Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

Schlusse den päpstlichen Segen empfangen und auf
die Meinung des heiligen Vaters beten.

Ein unvollkommener Ablaß von
7 Jahren und 7 Quadragenen (7 mal 40 Tagen), so
oft man einer Predigt oder einem Unterricht bei-
wohnt und auf die Meinung des heiligen Vaters
betet. (Pius IX., 27. März 1852. - 22. Aug. 1778.)

Ablässe beim Besuche des Missionskreuzes.

(Den armen Seelen zuwendbar.)

Ein vollkommener Ablaß 1. am Tage
der Errichtung des Missionskreuzes; 2. am Jahrestage
der Errichtung; 3. am Feste Kreuzauffindung (3. Mai);
4. am Feste Kreuzerhöhung (14. September) oder an
einem der sieben Tage, die auf die genannten Tage
folgen. (Bedingungen: Empfang der heiligen Sakra-
mente, Besuch des Missionskreuzes und Gebet auf die
Meinung des heiligen Vaters in einer Kirche.)

Ein unvollkommener Ablaß von
5 Jahren und 5 Quadragenen (5 mal 40 Tagen) täg-
lich einmal, wenn man das Missionskreuz mit einem
äußeren Zeichen der Verehrung reumütig begrüßt
und zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens
unsers Herrn ein Vaterunser, Gegrüßet seist du,
Maria und Ehre sei dem Vater betet. (Pius X.,
13. August 1913.)

Kommunionandacht.
Kurze Belehrung über den Empfang der
heiligen Kommunion.

Die heilige Kommunion ist der wirk-
liche Genuß des Leibes und Blutes Jesu
Christi zur Nahrung unserer Seele. Wie
jedes lebende Wesen einer seiner Natur
entsprechenden Nahrung bedarf, so muß auch
unsere Seele, die ein übernatürliches Le-

Schlusse den päpstlichen Segen empfangen und auf
die Meinung des heiligen Vaters beten.

Ein unvollkommener Ablaß von
7 Jahren und 7 Quadragenen (7 mal 40 Tagen), so
oft man einer Predigt oder einem Unterricht bei-
wohnt und auf die Meinung des heiligen Vaters
betet. (Pius IX., 27. März 1852. – 22. Aug. 1778.)

Ablässe beim Besuche des Missionskreuzes.

(Den armen Seelen zuwendbar.)

Ein vollkommener Ablaß 1. am Tage
der Errichtung des Missionskreuzes; 2. am Jahrestage
der Errichtung; 3. am Feste Kreuzauffindung (3. Mai);
4. am Feste Kreuzerhöhung (14. September) oder an
einem der sieben Tage, die auf die genannten Tage
folgen. (Bedingungen: Empfang der heiligen Sakra-
mente, Besuch des Missionskreuzes und Gebet auf die
Meinung des heiligen Vaters in einer Kirche.)

Ein unvollkommener Ablaß von
5 Jahren und 5 Quadragenen (5 mal 40 Tagen) täg-
lich einmal, wenn man das Missionskreuz mit einem
äußeren Zeichen der Verehrung reumütig begrüßt
und zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens
unsers Herrn ein Vaterunser, Gegrüßet seist du,
Maria und Ehre sei dem Vater betet. (Pius X.,
13. August 1913.)

Kommunionandacht.
Kurze Belehrung über den Empfang der
heiligen Kommunion.

Die heilige Kommunion ist der wirk-
liche Genuß des Leibes und Blutes Jesu
Christi zur Nahrung unserer Seele. Wie
jedes lebende Wesen einer seiner Natur
entsprechenden Nahrung bedarf, so muß auch
unsere Seele, die ein übernatürliches Le-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <div>
              <p rendition="#s"><pb facs="#f0106" xml:id="F9_001_1921_pb0105_0001" n="105"/>
Schlusse den päpstlichen Segen empfangen und auf<lb/>
die Meinung des heiligen Vaters beten.</p>
              <p rendition="#s"><hi rendition="#g">Ein unvollkommener Ablaß</hi> von<lb/>
7 Jahren und 7 Quadragenen (7 mal 40 Tagen), so<lb/>
oft man einer Predigt oder einem Unterricht bei-<lb/>
wohnt und auf die Meinung des heiligen Vaters<lb/>
betet. (Pius <hi rendition="#aq">IX</hi>., 27. März 1852. &#x2013; 22. Aug. 1778.)</p>
            </div>
            <div>
              <head rendition="#c">Ablässe beim Besuche des Missionskreuzes.</head><lb/>
              <p rendition="#c">(Den armen Seelen zuwendbar.)</p>
              <p rendition="#s"><hi rendition="#g">Ein vollkommener Ablaß</hi> 1. am Tage<lb/>
der Errichtung des Missionskreuzes; 2. am Jahrestage<lb/>
der Errichtung; 3. am Feste Kreuzauffindung (3. Mai);<lb/>
4. am Feste Kreuzerhöhung (14. September) oder an<lb/>
einem der sieben Tage, die auf die genannten Tage<lb/>
folgen. (Bedingungen: Empfang der heiligen Sakra-<lb/>
mente, Besuch des Missionskreuzes und Gebet auf die<lb/>
Meinung des heiligen Vaters in einer Kirche.)</p>
              <p rendition="#s">Ein <hi rendition="#g">unvollkommener Ablaß</hi> von<lb/>
5 Jahren und 5 Quadragenen (5 mal 40 Tagen) täg-<lb/>
lich einmal, wenn man das Missionskreuz mit einem<lb/>
äußeren Zeichen der Verehrung reumütig begrüßt<lb/>
und zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens<lb/>
unsers Herrn ein Vaterunser, Gegrüßet seist du,<lb/>
Maria und Ehre sei dem Vater betet. (Pius <hi rendition="#aq">X</hi>.,<lb/>
13. August 1913.)</p>
            </div>
          </div>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Kommunionandacht.</head><lb/>
          <div>
            <head rendition="#c">Kurze Belehrung über den Empfang der<lb/>
heiligen Kommunion.</head><lb/>
            <p>Die heilige Kommunion ist der wirk-<lb/>
liche Genuß des Leibes und Blutes Jesu<lb/>
Christi zur Nahrung unserer Seele. Wie<lb/>
jedes lebende Wesen einer seiner Natur<lb/>
entsprechenden Nahrung bedarf, so muß auch<lb/>
unsere Seele, die ein übernatürliches Le-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[105/0106] Schlusse den päpstlichen Segen empfangen und auf die Meinung des heiligen Vaters beten. Ein unvollkommener Ablaß von 7 Jahren und 7 Quadragenen (7 mal 40 Tagen), so oft man einer Predigt oder einem Unterricht bei- wohnt und auf die Meinung des heiligen Vaters betet. (Pius IX., 27. März 1852. – 22. Aug. 1778.) Ablässe beim Besuche des Missionskreuzes. (Den armen Seelen zuwendbar.) Ein vollkommener Ablaß 1. am Tage der Errichtung des Missionskreuzes; 2. am Jahrestage der Errichtung; 3. am Feste Kreuzauffindung (3. Mai); 4. am Feste Kreuzerhöhung (14. September) oder an einem der sieben Tage, die auf die genannten Tage folgen. (Bedingungen: Empfang der heiligen Sakra- mente, Besuch des Missionskreuzes und Gebet auf die Meinung des heiligen Vaters in einer Kirche.) Ein unvollkommener Ablaß von 5 Jahren und 5 Quadragenen (5 mal 40 Tagen) täg- lich einmal, wenn man das Missionskreuz mit einem äußeren Zeichen der Verehrung reumütig begrüßt und zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens unsers Herrn ein Vaterunser, Gegrüßet seist du, Maria und Ehre sei dem Vater betet. (Pius X., 13. August 1913.) Kommunionandacht. Kurze Belehrung über den Empfang der heiligen Kommunion. Die heilige Kommunion ist der wirk- liche Genuß des Leibes und Blutes Jesu Christi zur Nahrung unserer Seele. Wie jedes lebende Wesen einer seiner Natur entsprechenden Nahrung bedarf, so muß auch unsere Seele, die ein übernatürliches Le-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/106
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 105. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/106>, abgerufen am 15.08.2020.