Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung der fürnembsten Händel/
vnd daruon abgezogen/ von welchem Castell der Statt
Ardres/ wie auch S. Thomas/ viel vberlasts gesche-
hen/ aber jetzo ist den Spanischen das selbige gantze
Land herumb frey.

Duca di
Mercurio
trifft mit
Franckreich
ein An-
stand.
Sonsten hat sich in Franckreich nichts sonderlichs
begeben/ dann daß sich der Duca di Mercurio in Bretagna,
auff starckes anhalten seiner Schwester/ jedoch mit star-
cken Conditionen, mit den König in Franckreich/ einen
Anstand für 3. Monat getroffen/ darein aber der Go-
uernator von Blauet Don Iohan de Aquilla nit Consen-
tieren oder bewilligen wöllen.

Engelland betreffend.

AVß Engelland hat man diesen Monat auch nichts
besonders gehabt/ weder daß man mit Praeparation
selbiger Armada starck fort fahre/ vnd hatte dieselb Kö-
nigin offentlich außruffen lassen/ das sich bey Leibstraff
niemand auß dem Land/ ohne jhr vorwissen vnd bewil-
ligung/ begeben solle.

Italianische vnd Spanische
Sachen.

Erdtbidem
zu Rom.
DEn 5. Tag diß Monats zu Nacht vmb 4. vh-
ren/ hat sich zu Rom/ vnnd sonderlich auff dem
Platz/ das Erdtrich sehr erzittert/ auch in den
Häusern ein solches krachen gehört worden/ das man
vermaint/ gantz Rom werde durch solchen Erdtbidem
vntergehen/ welches einen grossen schrecken verur-
sacht.

Ob woll in Neapoli vor diesem viel Kriegßvolck ge-
worben/ so ist doch disen Monat/ der Marchese de Treuiso,

vmb

Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/
vnd daruon abgezogen/ von welchem Castell der Statt
Ardres/ wie auch S. Thomas/ viel vberlasts gesche-
hen/ aber jetzo ist den Spanischen das selbige gantze
Land herumb frey.

Duca di
Mercurio
trifft mit
Franckreich
ein An-
stand.
Sonsten hat sich in Franckreich nichts sonderlichs
begeben/ dann daß sich der Duca di Mercurio in Bretagna,
auff starckes anhalten seiner Schwester/ jedoch mit star-
cken Conditionen, mit den Koͤnig in Franckreich/ einen
Anstand fuͤr 3. Monat getroffen/ darein aber der Go-
uernator von Blauet Don Iohan de Aquilla nit Consen-
tieren oder bewilligen woͤllen.

Engelland betreffend.

AVß Engelland hat man diesen Monat auch nichts
besonders gehabt/ weder daß man mit Præparation
selbiger Armada starck fort fahre/ vnd hatte dieselb Koͤ-
nigin offentlich außruffen lassen/ das sich bey Leibstraff
niemand auß dem Land/ ohne jhr vorwissen vnd bewil-
ligung/ begeben solle.

Italianische vnd Spanische
Sachen.

Erdtbidem
zu Rom.
DEn 5. Tag diß Monats zu Nacht vmb 4. vh-
ren/ hat sich zu Rom/ vnnd sonderlich auff dem
Platz/ das Erdtrich sehr erzittert/ auch in den
Haͤusern ein solches krachen gehoͤrt worden/ das man
vermaint/ gantz Rom werde durch solchen Erdtbidem
vntergehen/ welches einen grossen schrecken verur-
sacht.

Ob woll in Neapoli vor diesem viel Kriegßvolck ge-
worbẽ/ so ist doch disen Monat/ der Marchese de Treuiso,

vmb
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0054"/><fw type="header" place="top">Beschreibung der fu&#x0364;rnembsten Ha&#x0364;ndel/</fw><lb/>
vnd daruon abgezogen/ von welchem Castell der Statt<lb/>
Ardres/ wie auch S. Thomas/ viel vberlasts gesche-<lb/>
hen/ aber jetzo ist den Spanischen das selbige gantze<lb/>
Land herumb frey.</p><lb/>
            <p><note place="left">Duca di<lb/><hi rendition="#aq">Mercurio</hi><lb/>
trifft mit<lb/>
Franckreich<lb/>
ein An-<lb/>
stand.</note>Sonsten hat sich in Franckreich nichts sonderlichs<lb/>
begeben/ dann daß sich der <hi rendition="#aq">Duca di Mercurio in Bretagna</hi>,<lb/>
auff starckes anhalten seiner Schwester/ jedoch mit star-<lb/>
cken <hi rendition="#aq">Conditionen</hi>, mit den Ko&#x0364;nig in Franckreich/ einen<lb/>
Anstand fu&#x0364;r 3. Monat getroffen/ darein aber der Go-<lb/>
uernator von Blauet <hi rendition="#aq">Don Iohan de Aquilla</hi> nit Consen-<lb/>
tieren oder bewilligen wo&#x0364;llen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">E</hi>ngelland betreffend.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>Vß Engelland hat man diesen Monat auch nichts<lb/>
besonders gehabt/ weder daß man mit <hi rendition="#aq">Præparation</hi><lb/>
selbiger <hi rendition="#aq">Armada</hi> starck fort fahre/ vnd hatte dieselb Ko&#x0364;-<lb/>
nigin offentlich außruffen lassen/ das sich bey Leibstraff<lb/>
niemand auß dem Land/ ohne jhr vorwissen vnd bewil-<lb/>
ligung/ begeben solle.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#in">I</hi>talianische vnd <hi rendition="#in">S</hi>panische<lb/>
Sachen.</hi> </head><lb/>
            <p><note place="left">Erdtbidem<lb/>
zu Rom.</note><hi rendition="#in">D</hi>En 5. Tag diß Monats zu Nacht vmb 4. vh-<lb/>
ren/ hat sich zu Rom/ vnnd sonderlich auff dem<lb/>
Platz/ das Erdtrich sehr erzittert/ auch in den<lb/>
Ha&#x0364;usern ein solches krachen geho&#x0364;rt worden/ das man<lb/>
vermaint/ gantz Rom werde durch solchen Erdtbidem<lb/>
vntergehen/ welches einen grossen schrecken verur-<lb/>
sacht.</p><lb/>
            <p>Ob woll in Neapoli vor diesem viel Kriegßvolck ge-<lb/>
worbe&#x0303;/ so ist doch disen Monat/ der <hi rendition="#aq">Marchese de Treuiso</hi>,<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">vmb</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0054] Beschreibung der fuͤrnembsten Haͤndel/ vnd daruon abgezogen/ von welchem Castell der Statt Ardres/ wie auch S. Thomas/ viel vberlasts gesche- hen/ aber jetzo ist den Spanischen das selbige gantze Land herumb frey. Sonsten hat sich in Franckreich nichts sonderlichs begeben/ dann daß sich der Duca di Mercurio in Bretagna, auff starckes anhalten seiner Schwester/ jedoch mit star- cken Conditionen, mit den Koͤnig in Franckreich/ einen Anstand fuͤr 3. Monat getroffen/ darein aber der Go- uernator von Blauet Don Iohan de Aquilla nit Consen- tieren oder bewilligen woͤllen. Duca di Mercurio trifft mit Franckreich ein An- stand. Engelland betreffend. AVß Engelland hat man diesen Monat auch nichts besonders gehabt/ weder daß man mit Præparation selbiger Armada starck fort fahre/ vnd hatte dieselb Koͤ- nigin offentlich außruffen lassen/ das sich bey Leibstraff niemand auß dem Land/ ohne jhr vorwissen vnd bewil- ligung/ begeben solle. Italianische vnd Spanische Sachen. DEn 5. Tag diß Monats zu Nacht vmb 4. vh- ren/ hat sich zu Rom/ vnnd sonderlich auff dem Platz/ das Erdtrich sehr erzittert/ auch in den Haͤusern ein solches krachen gehoͤrt worden/ das man vermaint/ gantz Rom werde durch solchen Erdtbidem vntergehen/ welches einen grossen schrecken verur- sacht. Erdtbidem zu Rom. Ob woll in Neapoli vor diesem viel Kriegßvolck ge- worbẽ/ so ist doch disen Monat/ der Marchese de Treuiso, vmb

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, DFG-Projekt: Entstehung und Entwicklung der Zeitungssprache um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert. Tübingen: Bereitstellung der Transkription. (2013-05-21T10:00:00Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-21T10:00:00Z)
Stefanie Seim: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T10:00:00Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Tilden werden zum Teil in aufgelöster Form dargestellt.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/54
Zitationshilfe: Dilbaum, Samuel: ANNVS CHRISTI, 1597. Rorschach, 1597, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_annus_1597/54>, abgerufen am 26.03.2019.