Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

Erleuchte sie bei der Wahl ihres Berufes
und führe sie zu jenem Stande hin, in
dem sie dir am besten dienen und ihr Heil
am sichersten wirken können. Halte, wenn
es möglich ist, zeitliche Leiden und Trüb-
sale von ihnen fern; wenn du ihnen jedoch
ein Kreuz auflegen willst, dann stärke sie
in der Geduld und frommen Ergebung in
deinen heiligen Willen. Mit uns aber,
o Herr, sei deine Gnade immerdar, und
hilf uns in der Erziehung unserer Kinder
die heilige Pflicht erfüllen, die du uns
auferlegt hast, damit wir in deinem Ge-
richte bestehen und einst im himmlischen
Vaterlande mit unsern Kindern dich ewig
anschauen und preisen mögen.

O Maria, Mutter der göttlichen Gnade,
nimm dich unserer Kinder an, die auch die
deinen sind. Halte in den Gefahren des
Lebens deine barmherzigen Augen auf sie
gerichtet und zeige ihnen nach diesem
Elende Jesum, die gebenedeite Frucht dei-
nes Leibes.

Ihr heiligen Engel, die der Herr un-
sern Kindern als Schutzengel beigesellt hat,
wachet über sie, wo unser Auge sie nicht
überwachen kann; sprechet zu ihren See-
len, wo unsere Warnungsstimme sie nicht
mehr erreicht; schützet sie in allen Ge-
fahren des Leibes und der Seele, wo wir
zu ihrem Schutze ohnmächtig sind; führet
sie durch das Dunkel dieses Lebens zu

Erleuchte sie bei der Wahl ihres Berufes
und führe sie zu jenem Stande hin, in
dem sie dir am besten dienen und ihr Heil
am sichersten wirken können. Halte, wenn
es möglich ist, zeitliche Leiden und Trüb-
sale von ihnen fern; wenn du ihnen jedoch
ein Kreuz auflegen willst, dann stärke sie
in der Geduld und frommen Ergebung in
deinen heiligen Willen. Mit uns aber,
o Herr, sei deine Gnade immerdar, und
hilf uns in der Erziehung unserer Kinder
die heilige Pflicht erfüllen, die du uns
auferlegt hast, damit wir in deinem Ge-
richte bestehen und einst im himmlischen
Vaterlande mit unsern Kindern dich ewig
anschauen und preisen mögen.

O Maria, Mutter der göttlichen Gnade,
nimm dich unserer Kinder an, die auch die
deinen sind. Halte in den Gefahren des
Lebens deine barmherzigen Augen auf sie
gerichtet und zeige ihnen nach diesem
Elende Jesum, die gebenedeite Frucht dei-
nes Leibes.

Ihr heiligen Engel, die der Herr un-
sern Kindern als Schutzengel beigesellt hat,
wachet über sie, wo unser Auge sie nicht
überwachen kann; sprechet zu ihren See-
len, wo unsere Warnungsstimme sie nicht
mehr erreicht; schützet sie in allen Ge-
fahren des Leibes und der Seele, wo wir
zu ihrem Schutze ohnmächtig sind; führet
sie durch das Dunkel dieses Lebens zu

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0194" xml:id="F9_001_1921_pb0193_0001" n="193"/>
Erleuchte sie bei der Wahl ihres Berufes<lb/>
und führe sie zu jenem Stande hin, in<lb/>
dem sie dir am besten dienen und ihr Heil<lb/>
am sichersten wirken können. Halte, wenn<lb/>
es möglich ist, zeitliche Leiden und Trüb-<lb/>
sale von ihnen fern; wenn du ihnen jedoch<lb/>
ein Kreuz auflegen willst, dann stärke sie<lb/>
in der Geduld und frommen Ergebung in<lb/>
deinen heiligen Willen. Mit uns aber,<lb/>
o Herr, sei deine Gnade immerdar, und<lb/>
hilf uns in der Erziehung unserer Kinder<lb/>
die heilige Pflicht erfüllen, die du uns<lb/>
auferlegt hast, damit wir in deinem Ge-<lb/>
richte bestehen und einst im himmlischen<lb/>
Vaterlande mit unsern Kindern dich ewig<lb/>
anschauen und preisen mögen.</p>
            <p>O Maria, Mutter der göttlichen Gnade,<lb/>
nimm dich unserer Kinder an, die auch die<lb/>
deinen sind. Halte in den Gefahren des<lb/>
Lebens deine barmherzigen Augen auf sie<lb/>
gerichtet und zeige ihnen nach diesem<lb/>
Elende Jesum, die gebenedeite Frucht dei-<lb/>
nes Leibes.</p>
            <p>Ihr heiligen Engel, die der Herr un-<lb/>
sern Kindern als Schutzengel beigesellt hat,<lb/>
wachet über sie, wo unser Auge sie nicht<lb/>
überwachen kann; sprechet zu ihren See-<lb/>
len, wo unsere Warnungsstimme sie nicht<lb/>
mehr erreicht; schützet sie in allen Ge-<lb/>
fahren des Leibes und der Seele, wo wir<lb/>
zu ihrem Schutze ohnmächtig sind; führet<lb/>
sie durch das Dunkel dieses Lebens zu<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[193/0194] Erleuchte sie bei der Wahl ihres Berufes und führe sie zu jenem Stande hin, in dem sie dir am besten dienen und ihr Heil am sichersten wirken können. Halte, wenn es möglich ist, zeitliche Leiden und Trüb- sale von ihnen fern; wenn du ihnen jedoch ein Kreuz auflegen willst, dann stärke sie in der Geduld und frommen Ergebung in deinen heiligen Willen. Mit uns aber, o Herr, sei deine Gnade immerdar, und hilf uns in der Erziehung unserer Kinder die heilige Pflicht erfüllen, die du uns auferlegt hast, damit wir in deinem Ge- richte bestehen und einst im himmlischen Vaterlande mit unsern Kindern dich ewig anschauen und preisen mögen. O Maria, Mutter der göttlichen Gnade, nimm dich unserer Kinder an, die auch die deinen sind. Halte in den Gefahren des Lebens deine barmherzigen Augen auf sie gerichtet und zeige ihnen nach diesem Elende Jesum, die gebenedeite Frucht dei- nes Leibes. Ihr heiligen Engel, die der Herr un- sern Kindern als Schutzengel beigesellt hat, wachet über sie, wo unser Auge sie nicht überwachen kann; sprechet zu ihren See- len, wo unsere Warnungsstimme sie nicht mehr erreicht; schützet sie in allen Ge- fahren des Leibes und der Seele, wo wir zu ihrem Schutze ohnmächtig sind; führet sie durch das Dunkel dieses Lebens zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/194
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 193. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/194>, abgerufen am 25.11.2020.