>, <hi rendition="#g">Schwalbes</hi> und mancher anderer einen großen Anteil.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#i">Die vorliegende Arbeit soll als ein Anfang gelten. Vielleicht ist<lb/>
es mir in einiger Zeit gegönnt, den Anschluß an die klinische Medizin,<lb/>
an die Psychologie und Pädagogik durch Hervorhebung aller Vorarbeiten<lb/>
enger zu gestalten.</hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0009] Vorrede. Die Tendenz dieser Schrift geht dahin, der klinischen Medizin ein weiteres Forschungsprinzip anzugliedern. Aus der Geschlossenheit und der Bedeutung der ersten Ergebnisse schöpfe ich die Zuversicht, reichlich fruchtbares Gebiet betreten zu haben. Zudem war es mir eine reizvolle Aufgabe, den erstarrten und gebundenen Krankheitsbegriff in voller Auflösung zu sehen, die mensch- liche Pathologie im Fluß beobachten zu können. Manch wertvolles Stück unserer Wissenschaft ist mir zum Trag- balken meiner Organ-Minderwertigkeitslehre geworden. Nicht allen konnte ich, wie ich gerne gewollt hätte, an der zugehörigen Stelle gerecht werden. An dieser Arbeit haben außer den genannten Autoren Gedankenkreise Martius', Rosenbachs, Exners, Herings, Obersteiners, Haeckels, Schwalbes und mancher anderer einen großen Anteil. Die vorliegende Arbeit soll als ein Anfang gelten. Vielleicht ist es mir in einiger Zeit gegönnt, den Anschluß an die klinische Medizin, an die Psychologie und Pädagogik durch Hervorhebung aller Vorarbeiten enger zu gestalten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-07T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-07T09:54:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-07T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/adler_studie_1907
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/adler_studie_1907/9
Zitationshilfe: Adler, Alfred: Studie über Minderwertigkeit von Organen. Berlin u. a., 1907, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/adler_studie_1907/9>, abgerufen am 28.01.2020.