Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
weg/ muste derwegen das Losament raumen
vnnd sich anderstwohin saluiren. Deß mor-
gens frü wolte er mich kurtzumb todt haben/
vnd verklagte mich beym Herrn Cardinal/ a-
ber ich verantwortete mich vnd sprach: Gne-
diger Herr/ E. Gn. wissen/ daß sie disem Do-
mino Nicolao
befohlen haben/ mir zwölff
streich zu geben/ wegen deß geschleckten Con-
fects/ aber er hat vier vnnd zwantzig drauß ge-
macht/ derwegen hab ich nicht vnderlassen
können/ jhne diser gestallt außzuzahlen. Der
Cardinal lachte/ vnnd ließ es für ein possen
passieren.

Capvt XVIII.

Gusman wirdt seinem Herrn dem
Cardinal je lenger je lieber/ studieret vnnd
stellet sich sehr andächtig/ beschreibt auch die
fürnembste Römische Kirchen/ sampt de-
nen darin verhandenen Reli-
quien/ etc.

Je

Der Landtſtoͤrtzer.
weg/ muſte derwegen das Loſament raumen
vnnd ſich anderſtwohin ſaluiren. Deß mor-
gens fruͤ wolte er mich kurtzumb todt haben/
vnd verklagte mich beym Herꝛn Cardinal/ a-
ber ich verantwoꝛtete mich vnd ſprach: Gne-
diger Herꝛ/ E. Gn. wiſſen/ daß ſie diſem Do-
mino Nicolao
befohlen haben/ mir zwoͤlff
ſtreich zu geben/ wegen deß geſchleckten Con-
fects/ aber er hat vier vnnd zwantzig drauß ge-
macht/ derwegen hab ich nicht vnderlaſſen
koͤnnen/ jhne diſer geſtallt außzuzahlen. Der
Cardinal lachte/ vnnd ließ es fuͤr ein poſſen
paſſieren.

Capvt XVIII.

Guſman wirdt ſeinem Herꝛn dem
Cardinal je lenger je lieber/ ſtudieret vnnd
ſtellet ſich ſehꝛ andaͤchtig/ beſchreibt auch die
fuͤrnembſte Roͤmiſche Kirchen/ ſampt de-
nen darin verhandenen Reli-
quien/ ꝛc.

Je
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0144" n="122"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
weg/ mu&#x017F;te derwegen das Lo&#x017F;ament raumen<lb/>
vnnd &#x017F;ich ander&#x017F;twohin <hi rendition="#aq">&#x017F;aluiren.</hi> Deß mor-<lb/>
gens fru&#x0364; wolte er mich kurtzumb todt haben/<lb/>
vnd verklagte mich beym Her&#xA75B;n Cardinal/ a-<lb/>
ber ich verantwo&#xA75B;tete mich vnd &#x017F;prach: Gne-<lb/>
diger Her&#xA75B;/ E. Gn. wi&#x017F;&#x017F;en/ daß &#x017F;ie di&#x017F;em <hi rendition="#aq">Do-<lb/>
mino Nicolao</hi> befohlen haben/ mir zwo&#x0364;lff<lb/>
&#x017F;treich zu geben/ wegen deß ge&#x017F;chleckten Con-<lb/>
fects/ aber er hat vier vnnd zwantzig drauß ge-<lb/>
macht/ derwegen hab ich nicht vnderla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
ko&#x0364;nnen/ jhne di&#x017F;er ge&#x017F;tallt außzuzahlen. Der<lb/>
Cardinal lachte/ vnnd ließ es fu&#x0364;r ein po&#x017F;&#x017F;en<lb/>
pa&#x017F;&#x017F;ieren.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> XVIII</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Gu&#x017F;man wirdt &#x017F;einem Her&#xA75B;n dem</hi><lb/>
Cardinal je lenger je lieber/ &#x017F;tudieret vnnd<lb/>
&#x017F;tellet &#x017F;ich &#x017F;eh&#xA75B; anda&#x0364;chtig/ be&#x017F;chreibt auch die<lb/>
fu&#x0364;rnemb&#x017F;te Ro&#x0364;mi&#x017F;che Kirchen/ &#x017F;ampt de-<lb/>
nen darin verhandenen Reli-<lb/>
quien/ &#xA75B;c.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Je</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[122/0144] Der Landtſtoͤrtzer. weg/ muſte derwegen das Loſament raumen vnnd ſich anderſtwohin ſaluiren. Deß mor- gens fruͤ wolte er mich kurtzumb todt haben/ vnd verklagte mich beym Herꝛn Cardinal/ a- ber ich verantwoꝛtete mich vnd ſprach: Gne- diger Herꝛ/ E. Gn. wiſſen/ daß ſie diſem Do- mino Nicolao befohlen haben/ mir zwoͤlff ſtreich zu geben/ wegen deß geſchleckten Con- fects/ aber er hat vier vnnd zwantzig drauß ge- macht/ derwegen hab ich nicht vnderlaſſen koͤnnen/ jhne diſer geſtallt außzuzahlen. Der Cardinal lachte/ vnnd ließ es fuͤr ein poſſen paſſieren. Capvt XVIII. Guſman wirdt ſeinem Herꝛn dem Cardinal je lenger je lieber/ ſtudieret vnnd ſtellet ſich ſehꝛ andaͤchtig/ beſchreibt auch die fuͤrnembſte Roͤmiſche Kirchen/ ſampt de- nen darin verhandenen Reli- quien/ ꝛc. Je

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/144
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 122. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/144>, abgerufen am 04.08.2020.