Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
den/ erfragen noch zu wegen bringen köndte/
dann ich verkleidete vnnd verstelte mich sehr
artlich in der gestallt eines armen/ presthafften
vnd zerrissenen Betlers/ kam durch dises mit-
tel allgemach auß dem Landt/ vnnd erreichte
letztlich das edle Sauoyanische Piemonter
Landt.

Capvt XLVI.

Was gestallt Gusman sich in Pie-
mont verhalten/ reichlich verheuretet
vnnd letztlichen verdor-
ben.

ALsbaldt ich gen in Turin in Sauoya
kommen/ warff ich mein betlerisches
Kleidt von mir/ kleidete mich erstlich
auf studentisch/ vnd insinuirte mich dermas-
sen bey deß Hertzogs Obristen Hofmeister/
daß derselb mich für einen gentilhomo oder
Edelman auffnam/ vnnd wegen meines wol-
verhaltens fast liebte/ dann ich versaumbte kei-
nen einigen dienst/ vnnd hielt mich darneben
sehr prächtig in Kleidern/ vnnd gab mich für

einen
C c 3

Der Landtſtoͤrtzer.
den/ erfragen noch zu wegen bringen koͤndte/
dann ich verkleidete vnnd verſtelte mich ſehr
artlich in der geſtallt eines armen/ preſthafften
vnd zerꝛiſſenen Betlers/ kam durch diſes mit-
tel allgemach auß dem Landt/ vnnd erꝛeichte
letztlich das edle Sauoyaniſche Piemonter
Landt.

Capvt XLVI.

Was geſtallt Guſman ſich in Pie-
mont verhalten/ reichlich verheuretet
vnnd letztlichen verdor-
ben.

ALsbaldt ich gen in Turin in Sauoya
kommen/ warff ich mein betleriſches
Kleidt von mir/ kleidete mich erſtlich
auf ſtudentiſch/ vnd inſinuirte mich dermaſ-
ſen bey deß Hertzogs Obriſten Hofmeiſter/
daß derſelb mich fuͤr einen gentilhomo oder
Edelman auffnam/ vnnd wegen meines wol-
verhaltens faſt liebte/ dañ ich verſaumbte kei-
nen einigen dienſt/ vnnd hielt mich darneben
ſehr praͤchtig in Kleidern/ vnnd gab mich fuͤr

einen
C c 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0427" n="405"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
den/ erfragen noch zu wegen bringen ko&#x0364;ndte/<lb/>
dann ich verkleidete vnnd ver&#x017F;telte mich &#x017F;ehr<lb/>
artlich in der ge&#x017F;tallt eines armen/ pre&#x017F;thafften<lb/>
vnd zer&#xA75B;i&#x017F;&#x017F;enen Betlers/ kam durch di&#x017F;es mit-<lb/>
tel allgemach auß dem Landt/ vnnd er&#xA75B;eichte<lb/>
letztlich das edle Sauoyani&#x017F;che <hi rendition="#aq">Piemonter</hi><lb/>
Landt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi></hi> XLVI.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Was ge&#x017F;tallt Gu&#x017F;man &#x017F;ich in Pie-</hi><lb/>
mont verhalten/ reichlich verheuretet<lb/>
vnnd letztlichen verdor-<lb/>
ben.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Lsbaldt ich gen in Turin in Sauoya<lb/>
kommen/ warff ich mein betleri&#x017F;ches<lb/>
Kleidt von mir/ kleidete mich er&#x017F;tlich<lb/>
auf &#x017F;tudenti&#x017F;ch/ vnd <hi rendition="#aq">in&#x017F;inuirte</hi> mich derma&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en bey deß Hertzogs Obri&#x017F;ten Hofmei&#x017F;ter/<lb/>
daß der&#x017F;elb mich fu&#x0364;r einen <hi rendition="#aq">gentilhomo</hi> oder<lb/>
Edelman auffnam/ vnnd wegen meines wol-<lb/>
verhaltens fa&#x017F;t liebte/ dan&#x0303; ich ver&#x017F;aumbte kei-<lb/>
nen einigen dien&#x017F;t/ vnnd hielt mich darneben<lb/>
&#x017F;ehr pra&#x0364;chtig in Kleidern/ vnnd gab mich fu&#x0364;r<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C c 3</fw><fw place="bottom" type="catch">einen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[405/0427] Der Landtſtoͤrtzer. den/ erfragen noch zu wegen bringen koͤndte/ dann ich verkleidete vnnd verſtelte mich ſehr artlich in der geſtallt eines armen/ preſthafften vnd zerꝛiſſenen Betlers/ kam durch diſes mit- tel allgemach auß dem Landt/ vnnd erꝛeichte letztlich das edle Sauoyaniſche Piemonter Landt. Capvt XLVI. Was geſtallt Guſman ſich in Pie- mont verhalten/ reichlich verheuretet vnnd letztlichen verdor- ben. ALsbaldt ich gen in Turin in Sauoya kommen/ warff ich mein betleriſches Kleidt von mir/ kleidete mich erſtlich auf ſtudentiſch/ vnd inſinuirte mich dermaſ- ſen bey deß Hertzogs Obriſten Hofmeiſter/ daß derſelb mich fuͤr einen gentilhomo oder Edelman auffnam/ vnnd wegen meines wol- verhaltens faſt liebte/ dañ ich verſaumbte kei- nen einigen dienſt/ vnnd hielt mich darneben ſehr praͤchtig in Kleidern/ vnnd gab mich fuͤr einen C c 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/427
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 405. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/427>, abgerufen am 27.05.2018.