Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Landtstörtzer.

JE lenger je mehr gewann mich mein
Herr der Cardinal lieb/ vnd sein lieb vnd
gunst wurde gewißlich einen bestandt
gehabt haben/ wofern nur mein woluerhalten
einen bestandt gehabt hette. Gar gern con-
uersirte
er mit den Leuthen/ vnnd sonderlich
mit mir/ vnnd weil mir vornen im Munde
ein Zahn mengelte/ vnd ich derwegen Zahn-
lucket war/ so fragte er mich/ wie ich vmb
denselben Zahn kommen wäre? Jch erzehlte
jhm die vrsach vnd sprach: Gnediger Herr/
einsmals zu Madril empfand ich einen gros-
sen Wehthumb in disem verlohrnen Zahn/
derwegen war ich vorhabens/ jhne außziehen
zulassen. Nun war gleichwol ein Zahnbrecher
verhanden/ der forderte aber zu vil Gelts/
vnd ich hatte keins: derwegen ging ich auffm
Marck hin vnd wider in grosser Melancoley
spatzieren/ blib aber letztlich vor eines Kü-
chelbachers Laden stehen/ vnd sahe/ was gestalt
er die Küchel bachete/ vnnd verkauffte: Das
sahe ein Soldatischer Speyvogel vnd sprach
zu mir: Du Edelman sag mir/ wie vil Kü-
chel trawestu dir auff einmal zu essen? Jch

antwor-
Der Landtſtoͤrtzer.

JE lenger je mehr gewann mich mein
Herꝛ der Cardinal lieb/ vñ ſein lieb vñ
gunſt wurde gewißlich einen beſtandt
gehabt haben/ wofern nur mein woluerhalten
einen beſtandt gehabt hette. Gar gern con-
uerſirte
er mit den Leuthen/ vnnd ſonderlich
mit mir/ vnnd weil mir vornen im Munde
ein Zahn mengelte/ vnd ich derwegen Zahn-
lucket war/ ſo fragte er mich/ wie ich vmb
denſelben Zahn kommen waͤre? Jch erzehlte
jhm die vrſach vnd ſprach: Gnediger Herꝛ/
einsmals zu Madril empfand ich einen groſ-
ſen Wehthumb in diſem verlohrnen Zahn/
derwegen war ich vorhabens/ jhne außziehen
zulaſſen. Nun war gleichwol ein Zahnbrecher
verhanden/ der forderte aber zu vil Gelts/
vnd ich hatte keins: derwegen ging ich auffm
Marck hin vnd wider in groſſer Melancoley
ſpatzieren/ blib aber letztlich vor eines Kuͤ-
chelbachers Laden ſtehen/ vñ ſahe/ was geſtalt
er die Kuͤchel bachete/ vnnd verkauffte: Das
ſahe ein Soldatiſcher Speyvogel vnd ſprach
zu mir: Du Edelman ſag mir/ wie vil Kuͤ-
chel traweſtu dir auff einmal zu eſſen? Jch

antwor-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0145" n="123"/>
          <fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>E lenger je mehr gewann mich mein<lb/>
Her&#xA75B; der Cardinal lieb/ vn&#x0303; &#x017F;ein lieb vn&#x0303;<lb/>
gun&#x017F;t wurde gewißlich einen be&#x017F;tandt<lb/>
gehabt haben/ wofern nur mein woluerhalten<lb/>
einen be&#x017F;tandt gehabt hette. Gar gern <hi rendition="#aq">con-<lb/>
uer&#x017F;irte</hi> er mit den Leuthen/ vnnd &#x017F;onderlich<lb/>
mit mir/ vnnd weil mir vornen im Munde<lb/>
ein Zahn mengelte/ vnd ich derwegen Zahn-<lb/>
lucket war/ &#x017F;o fragte er mich/ wie ich vmb<lb/>
den&#x017F;elben Zahn kommen wa&#x0364;re? Jch erzehlte<lb/>
jhm die vr&#x017F;ach vnd &#x017F;prach: Gnediger Her&#xA75B;/<lb/>
einsmals zu Madril empfand ich einen gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Wehthumb in di&#x017F;em verlohrnen Zahn/<lb/>
derwegen war ich vorhabens/ jhne außziehen<lb/>
zula&#x017F;&#x017F;en. Nun war gleichwol ein Zahnbrecher<lb/>
verhanden/ der forderte aber zu vil Gelts/<lb/>
vnd ich hatte keins: derwegen ging ich auffm<lb/>
Marck hin vnd wider in gro&#x017F;&#x017F;er Melancoley<lb/>
&#x017F;patzieren/ blib aber letztlich vor eines Ku&#x0364;-<lb/>
chelbachers Laden &#x017F;tehen/ vn&#x0303; &#x017F;ahe/ was ge&#x017F;talt<lb/>
er die Ku&#x0364;chel bachete/ vnnd verkauffte: Das<lb/>
&#x017F;ahe ein Soldati&#x017F;cher Speyvogel vnd &#x017F;prach<lb/>
zu mir: Du Edelman &#x017F;ag mir/ wie vil Ku&#x0364;-<lb/>
chel trawe&#x017F;tu dir auff einmal zu e&#x017F;&#x017F;en? Jch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">antwor-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[123/0145] Der Landtſtoͤrtzer. JE lenger je mehr gewann mich mein Herꝛ der Cardinal lieb/ vñ ſein lieb vñ gunſt wurde gewißlich einen beſtandt gehabt haben/ wofern nur mein woluerhalten einen beſtandt gehabt hette. Gar gern con- uerſirte er mit den Leuthen/ vnnd ſonderlich mit mir/ vnnd weil mir vornen im Munde ein Zahn mengelte/ vnd ich derwegen Zahn- lucket war/ ſo fragte er mich/ wie ich vmb denſelben Zahn kommen waͤre? Jch erzehlte jhm die vrſach vnd ſprach: Gnediger Herꝛ/ einsmals zu Madril empfand ich einen groſ- ſen Wehthumb in diſem verlohrnen Zahn/ derwegen war ich vorhabens/ jhne außziehen zulaſſen. Nun war gleichwol ein Zahnbrecher verhanden/ der forderte aber zu vil Gelts/ vnd ich hatte keins: derwegen ging ich auffm Marck hin vnd wider in groſſer Melancoley ſpatzieren/ blib aber letztlich vor eines Kuͤ- chelbachers Laden ſtehen/ vñ ſahe/ was geſtalt er die Kuͤchel bachete/ vnnd verkauffte: Das ſahe ein Soldatiſcher Speyvogel vnd ſprach zu mir: Du Edelman ſag mir/ wie vil Kuͤ- chel traweſtu dir auff einmal zu eſſen? Jch antwor-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/145
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/145>, abgerufen am 01.10.2020.