Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
quae fugiendo potius, quam pugnando
superatur.
Sibenerley occasiones vnnd
anläß aber der geilheit find ich/ erstlich die ge-
fährliche ort/ gesellschafft vnd gemeinschafft
der Vnkeuschen. Am andern/ die conuersa-
tion
vnnd vnderredung mit Weibspersonen.
3. das lesen der vnkeuschen bösen Bücher. 4.
das geyle vnnd vnkeusche anschawen. 5. die
schändliche vnnd vnreine reden. 6. die geyle
Comedien: vnd 7. der Müssiggang.

Darneben verehre mit allem fleiß die aller-
heiligste vnd reineste Jungfraw Mariam/ als
ein Magistram Virginitatis, lucem Virgi-
num, Virginitatis Principem, exemplun
perfectionis Virginalis
vnnd Virginem
Virginum.
Ferrner frequentire offtermals
die heilige Beicht vnnd Communion/ vnnd
mortificire, disciplinire deinen Leib/ sey
sehr mässig im essen vnd trincken/ vnd enthal-
te dich deß Weins/ als eines Giffts vnd für-
nemsten Waffens deß Sathans/ dann vinun
& adolescentia duplexivoluptatis est in-
cendium.
Woferrn du aber den Wein je nit
kanst gantz vnd gar entrathen/ so trincke jhne

doch

Der Landtſtoͤrtzer.
quæ fugiendo potius, quam pugnando
ſuperatur.
Sibenerley occaſiones vnnd
anlaͤß aber der geilheit find ich/ erſtlich die ge-
faͤhrliche ort/ geſellſchafft vnd gemeinſchafft
der Vnkeuſchen. Am andern/ die conuerſa-
tion
vnnd vnderꝛedung mit Weibsperſonen.
3. das leſen der vnkeuſchen boͤſen Buͤcher. 4.
das geyle vnnd vnkeuſche anſchawen. 5. die
ſchaͤndliche vnnd vnreine reden. 6. die geyle
Comedien: vnd 7. der Muͤſſiggang.

Darneben verehꝛe mit allem fleiß die aller-
heiligſte vnd reineſte Jungfraw Mariam/ als
ein Magiſtram Virginitatis, lucem Virgi-
num, Virginitatis Principem, exemplũ
perfectionis Virginalis
vnnd Virginem
Virginum.
Ferꝛner frequentire offtermals
die heilige Beicht vnnd Communion/ vnnd
mortificire, diſciplinire deinen Leib/ ſey
ſehr maͤſſig im eſſen vnd trincken/ vnd enthal-
te dich deß Weins/ als eines Giffts vnd fuͤr-
nemſten Waffens deß Sathans/ dann vinũ
& adoleſcentia duplexivoluptatis eſt in-
cendium.
Woferꝛn du aber den Wein je nit
kanſt gantz vnd gar entrathen/ ſo trincke jhne

doch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0250" n="228"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/><hi rendition="#aq">quæ fugiendo potius, quam pugnando<lb/>
&#x017F;uperatur.</hi> Sibenerley <hi rendition="#aq">occa&#x017F;iones</hi> vnnd<lb/>
anla&#x0364;ß aber der geilheit find ich/ er&#x017F;tlich die ge-<lb/>
fa&#x0364;hrliche ort/ ge&#x017F;ell&#x017F;chafft vnd gemein&#x017F;chafft<lb/>
der Vnkeu&#x017F;chen. Am andern/ die <hi rendition="#aq">conuer&#x017F;a-<lb/>
tion</hi> vnnd vnder&#xA75B;edung mit Weibsper&#x017F;onen.<lb/>
3. das le&#x017F;en der vnkeu&#x017F;chen bo&#x0364;&#x017F;en Bu&#x0364;cher. 4.<lb/>
das geyle vnnd vnkeu&#x017F;che an&#x017F;chawen. 5. die<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;ndliche vnnd vnreine reden. 6. die geyle<lb/>
Comedien: vnd 7. der Mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;iggang.</p><lb/>
          <p>Darneben vereh&#xA75B;e mit allem fleiß die aller-<lb/>
heilig&#x017F;te vnd reine&#x017F;te Jungfraw Mariam/ als<lb/>
ein <hi rendition="#aq">Magi&#x017F;tram Virginitatis, lucem Virgi-<lb/>
num, Virginitatis Principem, exemplu&#x0303;<lb/>
perfectionis Virginalis</hi> vnnd <hi rendition="#aq">Virginem<lb/>
Virginum.</hi> Fer&#xA75B;ner <hi rendition="#aq">frequentire</hi> offtermals<lb/>
die heilige Beicht vnnd Communion/ vnnd<lb/><hi rendition="#aq">mortificire, di&#x017F;ciplinire</hi> deinen Leib/ &#x017F;ey<lb/>
&#x017F;ehr ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig im e&#x017F;&#x017F;en vnd trincken/ vnd enthal-<lb/>
te dich deß Weins/ als eines Giffts vnd fu&#x0364;r-<lb/>
nem&#x017F;ten Waffens deß Sathans/ dann <hi rendition="#aq">vinu&#x0303;<lb/>
&amp; adole&#x017F;centia duplexivoluptatis e&#x017F;t in-<lb/>
cendium.</hi> Wofer&#xA75B;n du aber den Wein je nit<lb/>
kan&#x017F;t gantz vnd gar entrathen/ &#x017F;o trincke jhne<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">doch</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[228/0250] Der Landtſtoͤrtzer. quæ fugiendo potius, quam pugnando ſuperatur. Sibenerley occaſiones vnnd anlaͤß aber der geilheit find ich/ erſtlich die ge- faͤhrliche ort/ geſellſchafft vnd gemeinſchafft der Vnkeuſchen. Am andern/ die conuerſa- tion vnnd vnderꝛedung mit Weibsperſonen. 3. das leſen der vnkeuſchen boͤſen Buͤcher. 4. das geyle vnnd vnkeuſche anſchawen. 5. die ſchaͤndliche vnnd vnreine reden. 6. die geyle Comedien: vnd 7. der Muͤſſiggang. Darneben verehꝛe mit allem fleiß die aller- heiligſte vnd reineſte Jungfraw Mariam/ als ein Magiſtram Virginitatis, lucem Virgi- num, Virginitatis Principem, exemplũ perfectionis Virginalis vnnd Virginem Virginum. Ferꝛner frequentire offtermals die heilige Beicht vnnd Communion/ vnnd mortificire, diſciplinire deinen Leib/ ſey ſehr maͤſſig im eſſen vnd trincken/ vnd enthal- te dich deß Weins/ als eines Giffts vnd fuͤr- nemſten Waffens deß Sathans/ dann vinũ & adoleſcentia duplexivoluptatis eſt in- cendium. Woferꝛn du aber den Wein je nit kanſt gantz vnd gar entrathen/ ſo trincke jhne doch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/250
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 228. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/250>, abgerufen am 24.09.2020.