Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
auff der Bulschafft erstochen/ der ander ver-
ließ sich auff sein künstlichs sechten/ vnd ward
tödtlich verwundt: Der dritt verluhr sein ge-
sundtheit/ vnd kam/ wie ein gestutzter Hund/
ohne ein Endistuck heimb: Jch aber ward zu
einen Frantzösischen Ritter geschlagen/ vnnd
gerieth ins Spital/ wie vnnd was gestalt nun
es mir darin ergangen/ das gibt nachfolgen-
des Capittel zu vernemmen.

Capvt XXX.

Gusman/ als ein Frantzösischer
Ritter/ wirdt im Spital geheilt/ vnd er-
zehlet wie es jhm darinn er-
gangen.

WEil dann ich/ obangedeuter massen/
sampt meinen discipulis zu einem
Frantzösischen Ritter geschlagen
worden/ vnd allgemach anfing an allen mei-
nen Gliedern zu erlahmen/ vnd die edle Rubin-
stein in meinem Angesicht außzuschlagen/ vnd
dannenhero von mennigklichen verhast vnnd
verlassen ward/ so nam ich letztlichen mein

Zuflucht
P 5

Der Landtſtoͤrtzer.
auff der Bulſchafft erſtochen/ der ander ver-
ließ ſich auff ſein kuͤnſtlichs ſechten/ vnd ward
toͤdtlich verwundt: Der dritt verluhr ſein ge-
ſundtheit/ vnd kam/ wie ein geſtutzter Hund/
ohne ein Endiſtuck heimb: Jch aber ward zu
einen Frantzoͤſiſchen Ritter geſchlagen/ vnnd
gerieth ins Spital/ wie vnnd was geſtalt nun
es mir darin ergangen/ das gibt nachfolgen-
des Capittel zu vernemmen.

Capvt XXX.

Guſman/ als ein Frantzoͤſiſcher
Ritter/ wirdt im Spital geheilt/ vnd er-
zehlet wie es jhm darinn er-
gangen.

WEil dann ich/ obangedeuter maſſen/
ſampt meinen diſcipulis zu einem
Frantzoͤſiſchen Ritter geſchlagen
worden/ vnd allgemach anfing an allen mei-
nen Gliedern zu erlahmen/ vñ die edle Rubin-
ſtein in meinem Angeſicht außzuſchlagen/ vñ
dannenhero von mennigklichen verhaſt vnnd
verlaſſen ward/ ſo nam ich letztlichen mein

Zuflucht
P 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0255" n="233"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
auff der Bul&#x017F;chafft er&#x017F;tochen/ der ander ver-<lb/>
ließ &#x017F;ich auff &#x017F;ein ku&#x0364;n&#x017F;tlichs &#x017F;echten/ vnd ward<lb/>
to&#x0364;dtlich verwundt: Der dritt verluhr &#x017F;ein ge-<lb/>
&#x017F;undtheit/ vnd kam/ wie ein ge&#x017F;tutzter Hund/<lb/>
ohne ein Endi&#x017F;tuck heimb: Jch aber ward zu<lb/>
einen Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Ritter ge&#x017F;chlagen/ vnnd<lb/>
gerieth ins Spital/ wie vnnd was ge&#x017F;talt nun<lb/>
es mir darin ergangen/ das gibt nachfolgen-<lb/>
des Capittel zu vernemmen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> XXX.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Gu&#x017F;man/ als ein Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;cher</hi><lb/>
Ritter/ wirdt im Spital geheilt/ vnd er-<lb/>
zehlet wie es jhm darinn er-<lb/>
gangen.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Eil dann ich/ obangedeuter ma&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
&#x017F;ampt meinen <hi rendition="#aq">di&#x017F;cipulis</hi> zu einem<lb/>
Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Ritter ge&#x017F;chlagen<lb/>
worden/ vnd allgemach anfing an allen mei-<lb/>
nen Gliedern zu erlahmen/ vn&#x0303; die edle Rubin-<lb/>
&#x017F;tein in meinem Ange&#x017F;icht außzu&#x017F;chlagen/ vn&#x0303;<lb/>
dannenhero von mennigklichen verha&#x017F;t vnnd<lb/>
verla&#x017F;&#x017F;en ward/ &#x017F;o nam ich letztlichen mein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P 5</fw><fw place="bottom" type="catch">Zuflucht</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0255] Der Landtſtoͤrtzer. auff der Bulſchafft erſtochen/ der ander ver- ließ ſich auff ſein kuͤnſtlichs ſechten/ vnd ward toͤdtlich verwundt: Der dritt verluhr ſein ge- ſundtheit/ vnd kam/ wie ein geſtutzter Hund/ ohne ein Endiſtuck heimb: Jch aber ward zu einen Frantzoͤſiſchen Ritter geſchlagen/ vnnd gerieth ins Spital/ wie vnnd was geſtalt nun es mir darin ergangen/ das gibt nachfolgen- des Capittel zu vernemmen. Capvt XXX. Guſman/ als ein Frantzoͤſiſcher Ritter/ wirdt im Spital geheilt/ vnd er- zehlet wie es jhm darinn er- gangen. WEil dann ich/ obangedeuter maſſen/ ſampt meinen diſcipulis zu einem Frantzoͤſiſchen Ritter geſchlagen worden/ vnd allgemach anfing an allen mei- nen Gliedern zu erlahmen/ vñ die edle Rubin- ſtein in meinem Angeſicht außzuſchlagen/ vñ dannenhero von mennigklichen verhaſt vnnd verlaſſen ward/ ſo nam ich letztlichen mein Zuflucht P 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/255
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/255>, abgerufen am 07.08.2020.