Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

wendet, um seine Zwecke zu erreichen. Im
einzelnen verpflichten sie sich:

1. einen unbescholtenen Le-
benswandel
zu führen und ihre Kin-
der im Geiste Jesu Christi
und sei-
ner heiligen Kirche durch Wort und Bei-
spiel zu erziehen (gemeinschaftliches
Familiengebet, Besuch der heiligen Messe
an Werktagen, Vermeidung von Flüchen
und unreinen Reden, einfache und ehrbare
Kleidung);

2. regelmäßig teilzunehmen an
den Versammlungen und An-
dachten
, die der Verein hält (monatlich);

3. womöglich an diesen Tagen auch die
heilige Kommunion zu empfan-
gen
; desgleichen an den besondern Ablaß-
und Patronatstagen des Vereins (Fest der
schmerzhaften Mutter, der heiligen Schutz-
engel, der heiligen Anna und Monika).
Ist der Empfang der heiligen Sakramente
an diesen Tagen selbst nicht möglich, dann
soll er an dem in die Oktav einfallenden
Sonntag nachgeholt werden;

4. alle lebenden und verstorbenen Mit-
glieder des Vereins und deren Kinder in
ihr tägliches Gebet einzuschließen;

5. die leiblichen und geistlichen
Werke der Barmherzigkeit
zu
üben, besonders kranken und dürftigen
Müttern, sowie deren Kindern gegenüber;

wendet, um seine Zwecke zu erreichen. Im
einzelnen verpflichten sie sich:

1. einen unbescholtenen Le-
benswandel
zu führen und ihre Kin-
der im Geiste Jesu Christi
und sei-
ner heiligen Kirche durch Wort und Bei-
spiel zu erziehen (gemeinschaftliches
Familiengebet, Besuch der heiligen Messe
an Werktagen, Vermeidung von Flüchen
und unreinen Reden, einfache und ehrbare
Kleidung);

2. regelmäßig teilzunehmen an
den Versammlungen und An-
dachten
, die der Verein hält (monatlich);

3. womöglich an diesen Tagen auch die
heilige Kommunion zu empfan-
gen
; desgleichen an den besondern Ablaß-
und Patronatstagen des Vereins (Fest der
schmerzhaften Mutter, der heiligen Schutz-
engel, der heiligen Anna und Monika).
Ist der Empfang der heiligen Sakramente
an diesen Tagen selbst nicht möglich, dann
soll er an dem in die Oktav einfallenden
Sonntag nachgeholt werden;

4. alle lebenden und verstorbenen Mit-
glieder des Vereins und deren Kinder in
ihr tägliches Gebet einzuschließen;

5. die leiblichen und geistlichen
Werke der Barmherzigkeit
zu
üben, besonders kranken und dürftigen
Müttern, sowie deren Kindern gegenüber;

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0320" xml:id="F9_001_1921_pb0319_0001" n="319"/>
wendet, um seine Zwecke zu erreichen. Im<lb/>
einzelnen verpflichten sie sich:</p>
            <p>1. einen <hi rendition="#g">unbescholtenen Le-<lb/>
benswandel</hi> zu führen und ihre <hi rendition="#g">Kin-<lb/>
der im Geiste Jesu Christi</hi> und sei-<lb/>
ner heiligen Kirche durch Wort und Bei-<lb/>
spiel zu <hi rendition="#g">erziehen</hi> (gemeinschaftliches<lb/>
Familiengebet, Besuch der heiligen Messe<lb/>
an Werktagen, Vermeidung von Flüchen<lb/>
und unreinen Reden, einfache und ehrbare<lb/>
Kleidung);</p>
            <p>2. regelmäßig <hi rendition="#g">teilzunehmen an<lb/>
den Versammlungen und An-<lb/>
dachten</hi>, die der Verein hält (monatlich);</p>
            <p>3. womöglich an diesen Tagen auch die<lb/>
heilige <hi rendition="#g">Kommunion zu empfan-<lb/>
gen</hi>; desgleichen an den besondern Ablaß-<lb/>
und Patronatstagen des Vereins (Fest der<lb/>
schmerzhaften Mutter, der heiligen Schutz-<lb/>
engel, der heiligen Anna und Monika).<lb/>
Ist der Empfang der heiligen Sakramente<lb/>
an diesen Tagen selbst nicht möglich, dann<lb/>
soll er an dem in die Oktav einfallenden<lb/>
Sonntag nachgeholt werden;</p>
            <p>4. alle lebenden und verstorbenen Mit-<lb/>
glieder des Vereins und deren Kinder in<lb/>
ihr tägliches <hi rendition="#g">Gebet einzuschließen</hi>;</p>
            <p>5. die <hi rendition="#g">leiblichen und geistlichen<lb/>
Werke der Barmherzigkeit</hi> zu<lb/>
üben, besonders kranken und dürftigen<lb/>
Müttern, sowie deren Kindern gegenüber;<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[319/0320] wendet, um seine Zwecke zu erreichen. Im einzelnen verpflichten sie sich: 1. einen unbescholtenen Le- benswandel zu führen und ihre Kin- der im Geiste Jesu Christi und sei- ner heiligen Kirche durch Wort und Bei- spiel zu erziehen (gemeinschaftliches Familiengebet, Besuch der heiligen Messe an Werktagen, Vermeidung von Flüchen und unreinen Reden, einfache und ehrbare Kleidung); 2. regelmäßig teilzunehmen an den Versammlungen und An- dachten, die der Verein hält (monatlich); 3. womöglich an diesen Tagen auch die heilige Kommunion zu empfan- gen; desgleichen an den besondern Ablaß- und Patronatstagen des Vereins (Fest der schmerzhaften Mutter, der heiligen Schutz- engel, der heiligen Anna und Monika). Ist der Empfang der heiligen Sakramente an diesen Tagen selbst nicht möglich, dann soll er an dem in die Oktav einfallenden Sonntag nachgeholt werden; 4. alle lebenden und verstorbenen Mit- glieder des Vereins und deren Kinder in ihr tägliches Gebet einzuschließen; 5. die leiblichen und geistlichen Werke der Barmherzigkeit zu üben, besonders kranken und dürftigen Müttern, sowie deren Kindern gegenüber;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/320
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 319. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/320>, abgerufen am 21.02.2020.