Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

brauch machen. Gib uns reiche Gnade,
unsere Kinder und Pflegebefohlenen als
dein uns anvertrautes Eigentum durch
Lehre und Beispiel, durch milde, aber
ernste Zucht für dich und den Himmel zu
erziehen, eingedenk der strengen Rechen-
schaft, die wir einst ihretwegen vor dir
abzulegen haben. So laß uns in allem
Guten treu zusammenhalten und Hand in
Hand den Weg zum Himmel wandeln,
der du lebst und regierst von Ewigkeit zu
Ewigkeit. Amen.

Gebet christlicher Eltern für ihre
Kinder.

O Vater der Barmherzigkeit, der du
nach deinen ewigen Ratschlüssen das
menschliche Geschlecht zu deiner Ehre und
zu seiner Seligkeit erschaffen hast, wir
danken dir für die Kinder, die deine gött-
liche Vorsehung uns anvertraut hat, daß
wir sie für dich erziehen, dessen Eigentum
sie sind. Segne sie, o Herr, an Leib und
Seele, und beschütze sie in den vielfältigen
Gefahren und Versuchungen des Lebens.
Erhalte sie im wahren Glauben und führe
sie auf den Wegen der Frömmigkeit und
Tugend zur Seligkeit, wozu du sie berufen
hast. Sieh an, o Herr, unsere Schwäche
und Kurzsichtigkeit und nimm du selbst
als Vater dich dieser deiner Kinder an.

brauch machen. Gib uns reiche Gnade,
unsere Kinder und Pflegebefohlenen als
dein uns anvertrautes Eigentum durch
Lehre und Beispiel, durch milde, aber
ernste Zucht für dich und den Himmel zu
erziehen, eingedenk der strengen Rechen-
schaft, die wir einst ihretwegen vor dir
abzulegen haben. So laß uns in allem
Guten treu zusammenhalten und Hand in
Hand den Weg zum Himmel wandeln,
der du lebst und regierst von Ewigkeit zu
Ewigkeit. Amen.

Gebet christlicher Eltern für ihre
Kinder.

O Vater der Barmherzigkeit, der du
nach deinen ewigen Ratschlüssen das
menschliche Geschlecht zu deiner Ehre und
zu seiner Seligkeit erschaffen hast, wir
danken dir für die Kinder, die deine gött-
liche Vorsehung uns anvertraut hat, daß
wir sie für dich erziehen, dessen Eigentum
sie sind. Segne sie, o Herr, an Leib und
Seele, und beschütze sie in den vielfältigen
Gefahren und Versuchungen des Lebens.
Erhalte sie im wahren Glauben und führe
sie auf den Wegen der Frömmigkeit und
Tugend zur Seligkeit, wozu du sie berufen
hast. Sieh an, o Herr, unsere Schwäche
und Kurzsichtigkeit und nimm du selbst
als Vater dich dieser deiner Kinder an.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0193" xml:id="F9_001_1921_pb0192_0001" n="192"/>
brauch machen. Gib uns reiche Gnade,<lb/>
unsere Kinder und Pflegebefohlenen als<lb/>
dein uns anvertrautes Eigentum durch<lb/>
Lehre und Beispiel, durch milde, aber<lb/>
ernste Zucht für dich und den Himmel zu<lb/>
erziehen, eingedenk der strengen Rechen-<lb/>
schaft, die wir einst ihretwegen vor dir<lb/>
abzulegen haben. So laß uns in allem<lb/>
Guten treu zusammenhalten und Hand in<lb/>
Hand den Weg zum Himmel wandeln,<lb/>
der du lebst und regierst von Ewigkeit zu<lb/>
Ewigkeit. Amen.</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Gebet christlicher Eltern für ihre<lb/>
Kinder.</head><lb/>
            <p>O Vater der Barmherzigkeit, der du<lb/>
nach deinen ewigen Ratschlüssen das<lb/>
menschliche Geschlecht zu deiner Ehre und<lb/>
zu seiner Seligkeit erschaffen hast, wir<lb/>
danken dir für die Kinder, die deine gött-<lb/>
liche Vorsehung uns anvertraut hat, daß<lb/>
wir sie für dich erziehen, dessen Eigentum<lb/>
sie sind. Segne sie, o Herr, an Leib und<lb/>
Seele, und beschütze sie in den vielfältigen<lb/>
Gefahren und Versuchungen des Lebens.<lb/>
Erhalte sie im wahren Glauben und führe<lb/>
sie auf den Wegen der Frömmigkeit und<lb/>
Tugend zur Seligkeit, wozu du sie berufen<lb/>
hast. Sieh an, o Herr, unsere Schwäche<lb/>
und Kurzsichtigkeit und nimm du selbst<lb/>
als Vater dich dieser deiner Kinder an.<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192/0193] brauch machen. Gib uns reiche Gnade, unsere Kinder und Pflegebefohlenen als dein uns anvertrautes Eigentum durch Lehre und Beispiel, durch milde, aber ernste Zucht für dich und den Himmel zu erziehen, eingedenk der strengen Rechen- schaft, die wir einst ihretwegen vor dir abzulegen haben. So laß uns in allem Guten treu zusammenhalten und Hand in Hand den Weg zum Himmel wandeln, der du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Gebet christlicher Eltern für ihre Kinder. O Vater der Barmherzigkeit, der du nach deinen ewigen Ratschlüssen das menschliche Geschlecht zu deiner Ehre und zu seiner Seligkeit erschaffen hast, wir danken dir für die Kinder, die deine gött- liche Vorsehung uns anvertraut hat, daß wir sie für dich erziehen, dessen Eigentum sie sind. Segne sie, o Herr, an Leib und Seele, und beschütze sie in den vielfältigen Gefahren und Versuchungen des Lebens. Erhalte sie im wahren Glauben und führe sie auf den Wegen der Frömmigkeit und Tugend zur Seligkeit, wozu du sie berufen hast. Sieh an, o Herr, unsere Schwäche und Kurzsichtigkeit und nimm du selbst als Vater dich dieser deiner Kinder an.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/193
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 192. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/193>, abgerufen am 24.11.2020.