Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

herzigkeit bis jetzt verschont hat und dich
nicht in einer Todsünde hat sterben lassen.
Fasse den festen Entschluß: Lieber sterben,
als in Zukunft noch einmal eine schwere
Sünde begehen. Bringe dein Gewissen
sobald wie möglich in Ordnung, damit der
Tod dich nicht überrasche. Denke oft an das
Wort der heiligen Schrift: Jeder Baum, der
keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen
und ins Feuer geworfen. (Matth. 3, 10.)

Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn
ist groß im Himmel. (Matth. 5, 12.)

Nach dem Tode gelangen die vollkom-
men Reinen sofort in den Himmel und
werden einer ewig dauernden Glückseligkeit
teilhaft. Auch der Leib wird nach seiner
Auferstehung an dieser Glückseligkeit teil-
nehmen. "Die Gerechten werden eingehen
in das ewige Leben."
(Matth. 25, 46.)
Die ewige Seligkeit besteht vor allem in
der unmittelbaren und klaren Anschauung
Gottes und dem daraus hervorgehenden
liebenden Genusse Gottes, seiner Schönheit
und Vollkommenheit. "Jetzt sehen mir durch
einen Spiegel rätselhaft, alsdann aber von
Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich
stückweise, dann aber werde ich erkennen,
sowie ich erkannt bin."
(1. Kor. 13, 12.)
Mit der Anschauung und dem liebenden
Genusse Gottes ist für ewige Zeiten auch
eine ungehemmte geistige Tätigkeit ver-

herzigkeit bis jetzt verschont hat und dich
nicht in einer Todsünde hat sterben lassen.
Fasse den festen Entschluß: Lieber sterben,
als in Zukunft noch einmal eine schwere
Sünde begehen. Bringe dein Gewissen
sobald wie möglich in Ordnung, damit der
Tod dich nicht überrasche. Denke oft an das
Wort der heiligen Schrift: Jeder Baum, der
keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen
und ins Feuer geworfen. (Matth. 3, 10.)

Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn
ist groß im Himmel. (Matth. 5, 12.)

Nach dem Tode gelangen die vollkom-
men Reinen sofort in den Himmel und
werden einer ewig dauernden Glückseligkeit
teilhaft. Auch der Leib wird nach seiner
Auferstehung an dieser Glückseligkeit teil-
nehmen. „Die Gerechten werden eingehen
in das ewige Leben.“
(Matth. 25, 46.)
Die ewige Seligkeit besteht vor allem in
der unmittelbaren und klaren Anschauung
Gottes und dem daraus hervorgehenden
liebenden Genusse Gottes, seiner Schönheit
und Vollkommenheit. „Jetzt sehen mir durch
einen Spiegel rätselhaft, alsdann aber von
Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich
stückweise, dann aber werde ich erkennen,
sowie ich erkannt bin.“
(1. Kor. 13, 12.)
Mit der Anschauung und dem liebenden
Genusse Gottes ist für ewige Zeiten auch
eine ungehemmte geistige Tätigkeit ver-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0206" xml:id="F9_001_1921_pb0205_0001" n="205"/>
herzigkeit bis jetzt verschont hat und dich<lb/>
nicht in einer Todsünde hat sterben lassen.<lb/>
Fasse den festen Entschluß: Lieber sterben,<lb/>
als in Zukunft noch einmal eine schwere<lb/>
Sünde begehen. Bringe dein Gewissen<lb/>
sobald wie möglich in Ordnung, damit der<lb/>
Tod dich nicht überrasche. Denke oft an das<lb/>
Wort der heiligen Schrift: Jeder Baum, der<lb/>
keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen<lb/>
und ins Feuer geworfen. (Matth. 3, 10.)</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn<lb/>
ist groß im Himmel. (Matth. 5, 12.)</head><lb/>
            <p>Nach dem Tode gelangen die vollkom-<lb/>
men Reinen sofort in den Himmel und<lb/>
werden einer ewig dauernden Glückseligkeit<lb/>
teilhaft. Auch der Leib wird nach seiner<lb/>
Auferstehung an dieser Glückseligkeit teil-<lb/>
nehmen. <q>&#x201E;Die Gerechten werden eingehen<lb/>
in das ewige Leben.&#x201C;</q> (Matth. 25, 46.)<lb/>
Die ewige Seligkeit besteht vor allem in<lb/>
der unmittelbaren und klaren Anschauung<lb/>
Gottes und dem daraus hervorgehenden<lb/>
liebenden Genusse Gottes, seiner Schönheit<lb/>
und Vollkommenheit. <q>&#x201E;Jetzt sehen mir durch<lb/>
einen Spiegel rätselhaft, alsdann aber von<lb/>
Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich<lb/>
stückweise, dann aber werde ich erkennen,<lb/>
sowie ich erkannt bin.&#x201C;</q> (1. Kor. 13, 12.)<lb/>
Mit der Anschauung und dem liebenden<lb/>
Genusse Gottes ist für ewige Zeiten auch<lb/>
eine ungehemmte geistige Tätigkeit ver-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0206] herzigkeit bis jetzt verschont hat und dich nicht in einer Todsünde hat sterben lassen. Fasse den festen Entschluß: Lieber sterben, als in Zukunft noch einmal eine schwere Sünde begehen. Bringe dein Gewissen sobald wie möglich in Ordnung, damit der Tod dich nicht überrasche. Denke oft an das Wort der heiligen Schrift: Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen. (Matth. 3, 10.) Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß im Himmel. (Matth. 5, 12.) Nach dem Tode gelangen die vollkom- men Reinen sofort in den Himmel und werden einer ewig dauernden Glückseligkeit teilhaft. Auch der Leib wird nach seiner Auferstehung an dieser Glückseligkeit teil- nehmen. „Die Gerechten werden eingehen in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 46.) Die ewige Seligkeit besteht vor allem in der unmittelbaren und klaren Anschauung Gottes und dem daraus hervorgehenden liebenden Genusse Gottes, seiner Schönheit und Vollkommenheit. „Jetzt sehen mir durch einen Spiegel rätselhaft, alsdann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, sowie ich erkannt bin.“ (1. Kor. 13, 12.) Mit der Anschauung und dem liebenden Genusse Gottes ist für ewige Zeiten auch eine ungehemmte geistige Tätigkeit ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/206
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/206>, abgerufen am 24.10.2020.