Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
vnd ich nam meinen weg widerumm auff Rom
zu/ allda man nicht so gar häck vnd gestreng
ist/ vnnd nicht so fleissig auffmercket/ wie zu
Gaeta, sonder man läst einen jeglichen sein
Nahrung suchen/ wie er am besten kan vnnd
mag.

Capvt XVI.

Was gestallt Gusman zu Rom
durch einen Cardinal auß mitleyden/ in sei-
nem eygnen Hauß vnd Beth curirt
worden.

DJe junge Leuth haben in zarten vnd
wichtigen sachen ein kurtzes gesicht/
nicht zwar auß mangl deß verstands/
sonder auß mangel der fürsichtigkeit/ welche
nur durch die experientz zu wegen gebracht:
die experientz aber durch die zeit erlangt
wirdt: dann wie ein grüne vnzeitige frucht kei-
nen vollkommnen Geschmack hat/ sonder bitter
vnd sawr ist/ also vnd ebner gestallt sehen wir/
daß/ weil die junge Leuth noch vnzeitig vnnd

vnge-
G 4

Der Landtſtoͤrtzer.
vnd ich nam meinen weg widerum̃ auff Rom
zu/ allda man nicht ſo gar haͤck vnd geſtreng
iſt/ vnnd nicht ſo fleiſſig auffmercket/ wie zu
Gaeta, ſonder man laͤſt einen jeglichen ſein
Nahrung ſuchen/ wie er am beſten kan vnnd
mag.

Capvt XVI.

Was geſtallt Guſman zu Rom
durch einen Cardinal auß mitleyden/ in ſei-
nem eygnen Hauß vnd Beth curirt
worden.

DJe junge Leuth haben in zarten vnd
wichtigen ſachen ein kurtzes geſicht/
nicht zwar auß mangl deß verſtands/
ſonder auß mangel der fuͤrſichtigkeit/ welche
nur durch die experientz zu wegen gebꝛacht:
die experientz aber durch die zeit erlangt
wirdt: dann wie ein gruͤne vnzeitige frucht kei-
nen vollkom̃nen Geſchmack hat/ ſonder bitter
vnd ſawr iſt/ alſo vnd ebner geſtallt ſehen wir/
daß/ weil die junge Leuth noch vnzeitig vnnd

vnge-
G 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0125" n="103"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
vnd ich nam meinen weg widerum&#x0303; auff Rom<lb/>
zu/ allda man nicht &#x017F;o gar ha&#x0364;ck vnd ge&#x017F;treng<lb/>
i&#x017F;t/ vnnd nicht &#x017F;o flei&#x017F;&#x017F;ig auffmercket/ wie zu<lb/><hi rendition="#aq">Gaeta,</hi> &#x017F;onder man la&#x0364;&#x017F;t einen jeglichen &#x017F;ein<lb/>
Nahrung &#x017F;uchen/ wie er am be&#x017F;ten kan vnnd<lb/>
mag.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> XVI</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Was ge&#x017F;tallt Gu&#x017F;man zu Rom</hi><lb/>
durch einen Cardinal auß mitleyden/ in &#x017F;ei-<lb/>
nem eygnen Hauß vnd Beth <hi rendition="#aq">curirt</hi><lb/>
worden.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je junge Leuth haben in zarten vnd<lb/>
wichtigen &#x017F;achen ein kurtzes ge&#x017F;icht/<lb/>
nicht zwar auß mangl deß ver&#x017F;tands/<lb/>
&#x017F;onder auß mangel der fu&#x0364;r&#x017F;ichtigkeit/ welche<lb/>
nur durch die <hi rendition="#aq">experientz</hi> zu wegen geb&#xA75B;acht:<lb/>
die <hi rendition="#aq">experientz</hi> aber durch die zeit erlangt<lb/>
wirdt: dann wie ein gru&#x0364;ne vnzeitige frucht kei-<lb/>
nen vollkom&#x0303;nen Ge&#x017F;chmack hat/ &#x017F;onder bitter<lb/>
vnd &#x017F;awr i&#x017F;t/ al&#x017F;o vnd ebner ge&#x017F;tallt &#x017F;ehen wir/<lb/>
daß/ weil die junge Leuth noch vnzeitig vnnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G 4</fw><fw place="bottom" type="catch">vnge-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[103/0125] Der Landtſtoͤrtzer. vnd ich nam meinen weg widerum̃ auff Rom zu/ allda man nicht ſo gar haͤck vnd geſtreng iſt/ vnnd nicht ſo fleiſſig auffmercket/ wie zu Gaeta, ſonder man laͤſt einen jeglichen ſein Nahrung ſuchen/ wie er am beſten kan vnnd mag. Capvt XVI. Was geſtallt Guſman zu Rom durch einen Cardinal auß mitleyden/ in ſei- nem eygnen Hauß vnd Beth curirt worden. DJe junge Leuth haben in zarten vnd wichtigen ſachen ein kurtzes geſicht/ nicht zwar auß mangl deß verſtands/ ſonder auß mangel der fuͤrſichtigkeit/ welche nur durch die experientz zu wegen gebꝛacht: die experientz aber durch die zeit erlangt wirdt: dann wie ein gruͤne vnzeitige frucht kei- nen vollkom̃nen Geſchmack hat/ ſonder bitter vnd ſawr iſt/ alſo vnd ebner geſtallt ſehen wir/ daß/ weil die junge Leuth noch vnzeitig vnnd vnge- G 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/125
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 103. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/125>, abgerufen am 12.08.2020.