Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

zurücksieht, ist tauglich für das Reich Got-
tes."
(Luk. 9, 62.) Nur in der Beständig-
keit und Treue liegt das Wesen einer
jeden Tugend. Nur die Ausdauer drückt
den Auserwählten die Krone der Herr-
lichkeit aufs Haupt. Magst du auch noch
so gut angefangen haben, wenn du nicht
gut endest, wird dir alles nichts nützen.
Sei darum standhaft und beharrlich in
allem Guten. Mögen auch zahllose Feinde
dir nachstellen, mögen Sinnlichkeit und
Lauheit. Unbeständigkeit und Unlust dich
erdwärts ziehen, verzage nicht, durch be-
ständiges Gebet und unermüdliches Kämp-
fen wirst du alle verderblichen Einflüsse
überwinden und treu im Guten ausharren.
Gott wird deinen guten Willen sicher
unterstützen. Bete auch viel zu Maria um
die Gnade der Beharrlichkeit. "Sei stand-
haft, unerschütterlich, voll des Eifers im
Werke des Herrn, wohl wissend, daß die
Arbeit nicht vergeblich ist im Herrn."

(1. Kor. 15, 58.) Die Zeit eilt schnell da-
hin. Der Kampf ist kurz, der Sieg ist ewig.
"Sei getreu bis zum Tode, so werde ich dir
die Krone des Lebens geben."
(Offb. 2, 10.)

zurücksieht, ist tauglich für das Reich Got-
tes.“
(Luk. 9, 62.) Nur in der Beständig-
keit und Treue liegt das Wesen einer
jeden Tugend. Nur die Ausdauer drückt
den Auserwählten die Krone der Herr-
lichkeit aufs Haupt. Magst du auch noch
so gut angefangen haben, wenn du nicht
gut endest, wird dir alles nichts nützen.
Sei darum standhaft und beharrlich in
allem Guten. Mögen auch zahllose Feinde
dir nachstellen, mögen Sinnlichkeit und
Lauheit. Unbeständigkeit und Unlust dich
erdwärts ziehen, verzage nicht, durch be-
ständiges Gebet und unermüdliches Kämp-
fen wirst du alle verderblichen Einflüsse
überwinden und treu im Guten ausharren.
Gott wird deinen guten Willen sicher
unterstützen. Bete auch viel zu Maria um
die Gnade der Beharrlichkeit. „Sei stand-
haft, unerschütterlich, voll des Eifers im
Werke des Herrn, wohl wissend, daß die
Arbeit nicht vergeblich ist im Herrn.“

(1. Kor. 15, 58.) Die Zeit eilt schnell da-
hin. Der Kampf ist kurz, der Sieg ist ewig.
„Sei getreu bis zum Tode, so werde ich dir
die Krone des Lebens geben.“
(Offb. 2, 10.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div>
          <div>
            <p><q><pb facs="#f0221" xml:id="F9_001_1921_pb0220_0001" n="220"/>
zurücksieht, ist tauglich für das Reich Got-<lb/>
tes.&#x201C;</q> (Luk. 9, 62.) Nur in der Beständig-<lb/>
keit und Treue liegt das Wesen einer<lb/>
jeden Tugend. Nur die Ausdauer drückt<lb/>
den Auserwählten die Krone der Herr-<lb/>
lichkeit aufs Haupt. Magst du auch noch<lb/>
so gut angefangen haben, wenn du nicht<lb/>
gut endest, wird dir alles nichts nützen.<lb/>
Sei darum standhaft und beharrlich in<lb/>
allem Guten. Mögen auch zahllose Feinde<lb/>
dir nachstellen, mögen Sinnlichkeit und<lb/>
Lauheit. Unbeständigkeit und Unlust dich<lb/>
erdwärts ziehen, verzage nicht, durch be-<lb/>
ständiges Gebet und unermüdliches Kämp-<lb/>
fen wirst du alle verderblichen Einflüsse<lb/>
überwinden und treu im Guten ausharren.<lb/>
Gott wird deinen guten Willen sicher<lb/>
unterstützen. Bete auch viel zu Maria um<lb/>
die Gnade der Beharrlichkeit. <q>&#x201E;Sei stand-<lb/>
haft, unerschütterlich, voll des Eifers im<lb/>
Werke des Herrn, wohl wissend, daß die<lb/>
Arbeit nicht vergeblich ist im Herrn.&#x201C;</q><lb/>
(1. Kor. 15, 58.) Die Zeit eilt schnell da-<lb/>
hin. Der Kampf ist kurz, der Sieg ist ewig.<lb/><q>&#x201E;Sei getreu bis zum Tode, so werde ich dir<lb/>
die Krone des Lebens geben.&#x201C;</q> (Offb. 2, 10.)</p>
          </div>
        </div>
        <div>
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[220/0221] zurücksieht, ist tauglich für das Reich Got- tes.“ (Luk. 9, 62.) Nur in der Beständig- keit und Treue liegt das Wesen einer jeden Tugend. Nur die Ausdauer drückt den Auserwählten die Krone der Herr- lichkeit aufs Haupt. Magst du auch noch so gut angefangen haben, wenn du nicht gut endest, wird dir alles nichts nützen. Sei darum standhaft und beharrlich in allem Guten. Mögen auch zahllose Feinde dir nachstellen, mögen Sinnlichkeit und Lauheit. Unbeständigkeit und Unlust dich erdwärts ziehen, verzage nicht, durch be- ständiges Gebet und unermüdliches Kämp- fen wirst du alle verderblichen Einflüsse überwinden und treu im Guten ausharren. Gott wird deinen guten Willen sicher unterstützen. Bete auch viel zu Maria um die Gnade der Beharrlichkeit. „Sei stand- haft, unerschütterlich, voll des Eifers im Werke des Herrn, wohl wissend, daß die Arbeit nicht vergeblich ist im Herrn.“ (1. Kor. 15, 58.) Die Zeit eilt schnell da- hin. Der Kampf ist kurz, der Sieg ist ewig. „Sei getreu bis zum Tode, so werde ich dir die Krone des Lebens geben.“ (Offb. 2, 10.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/221
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 220. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/221>, abgerufen am 25.11.2020.