Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Altmann, Richard: Die Elementarorganismen und ihre Beziehungen zu den Zellen. Leipzig, 1890.

Bild:
<< vorherige Seite
V
Die Fettumsetzungen in den Zellen.1

Was für den Botaniker das Amylum durch seine Reaction
auf Jod, das bedeutet für den Zootomen das Fett durch seine
Schwärzung mit Osmium. Es ist diejenige Substanz, welche
ebenfalls innerhalb der kleinsten Formverhältnisse sich mikro¬
chemisch relativ leicht nachweisen lässt, und wenn jene
Schwärzung auch nicht lediglich auf das Fett allein beschränkt
sein mag, so ist es meist nicht schwer, die Diagnose auf diese
Substanz durch andere Nebenumstände zu sichern.

Nachdem der Nachweis erbracht worden war, dass die
Zelle kein Elementarorganismus, sondern eine Colonie kleinster
Organismen ist, war es natürlich, dass diese Organismen als
Constituens des Protoplasmas auch die Träger seiner Ver¬
richtungen sind, und war dieses keine Hypothese, sondern ein
Postulat der Logik. Ich richtete nun in erster Linie mein
Augenmerk auf das Fett, um der Thätigkeit dieser Organismen
näher zu kommen. Wegen des leichten mikrochemischen Nach¬
weises lag hier die Aussicht auf Erfolg am nächsten.

Weil das Untersuchungsgebiet ein ziemlich umfangreiches
war, so theilte ich dasselbe zwischen mir und den Herren Dr. Krehl
und Dr. Metzner2. Dieselben unternahmen es in meinem Labo¬
ratorium, der Erstere die Resorption des Fettes, der Letztere
die intermediäre Fettumsetzung zu untersuchen, während ich
selbst mir die Secretion des Fettes vorbehielt. Wenn auch ein
erschöpfendes Resultat noch in keinem der Gebiete vorliegt,
so hat doch jeder von uns einiges Material zusammentragen

1 Vergl. meine Abhandlung im Archiv für Anat. u. Phys. 1889.
2 Vergl. die im vorigen Capitel citirten Abhandlungen beider Autoren.
V
Die Fettumsetzungen in den Zellen.1

Was für den Botaniker das Amylum durch seine Reaction
auf Jod, das bedeutet für den Zootomen das Fett durch seine
Schwärzung mit Osmium. Es ist diejenige Substanz, welche
ebenfalls innerhalb der kleinsten Formverhältnisse sich mikro¬
chemisch relativ leicht nachweisen lässt, und wenn jene
Schwärzung auch nicht lediglich auf das Fett allein beschränkt
sein mag, so ist es meist nicht schwer, die Diagnose auf diese
Substanz durch andere Nebenumstände zu sichern.

Nachdem der Nachweis erbracht worden war, dass die
Zelle kein Elementarorganismus, sondern eine Colonie kleinster
Organismen ist, war es natürlich, dass diese Organismen als
Constituens des Protoplasmas auch die Träger seiner Ver¬
richtungen sind, und war dieses keine Hypothese, sondern ein
Postulat der Logik. Ich richtete nun in erster Linie mein
Augenmerk auf das Fett, um der Thätigkeit dieser Organismen
näher zu kommen. Wegen des leichten mikrochemischen Nach¬
weises lag hier die Aussicht auf Erfolg am nächsten.

Weil das Untersuchungsgebiet ein ziemlich umfangreiches
war, so theilte ich dasselbe zwischen mir und den Herren Dr. Krehl
und Dr. Metzner2. Dieselben unternahmen es in meinem Labo¬
ratorium, der Erstere die Resorption des Fettes, der Letztere
die intermediäre Fettumsetzung zu untersuchen, während ich
selbst mir die Secretion des Fettes vorbehielt. Wenn auch ein
erschöpfendes Resultat noch in keinem der Gebiete vorliegt,
so hat doch jeder von uns einiges Material zusammentragen

1 Vergl. meine Abhandlung im Archiv für Anat. u. Phys. 1889.
2 Vergl. die im vorigen Capitel citirten Abhandlungen beider Autoren.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0092" n="[76]"/>
      <div n="1">
        <head>V<lb/><hi rendition="#b">Die Fettumsetzungen in den Zellen.</hi><note place="foot" n="1">Vergl. meine Abhandlung im Archiv für Anat. u. Phys. 1889.<lb/></note><lb/></head>
        <p>Was für den Botaniker das Amylum durch seine Reaction<lb/>
auf Jod, das bedeutet für den Zootomen das Fett durch seine<lb/>
Schwärzung mit Osmium. Es ist diejenige Substanz, welche<lb/>
ebenfalls innerhalb der kleinsten Formverhältnisse sich mikro¬<lb/>
chemisch relativ leicht nachweisen lässt, und wenn jene<lb/>
Schwärzung auch nicht lediglich auf das Fett allein beschränkt<lb/>
sein mag, so ist es meist nicht schwer, die Diagnose auf diese<lb/>
Substanz durch andere Nebenumstände zu sichern.</p><lb/>
        <p>Nachdem der Nachweis erbracht worden war, dass die<lb/>
Zelle kein Elementarorganismus, sondern eine Colonie kleinster<lb/>
Organismen ist, war es natürlich, dass diese Organismen als<lb/>
Constituens des Protoplasmas auch die Träger seiner Ver¬<lb/>
richtungen sind, und war dieses keine Hypothese, sondern ein<lb/>
Postulat der Logik. Ich richtete nun in erster Linie mein<lb/>
Augenmerk auf das Fett, um der Thätigkeit dieser Organismen<lb/>
näher zu kommen. Wegen des leichten mikrochemischen Nach¬<lb/>
weises lag hier die Aussicht auf Erfolg am nächsten.</p><lb/>
        <p>Weil das Untersuchungsgebiet ein ziemlich umfangreiches<lb/>
war, so theilte ich dasselbe zwischen mir und den Herren Dr. <hi rendition="#k">Krehl</hi><lb/>
und Dr. <hi rendition="#k">Metzner</hi><note place="foot" n="2">Vergl. die im vorigen Capitel citirten Abhandlungen beider Autoren.</note>. Dieselben unternahmen es in meinem Labo¬<lb/>
ratorium, der Erstere die Resorption des Fettes, der Letztere<lb/>
die intermediäre Fettumsetzung zu untersuchen, während ich<lb/>
selbst mir die Secretion des Fettes vorbehielt. Wenn auch ein<lb/>
erschöpfendes Resultat noch in keinem der Gebiete vorliegt,<lb/>
so hat doch jeder von uns einiges Material zusammentragen<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[76]/0092] V Die Fettumsetzungen in den Zellen. 1 Was für den Botaniker das Amylum durch seine Reaction auf Jod, das bedeutet für den Zootomen das Fett durch seine Schwärzung mit Osmium. Es ist diejenige Substanz, welche ebenfalls innerhalb der kleinsten Formverhältnisse sich mikro¬ chemisch relativ leicht nachweisen lässt, und wenn jene Schwärzung auch nicht lediglich auf das Fett allein beschränkt sein mag, so ist es meist nicht schwer, die Diagnose auf diese Substanz durch andere Nebenumstände zu sichern. Nachdem der Nachweis erbracht worden war, dass die Zelle kein Elementarorganismus, sondern eine Colonie kleinster Organismen ist, war es natürlich, dass diese Organismen als Constituens des Protoplasmas auch die Träger seiner Ver¬ richtungen sind, und war dieses keine Hypothese, sondern ein Postulat der Logik. Ich richtete nun in erster Linie mein Augenmerk auf das Fett, um der Thätigkeit dieser Organismen näher zu kommen. Wegen des leichten mikrochemischen Nach¬ weises lag hier die Aussicht auf Erfolg am nächsten. Weil das Untersuchungsgebiet ein ziemlich umfangreiches war, so theilte ich dasselbe zwischen mir und den Herren Dr. Krehl und Dr. Metzner 2. Dieselben unternahmen es in meinem Labo¬ ratorium, der Erstere die Resorption des Fettes, der Letztere die intermediäre Fettumsetzung zu untersuchen, während ich selbst mir die Secretion des Fettes vorbehielt. Wenn auch ein erschöpfendes Resultat noch in keinem der Gebiete vorliegt, so hat doch jeder von uns einiges Material zusammentragen 1 Vergl. meine Abhandlung im Archiv für Anat. u. Phys. 1889. 2 Vergl. die im vorigen Capitel citirten Abhandlungen beider Autoren.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/altmann_elementarorganismen_1890
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/altmann_elementarorganismen_1890/92
Zitationshilfe: Altmann, Richard: Die Elementarorganismen und ihre Beziehungen zu den Zellen. Leipzig, 1890, S. [76]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/altmann_elementarorganismen_1890/92>, abgerufen am 04.08.2020.