Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

munion. - 3. Vollkommener Ablaß, unter den ge-
wöhnlichen Bedingungen, einmal im Monate an
einem beliebigen Tage für alle, die es einen Monat
hindurch einmal täglich gebetet haben. (9. Jan. 1854.)

Ablaßgebet.

(Vor dem Bilde des Gekreuzigten.)


[Abbildung]

Siehe, o gütiger und
süßester Jesus, vor dei-
nem Angesichte werfe ich
mich auf die Knie nie-
der und bitte und be-
schwöre dich mit der
heißesten Inbrunst mei-
ner Seele: durchdringe
mein Herz mit den leb-
haftesten Gefühlen des
Glaubens, der Hoffnung und der Liebe,
und verleihe mir eine wahre Reue über
meine Sünden mit dem unerschütterlichen
Willen, mich zu bessern, indem ich mit
inniger Rührung und tiefem Schmerze
deine fünf Wunden betrachte und dabei
beherzige, was von dir, o guter Jesus, der
Prophet David geweissagt hat: "Sie
haben meine Hände und meine Füße
durchbohrt, alle meine Gebeine haben sie
gezählt."
(Ps. 21, 17, 18.)

Allen Gläubigen, die nach reumütiger Beichte und
heiliger Kommunion obiges Gebet vor einem Bilde
des Gekreuzigten verrichten und außerdem auf die
Meinung des heiligen Vaters beten, ist ein vollkom-
mener Ablaß bewilligt, der auch den Verstorbenen
zugewendet werden kann. (31. Juli 1858.)

munion. – 3. Vollkommener Ablaß, unter den ge-
wöhnlichen Bedingungen, einmal im Monate an
einem beliebigen Tage für alle, die es einen Monat
hindurch einmal täglich gebetet haben. (9. Jan. 1854.)

Ablaßgebet.

(Vor dem Bilde des Gekreuzigten.)


[Abbildung]

Siehe, o gütiger und
süßester Jesus, vor dei-
nem Angesichte werfe ich
mich auf die Knie nie-
der und bitte und be-
schwöre dich mit der
heißesten Inbrunst mei-
ner Seele: durchdringe
mein Herz mit den leb-
haftesten Gefühlen des
Glaubens, der Hoffnung und der Liebe,
und verleihe mir eine wahre Reue über
meine Sünden mit dem unerschütterlichen
Willen, mich zu bessern, indem ich mit
inniger Rührung und tiefem Schmerze
deine fünf Wunden betrachte und dabei
beherzige, was von dir, o guter Jesus, der
Prophet David geweissagt hat: „Sie
haben meine Hände und meine Füße
durchbohrt, alle meine Gebeine haben sie
gezählt.“
(Ps. 21, 17, 18.)

Allen Gläubigen, die nach reumütiger Beichte und
heiliger Kommunion obiges Gebet vor einem Bilde
des Gekreuzigten verrichten und außerdem auf die
Meinung des heiligen Vaters beten, ist ein vollkom-
mener Ablaß bewilligt, der auch den Verstorbenen
zugewendet werden kann. (31. Juli 1858.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <div>
              <p rendition="#s"><pb facs="#f0125" xml:id="F9_001_1921_pb0124_0001" n="124"/>
munion. &#x2013; 3. Vollkommener Ablaß, unter den ge-<lb/>
wöhnlichen Bedingungen, einmal im Monate an<lb/>
einem beliebigen Tage für alle, die es einen Monat<lb/>
hindurch einmal täglich gebetet haben. (9. Jan. 1854.)</p>
            </div>
            <div>
              <head rendition="#c">Ablaßgebet.</head><lb/>
              <p rendition="#c">(Vor dem Bilde des Gekreuzigten.)</p>
              <figure facs="images/txF9_001_1921_0126a"/>
              <p>Siehe, o gütiger und<lb/>
süßester Jesus, vor dei-<lb/>
nem Angesichte werfe ich<lb/>
mich auf die Knie nie-<lb/>
der und bitte und be-<lb/>
schwöre dich mit der<lb/>
heißesten Inbrunst mei-<lb/>
ner Seele: durchdringe<lb/>
mein Herz mit den leb-<lb/>
haftesten Gefühlen des<lb/>
Glaubens, der Hoffnung und der Liebe,<lb/>
und verleihe mir eine wahre Reue über<lb/>
meine Sünden mit dem unerschütterlichen<lb/>
Willen, mich zu bessern, indem ich mit<lb/>
inniger Rührung und tiefem Schmerze<lb/>
deine fünf Wunden betrachte und dabei<lb/>
beherzige, was von dir, o guter Jesus, der<lb/>
Prophet David geweissagt hat: <q>&#x201E;Sie<lb/>
haben meine Hände und meine Füße<lb/>
durchbohrt, alle meine Gebeine haben sie<lb/>
gezählt.&#x201C;</q> (Ps. 21, 17, 18.)</p>
              <p rendition="#s">Allen Gläubigen, die nach reumütiger Beichte und<lb/>
heiliger Kommunion obiges Gebet vor einem Bilde<lb/>
des Gekreuzigten verrichten und außerdem auf die<lb/>
Meinung des heiligen Vaters beten, ist ein vollkom-<lb/>
mener Ablaß bewilligt, der auch den Verstorbenen<lb/>
zugewendet werden kann. (31. Juli 1858.)</p>
            </div>
            <div>
</div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[124/0125] munion. – 3. Vollkommener Ablaß, unter den ge- wöhnlichen Bedingungen, einmal im Monate an einem beliebigen Tage für alle, die es einen Monat hindurch einmal täglich gebetet haben. (9. Jan. 1854.) Ablaßgebet. (Vor dem Bilde des Gekreuzigten.) [Abbildung] Siehe, o gütiger und süßester Jesus, vor dei- nem Angesichte werfe ich mich auf die Knie nie- der und bitte und be- schwöre dich mit der heißesten Inbrunst mei- ner Seele: durchdringe mein Herz mit den leb- haftesten Gefühlen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, und verleihe mir eine wahre Reue über meine Sünden mit dem unerschütterlichen Willen, mich zu bessern, indem ich mit inniger Rührung und tiefem Schmerze deine fünf Wunden betrachte und dabei beherzige, was von dir, o guter Jesus, der Prophet David geweissagt hat: „Sie haben meine Hände und meine Füße durchbohrt, alle meine Gebeine haben sie gezählt.“ (Ps. 21, 17, 18.) Allen Gläubigen, die nach reumütiger Beichte und heiliger Kommunion obiges Gebet vor einem Bilde des Gekreuzigten verrichten und außerdem auf die Meinung des heiligen Vaters beten, ist ein vollkom- mener Ablaß bewilligt, der auch den Verstorbenen zugewendet werden kann. (31. Juli 1858.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/125
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 124. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/125>, abgerufen am 22.01.2020.