Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Landtstörtzer.
Das vierzehente requisitum von
deß Pilgrams Testaments auff-
richtung.

WJe einer der sehr weit verraisen will/
zuuor pflegt ein Testament oder sei-
nen letzten willen auffzurichten/ also
müssen auch wir/ die wir allhie auff Erden
kein bleibende statt haben/ thun/ vnd erstlich v-
ber vnsere zeitliche Güter disponiren, vnnd
sie dermassen verordnen/ damit sie jhren rech-
ten Erben zu theil werden/ vnd zwischen den-
selbigen ins künfftig kein stritt oder weitleuf-
figkeit entstehe/ vnnd damit dadurch die ehr
vnd glory GOttes befürdert werde/ vermüg
der Wort: Omnia in gloriam Dei facito.
Item: non nobis, Domine non nobis, sed
nomini tuo da gloriam.
Fürnemblich a-
ber mustu sehr behutsamblich inn disem fall
handlen/ vnnd sehen/ daß du deinen Freunden
nicht etwas/ was du schuldig bist zu restitui-
ren
vnnd zuerstatten/ vermachest/ sonder ver-
ordnest/ daß es jhren rechten Herren wider-
umb zugestellt oder erstatt werde.

Am
Der Landtſtoͤrtzer.
Das vierzehente requiſitum von
deß Pilgrams Teſtaments auff-
richtung.

WJe einer der ſehr weit verꝛaiſen will/
zuuor pflegt ein Teſtament oder ſei-
nen letzten willen auffzurichten/ alſo
muͤſſen auch wir/ die wir allhie auff Erden
kein bleibende ſtatt haben/ thun/ vnd erſtlich v-
ber vnſere zeitliche Guͤter diſponiren, vnnd
ſie dermaſſen veroꝛdnen/ damit ſie jhren rech-
ten Erben zu theil werden/ vnd zwiſchen den-
ſelbigen ins kuͤnfftig kein ſtritt oder weitleuf-
figkeit entſtehe/ vnnd damit dadurch die ehr
vnd glory GOttes befuͤrdert werde/ vermuͤg
der Wort: Omnia in gloriam Dei facito.
Item: non nobis, Domine non nobis, ſed
nomini tuo da gloriam.
Fuͤrnemblich a-
ber muſtu ſehꝛ behutſamblich inn diſem fall
handlen/ vnnd ſehen/ daß du deinen Freunden
nicht etwas/ was du ſchuldig biſt zu reſtitui-
ren
vnnd zuerſtatten/ vermacheſt/ ſonder ver-
ordneſt/ daß es jhren rechten Herꝛen wider-
umb zugeſtellt oder erſtatt werde.

Am
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0689" n="667"/>
        <fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Das vierzehente</hi><hi rendition="#aq">requi&#x017F;itum</hi><hi rendition="#fr">von</hi><lb/>
deß Pilgrams Te&#x017F;taments auff-<lb/>
richtung.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Je einer der &#x017F;ehr weit ver&#xA75B;ai&#x017F;en will/<lb/>
zuuor pflegt ein Te&#x017F;tament oder &#x017F;ei-<lb/>
nen letzten willen auffzurichten/ al&#x017F;o<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auch wir/ die wir allhie auff Erden<lb/>
kein bleibende &#x017F;tatt haben/ thun/ vnd er&#x017F;tlich v-<lb/>
ber vn&#x017F;ere zeitliche Gu&#x0364;ter <hi rendition="#aq">di&#x017F;poniren,</hi> vnnd<lb/>
&#x017F;ie derma&#x017F;&#x017F;en vero&#xA75B;dnen/ damit &#x017F;ie jhren rech-<lb/>
ten Erben zu theil werden/ vnd zwi&#x017F;chen den-<lb/>
&#x017F;elbigen ins ku&#x0364;nfftig kein &#x017F;tritt oder weitleuf-<lb/>
figkeit ent&#x017F;tehe/ vnnd damit dadurch die ehr<lb/>
vnd glory GOttes befu&#x0364;rdert werde/ vermu&#x0364;g<lb/>
der Wort: <hi rendition="#aq">Omnia in gloriam Dei facito.<lb/>
Item: non nobis, Domine non nobis, &#x017F;ed<lb/>
nomini tuo da gloriam.</hi> Fu&#x0364;rnemblich a-<lb/>
ber mu&#x017F;tu &#x017F;eh&#xA75B; behut&#x017F;amblich inn di&#x017F;em fall<lb/>
handlen/ vnnd &#x017F;ehen/ daß du deinen Freunden<lb/>
nicht etwas/ was du &#x017F;chuldig bi&#x017F;t zu <hi rendition="#aq">re&#x017F;titui-<lb/>
ren</hi> vnnd zuer&#x017F;tatten/ vermache&#x017F;t/ &#x017F;onder ver-<lb/>
ordne&#x017F;t/ daß es jhren rechten Her&#xA75B;en wider-<lb/>
umb zuge&#x017F;tellt oder er&#x017F;tatt werde.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Am</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[667/0689] Der Landtſtoͤrtzer. Das vierzehente requiſitum von deß Pilgrams Teſtaments auff- richtung. WJe einer der ſehr weit verꝛaiſen will/ zuuor pflegt ein Teſtament oder ſei- nen letzten willen auffzurichten/ alſo muͤſſen auch wir/ die wir allhie auff Erden kein bleibende ſtatt haben/ thun/ vnd erſtlich v- ber vnſere zeitliche Guͤter diſponiren, vnnd ſie dermaſſen veroꝛdnen/ damit ſie jhren rech- ten Erben zu theil werden/ vnd zwiſchen den- ſelbigen ins kuͤnfftig kein ſtritt oder weitleuf- figkeit entſtehe/ vnnd damit dadurch die ehr vnd glory GOttes befuͤrdert werde/ vermuͤg der Wort: Omnia in gloriam Dei facito. Item: non nobis, Domine non nobis, ſed nomini tuo da gloriam. Fuͤrnemblich a- ber muſtu ſehꝛ behutſamblich inn diſem fall handlen/ vnnd ſehen/ daß du deinen Freunden nicht etwas/ was du ſchuldig biſt zu reſtitui- ren vnnd zuerſtatten/ vermacheſt/ ſonder ver- ordneſt/ daß es jhren rechten Herꝛen wider- umb zugeſtellt oder erſtatt werde. Am

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/689
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 667. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/689>, abgerufen am 25.09.2020.