Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

6. Sakramentaler Segen und Schluß-
lied
je nach dem Kirchenjahr.

Feierliche Aufnahme neuer Mitglieder.

(Am Patronsfest oder bei sonstiger Gelegenheit:
Exerzitien, Mission usw.)

1. Zu Anfang kann feierlich das "Veni
Creator
"
gesungen werden (Seite [unleserliches Material])

2. Dann nimmt die Andacht ihren gewöhnlichen
Fortgang, wie die monatliche Vereinsandacht bis
nach der Predigt.

3. Unmittelbar nach der Predigt wird ein
Mutter-Gottes-Lied gesungen, während
dessen begeben sich die Neuaufzunehmenden vor den
Vereinsaltar.

4. Der geistliche Vorsteher wendet sich an sie und
redet sie an etwa in folgender Weise:

Christliche Mütter, ich sehe euch hier
versammelt, von dem Wunsche beseelt, euch
in unsere Erzbruderschaft aufnehmen zu
lassen. Ich freue mich von Herzen über
euren Entschluß und wünsche euch Glück
dazu. Eure besondere Ehre wird es in
Zukunft sein, in unserm Vereine der
schmerzhaften Mutter zu dienen und durch
ihre Fürsprache alles zu erlangen, dessen
ihr zu eurem persönlichen geistigen Fort-
schritte und zu einer gedeihlichen Erziehung
eurer Kinder bedürft. Vergesset darum
niemals, was ihr in dieser Stunde dem
Himmel versprechet, und beobachtet allzeit
treu die Verpflichtungen, die ihr heute frei-
willig übernehmet. Nehmet täglich zu in
der Liebe. Andacht und Verehrung der
allerseligsten Gottesmutter, und euer und

6. Sakramentaler Segen und Schluß-
lied
je nach dem Kirchenjahr.

Feierliche Aufnahme neuer Mitglieder.

(Am Patronsfest oder bei sonstiger Gelegenheit:
Exerzitien, Mission usw.)

1. Zu Anfang kann feierlich das Veni
Creator
gesungen werden (Seite [unleserliches Material])

2. Dann nimmt die Andacht ihren gewöhnlichen
Fortgang, wie die monatliche Vereinsandacht bis
nach der Predigt.

3. Unmittelbar nach der Predigt wird ein
Mutter-Gottes-Lied gesungen, während
dessen begeben sich die Neuaufzunehmenden vor den
Vereinsaltar.

4. Der geistliche Vorsteher wendet sich an sie und
redet sie an etwa in folgender Weise:

Christliche Mütter, ich sehe euch hier
versammelt, von dem Wunsche beseelt, euch
in unsere Erzbruderschaft aufnehmen zu
lassen. Ich freue mich von Herzen über
euren Entschluß und wünsche euch Glück
dazu. Eure besondere Ehre wird es in
Zukunft sein, in unserm Vereine der
schmerzhaften Mutter zu dienen und durch
ihre Fürsprache alles zu erlangen, dessen
ihr zu eurem persönlichen geistigen Fort-
schritte und zu einer gedeihlichen Erziehung
eurer Kinder bedürft. Vergesset darum
niemals, was ihr in dieser Stunde dem
Himmel versprechet, und beobachtet allzeit
treu die Verpflichtungen, die ihr heute frei-
willig übernehmet. Nehmet täglich zu in
der Liebe. Andacht und Verehrung der
allerseligsten Gottesmutter, und euer und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <pb facs="#f0332" xml:id="F9_001_1921_pb0331_0001" n="331"/>
            <p/>
            <p rendition="#s">6. <hi rendition="#g">Sakramentaler Segen und Schluß-<lb/>
lied</hi> je nach dem Kirchenjahr.</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Feierliche Aufnahme neuer Mitglieder.</head><lb/>
            <p rendition="#c">(Am Patronsfest oder bei sonstiger Gelegenheit:<lb/>
Exerzitien, Mission usw.)</p>
            <p rendition="#s">1. Zu Anfang kann feierlich das <q>&#x201E;<hi rendition="#aq #g">Veni<lb/>
Creator</hi>&#x201C;</q> gesungen werden (Seite <gap reason="illegible"/>)</p>
            <p rendition="#s">2. Dann nimmt die Andacht ihren gewöhnlichen<lb/>
Fortgang, wie die monatliche Vereinsandacht bis<lb/>
nach der <hi rendition="#g">Predigt</hi>.</p>
            <p rendition="#s">3. Unmittelbar nach der Predigt wird ein<lb/><hi rendition="#g">Mutter-Gottes-Lied</hi> gesungen, während<lb/>
dessen begeben sich die Neuaufzunehmenden vor den<lb/>
Vereinsaltar.</p>
            <p rendition="#s">4. Der geistliche Vorsteher wendet sich an sie und<lb/>
redet sie an etwa in folgender Weise:</p>
            <p>Christliche Mütter, ich sehe euch hier<lb/>
versammelt, von dem Wunsche beseelt, euch<lb/>
in unsere Erzbruderschaft aufnehmen zu<lb/>
lassen. Ich freue mich von Herzen über<lb/>
euren Entschluß und wünsche euch Glück<lb/>
dazu. Eure besondere Ehre wird es in<lb/>
Zukunft sein, in unserm Vereine der<lb/>
schmerzhaften Mutter zu dienen und durch<lb/>
ihre Fürsprache alles zu erlangen, dessen<lb/>
ihr zu eurem persönlichen geistigen Fort-<lb/>
schritte und zu einer gedeihlichen Erziehung<lb/>
eurer Kinder bedürft. Vergesset darum<lb/>
niemals, was ihr in dieser Stunde dem<lb/>
Himmel versprechet, und beobachtet allzeit<lb/>
treu die Verpflichtungen, die ihr heute frei-<lb/>
willig übernehmet. Nehmet täglich zu in<lb/>
der Liebe. Andacht und Verehrung der<lb/>
allerseligsten Gottesmutter, und euer und<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[331/0332] 6. Sakramentaler Segen und Schluß- lied je nach dem Kirchenjahr. Feierliche Aufnahme neuer Mitglieder. (Am Patronsfest oder bei sonstiger Gelegenheit: Exerzitien, Mission usw.) 1. Zu Anfang kann feierlich das „Veni Creator“ gesungen werden (Seite _ ) 2. Dann nimmt die Andacht ihren gewöhnlichen Fortgang, wie die monatliche Vereinsandacht bis nach der Predigt. 3. Unmittelbar nach der Predigt wird ein Mutter-Gottes-Lied gesungen, während dessen begeben sich die Neuaufzunehmenden vor den Vereinsaltar. 4. Der geistliche Vorsteher wendet sich an sie und redet sie an etwa in folgender Weise: Christliche Mütter, ich sehe euch hier versammelt, von dem Wunsche beseelt, euch in unsere Erzbruderschaft aufnehmen zu lassen. Ich freue mich von Herzen über euren Entschluß und wünsche euch Glück dazu. Eure besondere Ehre wird es in Zukunft sein, in unserm Vereine der schmerzhaften Mutter zu dienen und durch ihre Fürsprache alles zu erlangen, dessen ihr zu eurem persönlichen geistigen Fort- schritte und zu einer gedeihlichen Erziehung eurer Kinder bedürft. Vergesset darum niemals, was ihr in dieser Stunde dem Himmel versprechet, und beobachtet allzeit treu die Verpflichtungen, die ihr heute frei- willig übernehmet. Nehmet täglich zu in der Liebe. Andacht und Verehrung der allerseligsten Gottesmutter, und euer und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/332
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 331. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/332>, abgerufen am 24.10.2020.