Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
meinen/ daß/ wann sie zur Ader lassen/ aller sol-
cher vnrath als gleich durch das kleine Löch-
lein der tröffneten Ader alsbald geschwindt
vnnd im huy/ vnangesehen sie lang daran
gesamblet haben/ widerumb hinauß rinnen
werde.

Capvt LVII.

Gusman erzehlt/ was er an den
Teutschen Weibern vnd Jungk-
frawen gesehen.

DAs Leben der Männer ist ein Ex-
emplar jhrer Weiber/ ists derwegen
gut/ so schlagen jnen die Weiber nach:
Jsts aber böß/ so seindt sie gleichfals böß:
Wie derwegen die Teutsche Männer/ ob-
verstandener massen/ gemeingklich durstige
Seelen haben vnnd derwegen dieselbigen in
den Wirthshäusern vnd Schlampodien laben
vnd erkülen/ also thuns auch an vilen orten jre
Weiber/ sauffen sich neben jren Männern in of-
fentlichen Wirtshäusern auff den Hochzeiten

vnd

Der Landtſtoͤrtzer.
meinen/ daß/ wañ ſie zur Ader laſſen/ aller ſol-
cher vnrath als gleich durch das kleine Loͤch-
lein der troͤffneten Ader alsbald geſchwindt
vnnd im huy/ vnangeſehen ſie lang daran
geſamblet haben/ widerumb hinauß rinnen
werde.

Capvt LVII.

Guſman erzehlt/ was er an den
Teutſchen Weibern vnd Jungk-
frawen geſehen.

DAs Leben der Maͤnner iſt ein Ex-
emplar jhrer Weiber/ iſts derwegen
gut/ ſo ſchlagẽ jnen die Weiber nach:
Jſts aber boͤß/ ſo ſeindt ſie gleichfals boͤß:
Wie derwegen die Teutſche Maͤnner/ ob-
verſtandener maſſen/ gemeingklich durſtige
Seelen haben vnnd derwegen dieſelbigen in
den Wirthshaͤuſern vñ Schlampodien laben
vnd erkuͤlen/ alſo thuns auch an vilen orten jre
Weiber/ ſauffen ſich nebẽ jren Maͤñern in of-
fentlichen Wirtshaͤuſern auff den Hochzeiten

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0496" n="474"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
meinen/ daß/ wan&#x0303; &#x017F;ie zur Ader la&#x017F;&#x017F;en/ aller &#x017F;ol-<lb/>
cher vnrath als gleich durch das kleine Lo&#x0364;ch-<lb/>
lein der tro&#x0364;ffneten Ader alsbald ge&#x017F;chwindt<lb/>
vnnd im huy/ vnange&#x017F;ehen &#x017F;ie lang daran<lb/>
ge&#x017F;amblet haben/ widerumb hinauß rinnen<lb/>
werde.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Capvt</hi> LVII.</hi> </hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Gu&#x017F;man erzehlt/ was er an den</hi><lb/>
Teut&#x017F;chen Weibern vnd Jungk-<lb/>
frawen ge&#x017F;ehen.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>As Leben der Ma&#x0364;nner i&#x017F;t ein Ex-<lb/>
emplar jhrer Weiber/ i&#x017F;ts derwegen<lb/>
gut/ &#x017F;o &#x017F;chlage&#x0303; jnen die Weiber nach:<lb/>
J&#x017F;ts aber bo&#x0364;ß/ &#x017F;o &#x017F;eindt &#x017F;ie gleichfals bo&#x0364;ß:<lb/>
Wie derwegen die Teut&#x017F;che Ma&#x0364;nner/ ob-<lb/>
ver&#x017F;tandener ma&#x017F;&#x017F;en/ gemeingklich dur&#x017F;tige<lb/>
Seelen haben vnnd derwegen die&#x017F;elbigen in<lb/>
den Wirthsha&#x0364;u&#x017F;ern vn&#x0303; Schlampodien laben<lb/>
vnd erku&#x0364;len/ al&#x017F;o thuns auch an vilen orten jre<lb/>
Weiber/ &#x017F;auffen &#x017F;ich nebe&#x0303; jren Ma&#x0364;n&#x0303;ern in of-<lb/>
fentlichen Wirtsha&#x0364;u&#x017F;ern auff den Hochzeiten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[474/0496] Der Landtſtoͤrtzer. meinen/ daß/ wañ ſie zur Ader laſſen/ aller ſol- cher vnrath als gleich durch das kleine Loͤch- lein der troͤffneten Ader alsbald geſchwindt vnnd im huy/ vnangeſehen ſie lang daran geſamblet haben/ widerumb hinauß rinnen werde. Capvt LVII. Guſman erzehlt/ was er an den Teutſchen Weibern vnd Jungk- frawen geſehen. DAs Leben der Maͤnner iſt ein Ex- emplar jhrer Weiber/ iſts derwegen gut/ ſo ſchlagẽ jnen die Weiber nach: Jſts aber boͤß/ ſo ſeindt ſie gleichfals boͤß: Wie derwegen die Teutſche Maͤnner/ ob- verſtandener maſſen/ gemeingklich durſtige Seelen haben vnnd derwegen dieſelbigen in den Wirthshaͤuſern vñ Schlampodien laben vnd erkuͤlen/ alſo thuns auch an vilen orten jre Weiber/ ſauffen ſich nebẽ jren Maͤñern in of- fentlichen Wirtshaͤuſern auff den Hochzeiten vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/496
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 474. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/496>, abgerufen am 08.08.2020.