Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite
Etliche fürneme Geschicht/ so in dem
Monat Julio/ deß 1597. Jahrs
begeben.
Türckey belangend.

ES hat der Fürst in Sibenbürgen/
wie gleichfals auch der Weyda auß
der Walachey/ Gesandte nach Con-Sibenbür-
gische Ge-
sandte ha-
ben beym Türcken
audientz

stantinopel abgefertiget/ als nu sol-
che an der Porta daselbsten angelan-
get/ hat jhnen der Türckische Key-
ser/ wider seinen Gebrauch/ vnuer-
zogenlich Audientz geben/ welchs ein anzeigen/ daß er
Sultaunus, zu einem Frieden geneigt were.

Sibenbürgen betreffend.

IN dem Monat Januario ist angezeigt/ daß einSibenbür-
gischer Ge-
sandter/
kompt von
Constanti-
nopel wider
an.

Türckischer Chiaus, bey dem Fürsten auß Si-
benbürgen gewesen/ mit welchem er einen seiner
Hofdiener/ nach Constantinopoli abgefertiget habe/
derselbig ist den 16. diß Monats Julij/ in Sibenbür-
gischen Weissenburg/ sampt zweyen Chiausen, wider-
vmb ankommen/ welchen höchstgedachter Fürst drey
stund lang audienz ertheilt. Vnnd deß Edelmans/
Martin Diaco genannt/ Relation vnnd anzeigen nach/
ist jhme von dem Türckischen Keyser grosse Ehr be-
wisen/ vnd reiche verehrungen gegeben/ auch noch herr-
lichere versprochen worden/ da er zwischen Jhr Mayst.
vnd dem Sibenbürger/ einen Friden richten köndte.

Die von Groß Wardein/ seind auff einem Straiff

auß-
Etliche fuͤrneme Geschicht/ so in dem
Monat Julio/ deß 1597. Jahrs
begeben.
Tuͤrckey belangend.

ES hat der Fuͤrst in Sibenbuͤrgen/
wie gleichfals auch der Weyda auß
der Walachey/ Gesandte nach Con-Sibenbuͤr-
gische Ge-
sandte ha-
ben beym Tuͤrcken
audientz

stantinopel abgefertiget/ als nu sol-
che an der Porta daselbsten angelan-
get/ hat jhnen der Tuͤrckische Key-
ser/ wider seinen Gebrauch/ vnuer-
zogenlich Audientz geben/ welchs ein anzeigen/ daß er
Sultaunus, zu einem Frieden geneigt were.

Sibenbuͤrgen betreffend.

IN dem Monat Januario ist angezeigt/ daß einSibenbuͤr-
gischer Ge-
sandter/
kompt von
Constanti-
nopel wider
an.

Tuͤrckischer Chiaus, bey dem Fuͤrsten auß Si-
benbuͤrgen gewesen/ mit welchem er einen seiner
Hofdiener/ nach Constantinopoli abgefertiget habe/
derselbig ist den 16. diß Monats Julij/ in Sibenbuͤr-
gischen Weissenburg/ sampt zweyen Chiausen, wider-
vmb ankommen/ welchen hoͤchstgedachter Fuͤrst drey
stund lang audienz ertheilt. Vnnd deß Edelmans/
Martin Diaco genannt/ Relation vnnd anzeigen nach/
ist jhme von dem Tuͤrckischen Keyser grosse Ehr be-
wisen/ vnd reiche verehrungen gegeben/ auch noch herr-
lichere versprochen worden/ da er zwischen Jhr Mayst.
vnd dem Sibenbuͤrger/ einen Friden richten koͤndte.

Die von Groß Wardein/ seind auff einem Straiff

auß-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0109"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">E</hi>tliche fu&#x0364;rneme Geschicht/ so in dem<lb/>
Monat Julio/ deß 1597. Jahrs<lb/>
begeben.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">   Tu&#x0364;rckey belangend.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>S hat der Fu&#x0364;rst in Sibenbu&#x0364;rgen/<lb/>
wie gleichfals auch der Weyda auß<lb/>
der Walachey/ Gesandte nach Con-<note place="right">Sibenbu&#x0364;r-<lb/>
gische Ge-<lb/>
sandte ha-<lb/>
ben beym Tu&#x0364;rcken<lb/><hi rendition="#aq">audientz</hi></note><lb/>
stantinopel abgefertiget/ als nu sol-<lb/>
che an der Porta daselbsten angelan-<lb/>
get/ hat jhnen der Tu&#x0364;rckische Key-<lb/>
ser/ wider seinen Gebrauch/ vnuer-<lb/>
zogenlich Audientz geben/ welchs ein anzeigen/ daß er<lb/><hi rendition="#aq">Sultaunus</hi>, zu einem Frieden geneigt were.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c">   Sibenbu&#x0364;rgen betreffend.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>N dem Monat Januario ist angezeigt/ daß ein<note place="right">Sibenbu&#x0364;r-<lb/>
gischer Ge-<lb/>
sandter/<lb/>
kompt von<lb/>
Constanti-<lb/>
nopel wider<lb/>
an.</note><lb/>
Tu&#x0364;rckischer <hi rendition="#aq">Chiaus</hi>, bey dem Fu&#x0364;rsten auß Si-<lb/>
benbu&#x0364;rgen gewesen/ mit welchem er einen seiner<lb/>
Hofdiener/ nach Constantinopoli abgefertiget habe/<lb/>
derselbig ist den 16. diß Monats Julij/ in Sibenbu&#x0364;r-<lb/>
gischen Weissenburg/ sampt zweyen <hi rendition="#aq">Chiausen</hi>, wider-<lb/>
vmb ankommen/ welchen ho&#x0364;chstgedachter Fu&#x0364;rst drey<lb/>
stund lang <hi rendition="#aq">audienz</hi> ertheilt. Vnnd deß Edelmans/<lb/><hi rendition="#aq">Martin Diaco</hi> genannt/ Relation vnnd anzeigen nach/<lb/>
ist jhme von dem Tu&#x0364;rckischen Keyser grosse Ehr be-<lb/>
wisen/ vnd reiche verehrungen gegeben/ auch noch herr-<lb/>
lichere versprochen worden/ da er zwischen Jhr Mayst.<lb/>
vnd dem Sibenbu&#x0364;rger/ einen Friden richten ko&#x0364;ndte.</p><lb/>
            <p>Die von Groß Wardein/ seind auff einem Straiff<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">auß-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0109] Etliche fuͤrneme Geschicht/ so in dem Monat Julio/ deß 1597. Jahrs begeben. Tuͤrckey belangend. ES hat der Fuͤrst in Sibenbuͤrgen/ wie gleichfals auch der Weyda auß der Walachey/ Gesandte nach Con- stantinopel abgefertiget/ als nu sol- che an der Porta daselbsten angelan- get/ hat jhnen der Tuͤrckische Key- ser/ wider seinen Gebrauch/ vnuer- zogenlich Audientz geben/ welchs ein anzeigen/ daß er Sultaunus, zu einem Frieden geneigt were. Sibenbuͤr- gische Ge- sandte ha- ben beym Tuͤrcken audientz Sibenbuͤrgen betreffend. IN dem Monat Januario ist angezeigt/ daß ein Tuͤrckischer Chiaus, bey dem Fuͤrsten auß Si- benbuͤrgen gewesen/ mit welchem er einen seiner Hofdiener/ nach Constantinopoli abgefertiget habe/ derselbig ist den 16. diß Monats Julij/ in Sibenbuͤr- gischen Weissenburg/ sampt zweyen Chiausen, wider- vmb ankommen/ welchen hoͤchstgedachter Fuͤrst drey stund lang audienz ertheilt. Vnnd deß Edelmans/ Martin Diaco genannt/ Relation vnnd anzeigen nach/ ist jhme von dem Tuͤrckischen Keyser grosse Ehr be- wisen/ vnd reiche verehrungen gegeben/ auch noch herr- lichere versprochen worden/ da er zwischen Jhr Mayst. vnd dem Sibenbuͤrger/ einen Friden richten koͤndte. Sibenbuͤr- gischer Ge- sandter/ kompt von Constanti- nopel wider an. Die von Groß Wardein/ seind auff einem Straiff auß-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/109
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/109>, abgerufen am 18.03.2019.