Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite
da nobis petentibus divi-
nissimi tui amoris affec-
tum, ut te toto corde, ore
et opere diligamus et a
tua nunquam laude ces-
semus.
Lasset uns beten!
Herr Jesus Christus, der
du gesagt hast: Bittet,
und ihr werdet empfangen,
suchet, und ihr werdet
finden, klopfet an, und es
wird euch aufgetan werden:
verleih uns, wir bitten dich,
auf unser Flehen die In-
brunst deiner göttlichen
Liebe, damit wir dich von
ganzem Herzen mit Wort
und Tat lieben und nimmer
in deinem Lobe ermüden.
Sancti nominis tui, Do-
mine, timorem pariter et
amorem fac nos habere
perpetuum, quia nunquam
tua gubernatione desti-
tuis, quos in soliditate
tuae dilectionis instituis:
qui vivis et regnas in
saecula...
Laß uns, o Herr, allzeit
ebenso sehr deinen heiligen
Namen fürchten als lieben,
da du niemals deine Lei-
tung denen entziehst, die
du in deiner treuen Liebe
fest gegründet hast: der du
lebst und regierst von Ewig-
keit zu Ewigkeit. Amen.

300 Tage Ablaß einmal täglich. (16. Jan. 1886.)

Gebet für die Besuchung des allerheiligsten
Sakramentes.

(Vom heiligen Alfons.)

Mein Herr Jesus Christus, du bist aus
Liebe zu uns Menschen Tag und Nacht in
diesem Sakramente gegenwärtig. Voll
Erbarmen und Liebe erwartest, rufst und
empfängst du alle, die dich besuchen. Ich
glaube, daß du im Sakramente des Altars
zugegen bist und bete dich an aus dem
Abgrunde meines Nichts. Ich danke dir
für so viele mir erwiesenen Gnaden, be-
sonders dafür, daß du dich selbst mir in
diesem Sakramente geschenkt, daß du mir
deine heilige Mutter zur Fürsprecherin

da nobis petentibus divi-
nissimi tui amoris affec-
tum, ut te toto corde, ore
et opere diligamus et a
tua nunquam laude ces-
semus.
   Lasset uns beten!
Herr Jesus Christus, der
du gesagt hast: Bittet,
und ihr werdet empfangen,
suchet, und ihr werdet
finden, klopfet an, und es
wird euch aufgetan werden:
verleih uns, wir bitten dich,
auf unser Flehen die In-
brunst deiner göttlichen
Liebe, damit wir dich von
ganzem Herzen mit Wort
und Tat lieben und nimmer
in deinem Lobe ermüden.
   Sancti nominis tui, Do-
mine, timorem pariter et
amorem fac nos habere
perpetuum, quia nunquam
tua gubernatione desti-
tuis, quos in soliditate
tuae dilectionis instituis:
qui vivis et regnas in
saecula...
   Laß uns, o Herr, allzeit
ebenso sehr deinen heiligen
Namen fürchten als lieben,
da du niemals deine Lei-
tung denen entziehst, die
du in deiner treuen Liebe
fest gegründet hast: der du
lebst und regierst von Ewig-
keit zu Ewigkeit. Amen.

300 Tage Ablaß einmal täglich. (16. Jan. 1886.)

Gebet für die Besuchung des allerheiligsten
Sakramentes.

(Vom heiligen Alfons.)

Mein Herr Jesus Christus, du bist aus
Liebe zu uns Menschen Tag und Nacht in
diesem Sakramente gegenwärtig. Voll
Erbarmen und Liebe erwartest, rufst und
empfängst du alle, die dich besuchen. Ich
glaube, daß du im Sakramente des Altars
zugegen bist und bete dich an aus dem
Abgrunde meines Nichts. Ich danke dir
für so viele mir erwiesenen Gnaden, be-
sonders dafür, daß du dich selbst mir in
diesem Sakramente geschenkt, daß du mir
deine heilige Mutter zur Fürsprecherin

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <table>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq"><pb facs="#f0134" xml:id="F9_001_1921_pb0133_0001" n="133"/>
da nobis petentibus divi-<lb/>
nissimi tui amoris affec-<lb/>
tum, ut te toto corde, ore<lb/>
et opere diligamus et a<lb/>
tua nunquam laude ces-<lb/>
semus.</hi> </cell>
                <cell>   <hi rendition="#g">Lasset uns beten!</hi><lb/>
Herr Jesus Christus, der<lb/>
du gesagt hast: Bittet,<lb/>
und ihr werdet empfangen,<lb/>
suchet, und ihr werdet<lb/>
finden, klopfet an, und es<lb/>
wird euch aufgetan werden:<lb/>
verleih uns, wir bitten dich,<lb/>
auf unser Flehen die In-<lb/>
brunst deiner göttlichen<lb/>
Liebe, damit wir dich von<lb/>
ganzem Herzen mit Wort<lb/>
und Tat lieben und nimmer<lb/>
in deinem Lobe ermüden.
  </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>   <hi rendition="#aq">Sancti nominis tui, Do-<lb/>
mine, timorem pariter et<lb/>
amorem fac nos habere<lb/>
perpetuum, quia nunquam<lb/>
tua gubernatione desti-<lb/>
tuis, quos in soliditate<lb/>
tuae dilectionis instituis:<lb/>
qui vivis et regnas in<lb/>
saecula...</hi> </cell>
                <cell>   Laß uns, o Herr, allzeit<lb/>
ebenso sehr deinen heiligen<lb/>
Namen fürchten als lieben,<lb/>
da du niemals deine Lei-<lb/>
tung denen entziehst, die<lb/>
du in deiner treuen Liebe<lb/>
fest gegründet hast: der du<lb/>
lebst und regierst von Ewig-<lb/>
keit zu Ewigkeit. Amen.</cell>
              </row>
            </table>
            <p rendition="#s">300 Tage Ablaß einmal täglich. (16. Jan. 1886.)</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Gebet für die Besuchung des allerheiligsten<lb/>
Sakramentes.</head><lb/>
            <p rendition="#c">(Vom heiligen Alfons.)</p>
            <p>Mein Herr Jesus Christus, du bist aus<lb/>
Liebe zu uns Menschen Tag und Nacht in<lb/>
diesem Sakramente gegenwärtig. Voll<lb/>
Erbarmen und Liebe erwartest, rufst und<lb/>
empfängst du alle, die dich besuchen. Ich<lb/>
glaube, daß du im Sakramente des Altars<lb/>
zugegen bist und bete dich an aus dem<lb/>
Abgrunde meines Nichts. Ich danke dir<lb/>
für so viele mir erwiesenen Gnaden, be-<lb/>
sonders dafür, daß du dich selbst mir in<lb/>
diesem Sakramente geschenkt, daß du mir<lb/>
deine heilige Mutter zur Fürsprecherin<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[133/0134] da nobis petentibus divi- nissimi tui amoris affec- tum, ut te toto corde, ore et opere diligamus et a tua nunquam laude ces- semus.    Lasset uns beten! Herr Jesus Christus, der du gesagt hast: Bittet, und ihr werdet empfangen, suchet, und ihr werdet finden, klopfet an, und es wird euch aufgetan werden: verleih uns, wir bitten dich, auf unser Flehen die In- brunst deiner göttlichen Liebe, damit wir dich von ganzem Herzen mit Wort und Tat lieben und nimmer in deinem Lobe ermüden.    Sancti nominis tui, Do- mine, timorem pariter et amorem fac nos habere perpetuum, quia nunquam tua gubernatione desti- tuis, quos in soliditate tuae dilectionis instituis: qui vivis et regnas in saecula...    Laß uns, o Herr, allzeit ebenso sehr deinen heiligen Namen fürchten als lieben, da du niemals deine Lei- tung denen entziehst, die du in deiner treuen Liebe fest gegründet hast: der du lebst und regierst von Ewig- keit zu Ewigkeit. Amen. 300 Tage Ablaß einmal täglich. (16. Jan. 1886.) Gebet für die Besuchung des allerheiligsten Sakramentes. (Vom heiligen Alfons.) Mein Herr Jesus Christus, du bist aus Liebe zu uns Menschen Tag und Nacht in diesem Sakramente gegenwärtig. Voll Erbarmen und Liebe erwartest, rufst und empfängst du alle, die dich besuchen. Ich glaube, daß du im Sakramente des Altars zugegen bist und bete dich an aus dem Abgrunde meines Nichts. Ich danke dir für so viele mir erwiesenen Gnaden, be- sonders dafür, daß du dich selbst mir in diesem Sakramente geschenkt, daß du mir deine heilige Mutter zur Fürsprecherin

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/134
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 133. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/134>, abgerufen am 29.01.2020.