Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
bey jhr/ daß sie anfing jhren Bauch zuklagen
vnd sich zustellen/ als ob sie sich wolte retini-
ren
vnd abwegs hinweg gehen wolte: Jch aber
erwischte sie hinderwerts/ hebte jhr den Rock
auff/ vnnd hielte sie so lang/ biß letztlichen sie
anfing vnden vnnd oben außzuwerffen/ vnnd
den Zusehern einen sehr lieblichen Bisem vnd
geruch zumachen. Das gelächter war groß/ a-
ber der danck war klein/ dann mein Herr gab
mir Brügelsuppen zu fressen.

Capvt LV.

Gusman erzehlt/ was er für seltza-
me Wirth vnnd Wirthshäuser in
Teutschlandt angetrof-
fen.

JN deme ich nun sambt meiner Come-
diantischen gesellschaft also hin vnd wi-
der in Teutschlandt vmbzohen/ traf-
fen wir bißweilen wunderbarliche vnd seltza-
me Wirt vnd Wirthshäuser an. Anfangs
verwunderte ich mich zum höchsten/ als ich in
den grossen vnd kleinen Stätten/ Märckten

vnd

Der Landtſtoͤrtzer.
bey jhr/ daß ſie anfing jhren Bauch zuklagen
vnd ſich zuſtellen/ als ob ſie ſich wolte retini-
ren
vñ abwegs hinweg gehen wolte: Jch aber
erwiſchte ſie hinderwerts/ hebte jhr den Rock
auff/ vnnd hielte ſie ſo lang/ biß letztlichen ſie
anfing vnden vnnd oben außzuwerffen/ vnnd
den Zuſehern einen ſehꝛ lieblichen Biſem vnd
geruch zumachen. Das gelaͤchter war groß/ a-
ber der danck war klein/ dann mein Herꝛ gab
mir Bruͤgelſuppen zu freſſen.

Capvt LV.

Guſman erzehlt/ was er fuͤr ſeltza-
me Wirth vnnd Wirthshaͤuſer in
Teutſchlandt angetrof-
fen.

JN deme ich nun ſambt meiner Come-
diantiſchen geſellſchaft alſo hin vñ wi-
der in Teutſchlandt vmbzohen/ traf-
fen wir bißweilen wunderbarliche vnd ſeltza-
me Wirt vnd Wirthshaͤuſer an. Anfangs
verwunderte ich mich zum hoͤchſten/ als ich in
den groſſen vnd kleinen Staͤtten/ Maͤrckten

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0482" n="460"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
bey jhr/ daß &#x017F;ie anfing jhren Bauch zuklagen<lb/>
vnd &#x017F;ich zu&#x017F;tellen/ als ob &#x017F;ie &#x017F;ich wolte <hi rendition="#aq">retini-<lb/>
ren</hi> vn&#x0303; abwegs hinweg gehen wolte: Jch aber<lb/>
erwi&#x017F;chte &#x017F;ie hinderwerts/ hebte jhr den Rock<lb/>
auff/ vnnd hielte &#x017F;ie &#x017F;o lang/ biß letztlichen &#x017F;ie<lb/>
anfing vnden vnnd oben außzuwerffen/ vnnd<lb/>
den Zu&#x017F;ehern einen &#x017F;eh&#xA75B; lieblichen Bi&#x017F;em vnd<lb/>
geruch zumachen. Das gela&#x0364;chter war groß/ a-<lb/>
ber der danck war klein/ dann mein Her&#xA75B; gab<lb/>
mir Bru&#x0364;gel&#x017F;uppen zu fre&#x017F;&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> LV.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Gu&#x017F;man erzehlt/ was er fu&#x0364;r &#x017F;eltza-</hi><lb/>
me Wirth vnnd Wirthsha&#x0364;u&#x017F;er in<lb/>
Teut&#x017F;chlandt angetrof-<lb/>
fen.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>N deme ich nun &#x017F;ambt meiner Come-<lb/>
dianti&#x017F;chen ge&#x017F;ell&#x017F;chaft al&#x017F;o hin vn&#x0303; wi-<lb/>
der in Teut&#x017F;chlandt vmbzohen/ traf-<lb/>
fen wir bißweilen wunderbarliche vnd &#x017F;eltza-<lb/>
me Wirt vnd Wirthsha&#x0364;u&#x017F;er an. Anfangs<lb/>
verwunderte ich mich zum ho&#x0364;ch&#x017F;ten/ als ich in<lb/>
den gro&#x017F;&#x017F;en vnd kleinen Sta&#x0364;tten/ Ma&#x0364;rckten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[460/0482] Der Landtſtoͤrtzer. bey jhr/ daß ſie anfing jhren Bauch zuklagen vnd ſich zuſtellen/ als ob ſie ſich wolte retini- ren vñ abwegs hinweg gehen wolte: Jch aber erwiſchte ſie hinderwerts/ hebte jhr den Rock auff/ vnnd hielte ſie ſo lang/ biß letztlichen ſie anfing vnden vnnd oben außzuwerffen/ vnnd den Zuſehern einen ſehꝛ lieblichen Biſem vnd geruch zumachen. Das gelaͤchter war groß/ a- ber der danck war klein/ dann mein Herꝛ gab mir Bruͤgelſuppen zu freſſen. Capvt LV. Guſman erzehlt/ was er fuͤr ſeltza- me Wirth vnnd Wirthshaͤuſer in Teutſchlandt angetrof- fen. JN deme ich nun ſambt meiner Come- diantiſchen geſellſchaft alſo hin vñ wi- der in Teutſchlandt vmbzohen/ traf- fen wir bißweilen wunderbarliche vnd ſeltza- me Wirt vnd Wirthshaͤuſer an. Anfangs verwunderte ich mich zum hoͤchſten/ als ich in den groſſen vnd kleinen Staͤtten/ Maͤrckten vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/482
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 460. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/482>, abgerufen am 26.09.2018.