Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
militas ibi sapientia. Viertens/ wann einer
zu rechter zeit weist zu schweigen/ dann stultus,
si tacuerit, sapiens reputabitur.
Zum fünff-
ten/ wann einer die zukünfftige ding fürsihet/
vtinam saperent & intelligerent, & no-
uissima prouiderent.
Sechstens/ wann ei-
ner gedultig ist in allen dingen/ dann impati-
ens operatur stultitiam.
Zumsibenden/
wann einer sein grauitet erhelt wider die ey-
tele frewd der Welt/ dann cor stultorum v-
bi laetitia, cor sapientum vbi tristitia.

Capvt XXXV.

Discurs vom Adel.

DEr vierdt Tischgenoß discurrir-
te
von dem Adel/ vnnd sprach: Der
Adel ist ein herrliche vnd schöne qua-
litet,
wer jhne verachtet/ der gibt zu erkennen/
daß er die heilige Schrifft nicht gelesen/ dann
im Buch Numeri lesen wir: Nobilissimi
Principes multitudinis:
Jtem/ ille mul-
to plures & nobiliores, quam antea mi-
serat, misit:
Jtem/ mulier Midianitis fi-

lia

Der Landtſtoͤrtzer.
militas ibi ſapientia. Viertens/ wann einer
zu rechter zeit weiſt zu ſchweigen/ dañ ſtultus,
ſi tacuerit, ſapiẽs reputabitur.
Zum fuͤnff-
ten/ wann einer die zukuͤnfftige ding fuͤrſihet/
vtinam ſaperent & intelligerent, & no-
uiſſima prouiderent.
Sechſtens/ wann ei-
ner gedultig iſt in allen dingen/ dann impati-
ens operatur ſtultitiam.
Zumſibenden/
wann einer ſein grauitet erhelt wider die ey-
tele frewd der Welt/ dann cor ſtultorum v-
bi lætitia, cor ſapientum vbi triſtitia.

Capvt XXXV.

Diſcurs vom Adel.

DEr vierdt Tiſchgenoß diſcurrir-
te
von dem Adel/ vnnd ſprach: Der
Adel iſt ein herꝛliche vñ ſchoͤne qua-
litet,
wer jhne verachtet/ der gibt zu erkennen/
daß er die heilige Schrifft nicht geleſen/ dann
im Buch Numeri leſen wir: Nobiliſſimi
Principes multitudinis:
Jtem/ ille mul-
tò plures & nobiliores, quam antea mi-
ſerat, miſit:
Jtem/ mulier Midianitis fi-

lia
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0307" n="285"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/><hi rendition="#aq">militas ibi &#x017F;apientia.</hi> Viertens/ wann einer<lb/>
zu rechter zeit wei&#x017F;t zu &#x017F;chweigen/ dan&#x0303; <hi rendition="#aq">&#x017F;tultus,<lb/>
&#x017F;i tacuerit, &#x017F;apie&#x0303;s reputabitur.</hi> Zum fu&#x0364;nff-<lb/>
ten/ wann einer die zuku&#x0364;nfftige ding fu&#x0364;r&#x017F;ihet/<lb/><hi rendition="#aq">vtinam &#x017F;aperent &amp; intelligerent, &amp; no-<lb/>
ui&#x017F;&#x017F;ima prouiderent.</hi> Sech&#x017F;tens/ wann ei-<lb/>
ner gedultig i&#x017F;t in allen dingen/ dann <hi rendition="#aq">impati-<lb/>
ens operatur &#x017F;tultitiam.</hi> Zum&#x017F;ibenden/<lb/>
wann einer &#x017F;ein <hi rendition="#aq">grauitet</hi> erhelt wider die ey-<lb/>
tele frewd der Welt/ dann <hi rendition="#aq">cor &#x017F;tultorum v-<lb/>
bi lætitia, cor &#x017F;apientum vbi tri&#x017F;titia.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> XXXV.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Di&#x017F;curs</hi> <hi rendition="#b">vom Adel.</hi> </hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Er vierdt Ti&#x017F;chgenoß <hi rendition="#aq">di&#x017F;currir-<lb/>
te</hi> von dem Adel/ vnnd &#x017F;prach: Der<lb/>
Adel i&#x017F;t ein her&#xA75B;liche vn&#x0303; &#x017F;cho&#x0364;ne <hi rendition="#aq">qua-<lb/>
litet,</hi> wer jhne verachtet/ der gibt zu erkennen/<lb/>
daß er die heilige Schrifft nicht gele&#x017F;en/ dann<lb/>
im Buch <hi rendition="#aq">Numeri</hi> le&#x017F;en wir: <hi rendition="#aq">Nobili&#x017F;&#x017F;imi<lb/>
Principes multitudinis:</hi> Jtem/ <hi rendition="#aq">ille mul-<lb/>
tò plures &amp; nobiliores, quam antea mi-<lb/>
&#x017F;erat, mi&#x017F;it:</hi> Jtem/ <hi rendition="#aq">mulier Midianitis fi-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">lia</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285/0307] Der Landtſtoͤrtzer. militas ibi ſapientia. Viertens/ wann einer zu rechter zeit weiſt zu ſchweigen/ dañ ſtultus, ſi tacuerit, ſapiẽs reputabitur. Zum fuͤnff- ten/ wann einer die zukuͤnfftige ding fuͤrſihet/ vtinam ſaperent & intelligerent, & no- uiſſima prouiderent. Sechſtens/ wann ei- ner gedultig iſt in allen dingen/ dann impati- ens operatur ſtultitiam. Zumſibenden/ wann einer ſein grauitet erhelt wider die ey- tele frewd der Welt/ dann cor ſtultorum v- bi lætitia, cor ſapientum vbi triſtitia. Capvt XXXV. Diſcurs vom Adel. DEr vierdt Tiſchgenoß diſcurrir- te von dem Adel/ vnnd ſprach: Der Adel iſt ein herꝛliche vñ ſchoͤne qua- litet, wer jhne verachtet/ der gibt zu erkennen/ daß er die heilige Schrifft nicht geleſen/ dann im Buch Numeri leſen wir: Nobiliſſimi Principes multitudinis: Jtem/ ille mul- tò plures & nobiliores, quam antea mi- ſerat, miſit: Jtem/ mulier Midianitis fi- lia

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/307
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 285. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/307>, abgerufen am 22.09.2020.