Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
werde/ vnnd er steths darinn wohnen möge/
so ist solches Hauß der Keuschheit zu einer
quardi oder bewahrung gegeben worden/ wer
derwegen die Keuschheit auß seinem Hertzen
vertreibt/ vnnd der vnkeuschheit statt thut/ der
vertreibt GOtt den HErrn auß seiner woh-
nung begehet dardurch ein sehr grosse Sünd/
beflecket den Tempel GOTtes/ vnnd soll
derwegen durch jhne zerstöret vnd außgereut
werden.

Nicht allein soll der religios nit vnkeusch/
sonder auch vollkommlich keusch sein/ vnnd
alle böse vnreine Gedaucken vnnd eingebun-
gen von sich treiben/ vnd im wenigsten nichts
vnzüchtiges reden/ noch auch mit vnzüchti-
gen Personen gemeinschafft haben/ sonder
alle Anläß vnnd gefahr die Keuschheit zuuer-
lieren/ meiden/ vnd zu jhrer praesentirung vnd
Behaltung das Fleisch mit Fasten/ diseipli-
nirungen/ härinen Kleydern vnnd wachen
mortificiren.

Wofern nun du dises alles in fleissige ob-
acht nemmen vnnd vollzihen wilst/ wöllen
wir dich ins Kloster annemmen/ vnnd auff

ein

Der Landtſtoͤrtzer.
werde/ vnnd er ſteths darinn wohnen moͤge/
ſo iſt ſolches Hauß der Keuſchheit zu einer
quardi oder bewahꝛung gegeben woꝛden/ wer
derwegen die Keuſchheit auß ſeinem Hertzen
vertreibt/ vnnd der vnkeuſchheit ſtatt thut/ der
vertreibt GOtt den HErꝛn auß ſeiner woh-
nung begehet dardurch ein ſehꝛ groſſe Suͤnd/
beflecket den Tempel GOTtes/ vnnd ſoll
derwegen durch jhne zerſtoͤret vnd außgereut
werden.

Nicht allein ſoll der religios nit vnkeuſch/
ſonder auch vollkommlich keuſch ſein/ vnnd
alle boͤſe vnreine Gedaucken vnnd eingebun-
gen von ſich treiben/ vnd im wenigſten nichts
vnzuͤchtiges reden/ noch auch mit vnzuͤchti-
gen Perſonen gemeinſchafft haben/ ſonder
alle Anlaͤß vnnd gefahr die Keuſchheit zuuer-
lieren/ meiden/ vnd zu jhꝛer præſentirung vñ
Behaltung das Fleiſch mit Faſten/ diſeipli-
nirungen/ haͤrinen Kleydern vnnd wachen
mortificiren.

Wofern nun du diſes alles in fleiſſige ob-
acht nemmen vnnd vollzihen wilſt/ woͤllen
wir dich ins Kloſter annemmen/ vnnd auff

ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0464" n="442"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
werde/ vnnd er &#x017F;teths darinn wohnen mo&#x0364;ge/<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t &#x017F;olches Hauß der Keu&#x017F;chheit zu einer<lb/><hi rendition="#aq">quardi</hi> oder bewah&#xA75B;ung gegeben wo&#xA75B;den/ wer<lb/>
derwegen die Keu&#x017F;chheit auß &#x017F;einem Hertzen<lb/>
vertreibt/ vnnd der vnkeu&#x017F;chheit &#x017F;tatt thut/ der<lb/>
vertreibt GOtt den HEr&#xA75B;n auß &#x017F;einer woh-<lb/>
nung begehet dardurch ein &#x017F;eh&#xA75B; gro&#x017F;&#x017F;e Su&#x0364;nd/<lb/>
beflecket den Tempel <hi rendition="#g">GOT</hi>tes/ vnnd &#x017F;oll<lb/>
derwegen durch jhne zer&#x017F;to&#x0364;ret vnd außgereut<lb/>
werden.</p><lb/>
          <p>Nicht allein &#x017F;oll der <hi rendition="#aq">religios</hi> nit vnkeu&#x017F;ch/<lb/>
&#x017F;onder auch vollkommlich keu&#x017F;ch &#x017F;ein/ vnnd<lb/>
alle bo&#x0364;&#x017F;e vnreine Gedaucken vnnd eingebun-<lb/>
gen von &#x017F;ich treiben/ vnd im wenig&#x017F;ten nichts<lb/>
vnzu&#x0364;chtiges reden/ noch auch mit vnzu&#x0364;chti-<lb/>
gen Per&#x017F;onen gemein&#x017F;chafft haben/ &#x017F;onder<lb/>
alle Anla&#x0364;ß vnnd gefahr die Keu&#x017F;chheit zuuer-<lb/>
lieren/ meiden/ vnd zu jh&#xA75B;er <hi rendition="#aq">præ&#x017F;entirung</hi> vn&#x0303;<lb/>
Behaltung das Flei&#x017F;ch mit Fa&#x017F;ten/ di&#x017F;eipli-<lb/>
nirungen/ ha&#x0364;rinen Kleydern vnnd wachen<lb/><hi rendition="#aq">mortificiren.</hi></p><lb/>
          <p>Wofern nun du di&#x017F;es alles in flei&#x017F;&#x017F;ige ob-<lb/>
acht nemmen vnnd vollzihen wil&#x017F;t/ wo&#x0364;llen<lb/>
wir dich ins Klo&#x017F;ter annemmen/ vnnd auff<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[442/0464] Der Landtſtoͤrtzer. werde/ vnnd er ſteths darinn wohnen moͤge/ ſo iſt ſolches Hauß der Keuſchheit zu einer quardi oder bewahꝛung gegeben woꝛden/ wer derwegen die Keuſchheit auß ſeinem Hertzen vertreibt/ vnnd der vnkeuſchheit ſtatt thut/ der vertreibt GOtt den HErꝛn auß ſeiner woh- nung begehet dardurch ein ſehꝛ groſſe Suͤnd/ beflecket den Tempel GOTtes/ vnnd ſoll derwegen durch jhne zerſtoͤret vnd außgereut werden. Nicht allein ſoll der religios nit vnkeuſch/ ſonder auch vollkommlich keuſch ſein/ vnnd alle boͤſe vnreine Gedaucken vnnd eingebun- gen von ſich treiben/ vnd im wenigſten nichts vnzuͤchtiges reden/ noch auch mit vnzuͤchti- gen Perſonen gemeinſchafft haben/ ſonder alle Anlaͤß vnnd gefahr die Keuſchheit zuuer- lieren/ meiden/ vnd zu jhꝛer præſentirung vñ Behaltung das Fleiſch mit Faſten/ diſeipli- nirungen/ haͤrinen Kleydern vnnd wachen mortificiren. Wofern nun du diſes alles in fleiſſige ob- acht nemmen vnnd vollzihen wilſt/ woͤllen wir dich ins Kloſter annemmen/ vnnd auff ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/464
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 442. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/464>, abgerufen am 01.10.2020.