Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Landtstörtzer.
Antwort.

Schreiben für ein X ein V. für ein Kalb ein
Kuh/ also gehts zu. Weil dann mein Gericht-
schreiberey mich gleichfals vil gekost hatte/ so
machte ich mirs waidlich zu nutz/ ich schinde-
te vnd schabte ohne alles Gewissen noch anse-
hen der Personen/ schrib so gar ein X. für ein
V. ertränckte mein Seel im Dintefaß/ vnnd
machte es dermassen grob vnnd vnleidenlich/
daß letztlichen der Geitz den Sack zerrissen/
vnd man mich deß diensts entsetzte/ An disem
allem war nun ich selbst vnd mein Gottlosig-
keit schuldig/ dann ich hatte Gott nit vor Au-
gen/ bettete vnd beichtete selten/ vnd wann ich
schon bißweilen beichtete/ so suchte ich doch
einen solchen frommen Beichtuatter/ der fein
liderlich mit mir hindurch ging/ dann man
findt Beichtuätter/ welche sehr grosse abso-
lutores,
Ablaßsprecher vnnd den Schustern
gleich seind/ dann wie die Schuster vns pfle-
gen zu vberreden/ daß die Schuch/ welche sie
vns gemacht haben/ treflich wol anstehen/ wir
aber am besten empfinden/ wann vnnd wo sie
vns drucken/ also pflegen etliche Beichtuät-

ter
Der Landtſtoͤꝛtzer.
Antwort.

Schreiben fuͤr ein X ein V. fuͤr ein Kalb ein
Kuh/ alſo gehts zu. Weil dañ mein Gericht-
ſchreiberey mich gleichfals vil gekoſt hatte/ ſo
machte ich mirs waidlich zu nutz/ ich ſchinde-
te vnd ſchabte ohne alles Gewiſſen noch anſe-
hen der Perſonen/ ſchrib ſo gar ein X. fuͤr ein
V. ertraͤnckte mein Seel im Dintefaß/ vnnd
machte es dermaſſen grob vnnd vnleidenlich/
daß letztlichen der Geitz den Sack zerriſſen/
vnd man mich deß dienſts entſetzte/ An diſem
allem war nun ich ſelbſt vnd mein Gottloſig-
keit ſchuldig/ dann ich hatte Gott nit voꝛ Au-
gen/ bettete vnd beichtete ſelten/ vnd wann ich
ſchon bißweilen beichtete/ ſo ſuchte ich doch
einen ſolchen frommen Beichtuatter/ der fein
liderlich mit mir hindurch ging/ dann man
findt Beichtuaͤtter/ welche ſehr groſſe abſo-
lutores,
Ablaßſprecher vnnd den Schuſtern
gleich ſeind/ dann wie die Schuſter vns pfle-
gen zu vberꝛeden/ daß die Schuch/ welche ſie
vns gemacht haben/ treflich wol anſtehen/ wir
aber am beſten empfinden/ wann vnnd wo ſie
vns drucken/ alſo pflegen etliche Beichtuaͤt-

ter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0442" n="420"/>
          <fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;&#xA75B;tzer.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>Antwort.</head><lb/>
            <p>Schreiben fu&#x0364;r ein <hi rendition="#aq">X</hi> ein <hi rendition="#aq">V.</hi> fu&#x0364;r ein Kalb ein<lb/>
Kuh/ al&#x017F;o gehts zu. Weil dan&#x0303; mein Gericht-<lb/>
&#x017F;chreiberey mich gleichfals vil geko&#x017F;t hatte/ &#x017F;o<lb/>
machte ich mirs waidlich zu nutz/ ich &#x017F;chinde-<lb/>
te vnd &#x017F;chabte ohne alles Gewi&#x017F;&#x017F;en noch an&#x017F;e-<lb/>
hen der Per&#x017F;onen/ &#x017F;chrib &#x017F;o gar ein <hi rendition="#aq">X.</hi> fu&#x0364;r ein<lb/><hi rendition="#aq">V.</hi> ertra&#x0364;nckte mein Seel im Dintefaß/ vnnd<lb/>
machte es derma&#x017F;&#x017F;en grob vnnd vnleidenlich/<lb/>
daß letztlichen der Geitz den Sack zerri&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vnd man mich deß dien&#x017F;ts ent&#x017F;etzte/ An di&#x017F;em<lb/>
allem war nun ich &#x017F;elb&#x017F;t vnd mein Gottlo&#x017F;ig-<lb/>
keit &#x017F;chuldig/ dann ich hatte Gott nit vo&#xA75B; Au-<lb/>
gen/ bettete vnd beichtete &#x017F;elten/ vnd wann ich<lb/>
&#x017F;chon bißweilen beichtete/ &#x017F;o &#x017F;uchte ich doch<lb/>
einen &#x017F;olchen frommen Beichtuatter/ der fein<lb/>
liderlich mit mir hindurch ging/ dann man<lb/>
findt Beichtua&#x0364;tter/ welche &#x017F;ehr gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">ab&#x017F;o-<lb/>
lutores,</hi> Ablaß&#x017F;precher vnnd den Schu&#x017F;tern<lb/>
gleich &#x017F;eind/ dann wie die Schu&#x017F;ter vns pfle-<lb/>
gen zu vber&#xA75B;eden/ daß die Schuch/ welche &#x017F;ie<lb/>
vns gemacht haben/ treflich wol an&#x017F;tehen/ wir<lb/>
aber am be&#x017F;ten empfinden/ wann vnnd wo &#x017F;ie<lb/>
vns drucken/ al&#x017F;o pflegen etliche Beichtua&#x0364;t-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ter</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[420/0442] Der Landtſtoͤꝛtzer. Antwort. Schreiben fuͤr ein X ein V. fuͤr ein Kalb ein Kuh/ alſo gehts zu. Weil dañ mein Gericht- ſchreiberey mich gleichfals vil gekoſt hatte/ ſo machte ich mirs waidlich zu nutz/ ich ſchinde- te vnd ſchabte ohne alles Gewiſſen noch anſe- hen der Perſonen/ ſchrib ſo gar ein X. fuͤr ein V. ertraͤnckte mein Seel im Dintefaß/ vnnd machte es dermaſſen grob vnnd vnleidenlich/ daß letztlichen der Geitz den Sack zerriſſen/ vnd man mich deß dienſts entſetzte/ An diſem allem war nun ich ſelbſt vnd mein Gottloſig- keit ſchuldig/ dann ich hatte Gott nit voꝛ Au- gen/ bettete vnd beichtete ſelten/ vnd wann ich ſchon bißweilen beichtete/ ſo ſuchte ich doch einen ſolchen frommen Beichtuatter/ der fein liderlich mit mir hindurch ging/ dann man findt Beichtuaͤtter/ welche ſehr groſſe abſo- lutores, Ablaßſprecher vnnd den Schuſtern gleich ſeind/ dann wie die Schuſter vns pfle- gen zu vberꝛeden/ daß die Schuch/ welche ſie vns gemacht haben/ treflich wol anſtehen/ wir aber am beſten empfinden/ wann vnnd wo ſie vns drucken/ alſo pflegen etliche Beichtuaͤt- ter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/442
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 420. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/442>, abgerufen am 10.08.2020.