Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
len. Ziehe mich mit riemen zum Thron deiner
Barmhertzigkeit/ damit ich nicht gezwungen
werde anderstwo zuerscheinen vor dem Thron
der strengen gerechtigkeit.

Continuatio von Straff-
schulden.

FErrner kanstu deine Straffschulden
zahlen vermittelst deß begerens der
fristen oder nachlassung: Dann du
möchtest gleichwol sprechen: Fodere non
valeo;
graben vnnd arbeiten kan ich nit ver-
mittelst der Satisfaction deß Fastens/ dann
ich bin vil zu zart/ vnd bin dessen nicht gewont
vnd wann ich faste/ so strauchle ich geschwind
oder es schwindlet mir der Kopff/ oder werde
sonsten ohnmächtig. Zum wachen bin ich vil
zu alt: Was soll ich derwegen thun/ damit ich
meine 10000. Talenten bezahle? Soll ich
dann verzagen vnnd verzweifflen? Nein/
keins wegs/ dann es ist noch ein anders mittel
zubezahlen verhanden/ dann weil du je (wie
du sagst) nicht kanst graben vnnd arbeiten/ so

scheme

Der Landtſtoͤrtzer.
len. Ziehe mich mit riemen zum Thꝛon deiner
Barmhertzigkeit/ damit ich nicht gezwungen
werde anderſtwo zuerſcheinen voꝛ dem Thꝛon
der ſtrengen gerechtigkeit.

Continuatio von Straff-
ſchulden.

FErꝛner kanſtu deine Straffſchulden
zahlen vermittelſt deß begerens der
friſten oder nachlaſſung: Dann du
moͤchteſt gleichwol ſprechen: Fodere non
valeo;
graben vnnd arbeiten kan ich nit ver-
mittelſt der Satisfaction deß Faſtens/ dann
ich bin vil zu zart/ vnd bin deſſen nicht gewont
vnd wann ich faſte/ ſo ſtrauchle ich geſchwind
oder es ſchwindlet mir der Kopff/ oder werde
ſonſten ohnmaͤchtig. Zum wachen bin ich vil
zu alt: Was ſoll ich derwegen thun/ damit ich
meine 10000. Talenten bezahle? Soll ich
dann verzagen vnnd verzweifflen? Nein/
keins wegs/ dann es iſt noch ein anders mittel
zubezahlen verhanden/ dann weil du je (wie
du ſagſt) nicht kanſt graben vnnd arbeiten/ ſo

ſcheme
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0595" n="173[573]"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
len. Ziehe mich mit riemen zum Th&#xA75B;on deiner<lb/>
Barmhertzigkeit/ damit ich nicht gezwungen<lb/>
werde ander&#x017F;two zuer&#x017F;cheinen vo&#xA75B; dem Th&#xA75B;on<lb/>
der &#x017F;trengen gerechtigkeit.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">Continuatio</hi><hi rendition="#fr">von Straff-</hi><lb/>
&#x017F;chulden.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">F</hi>Er&#xA75B;ner kan&#x017F;tu deine Straff&#x017F;chulden<lb/>
zahlen vermittel&#x017F;t deß begerens der<lb/>
fri&#x017F;ten oder nachla&#x017F;&#x017F;ung: Dann du<lb/>
mo&#x0364;chte&#x017F;t gleichwol &#x017F;prechen: <hi rendition="#aq">Fodere non<lb/>
valeo;</hi> graben vnnd arbeiten kan ich nit ver-<lb/>
mittel&#x017F;t der <hi rendition="#aq">Satisfaction</hi> deß Fa&#x017F;tens/ dann<lb/>
ich bin vil zu zart/ vnd bin de&#x017F;&#x017F;en nicht gewont<lb/>
vnd wann ich fa&#x017F;te/ &#x017F;o &#x017F;trauchle ich ge&#x017F;chwind<lb/>
oder es &#x017F;chwindlet mir der Kopff/ oder werde<lb/>
&#x017F;on&#x017F;ten ohnma&#x0364;chtig. Zum wachen bin ich vil<lb/>
zu alt: Was &#x017F;oll ich derwegen thun/ damit ich<lb/>
meine 10000. Talenten bezahle? Soll ich<lb/>
dann verzagen vnnd verzweifflen? Nein/<lb/>
keins wegs/ dann es i&#x017F;t noch ein anders mittel<lb/>
zubezahlen verhanden/ dann weil du je (wie<lb/>
du &#x017F;ag&#x017F;t) nicht kan&#x017F;t graben vnnd arbeiten/ &#x017F;o<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;cheme</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173[573]/0595] Der Landtſtoͤrtzer. len. Ziehe mich mit riemen zum Thꝛon deiner Barmhertzigkeit/ damit ich nicht gezwungen werde anderſtwo zuerſcheinen voꝛ dem Thꝛon der ſtrengen gerechtigkeit. Continuatio von Straff- ſchulden. FErꝛner kanſtu deine Straffſchulden zahlen vermittelſt deß begerens der friſten oder nachlaſſung: Dann du moͤchteſt gleichwol ſprechen: Fodere non valeo; graben vnnd arbeiten kan ich nit ver- mittelſt der Satisfaction deß Faſtens/ dann ich bin vil zu zart/ vnd bin deſſen nicht gewont vnd wann ich faſte/ ſo ſtrauchle ich geſchwind oder es ſchwindlet mir der Kopff/ oder werde ſonſten ohnmaͤchtig. Zum wachen bin ich vil zu alt: Was ſoll ich derwegen thun/ damit ich meine 10000. Talenten bezahle? Soll ich dann verzagen vnnd verzweifflen? Nein/ keins wegs/ dann es iſt noch ein anders mittel zubezahlen verhanden/ dann weil du je (wie du ſagſt) nicht kanſt graben vnnd arbeiten/ ſo ſcheme

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/595
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 173[573]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/595>, abgerufen am 22.09.2020.