Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite
Erste Meßandacht.
Zu Ehren des bitteren Leidens und
Sterbens Jesu Christi
.

Weil das heilige Meßopfer die unblutige Er-
neuerung des heiligen Kreuzesopfers ist, empfiehlt
es sich, bei der heiligen Messe das bittere Leiden
und Sterben des Herrn andächtig zu betrachten.
Nachstehend wird eine viel gebrauchte Anleitung
zu einer solchen Betrachtung geboten, die dich zu
Akten des Glaubens, der Reue und Demut, des
Vertrauens, der Dankbarkeit und Liebe anregen soll.

Es will aber damit nicht gesagt sein, daß jede
einzelne
Zeremonie der heiligen Messe in einer
bestimmten Tatsache des bitteren Leidens ihren Ur-
sprung habe.

Vorbereitungsgebet.

O unendlich heiliger Gott, ich armer
Sünder erscheine demütig und reumütig
vor deinem Altare, auf dem nun Jesus,
mein Erlöser, für mich und alle Menschen
sein Kreuzesopfer unblutigerweise er-
neuert. Wie auf Kalvaria, so ruft auch
hier sein kostbares Blut um Vergebung
für unsere vielen und schweren Sünden.
O Herr, um dieses Blutes willen bitte ich
dich, tilge meine Schuld, damit ich diesem
heiligen Opfer mit reinem Herzen bei-
wohnen kann. Siehe, ich bereue alle meine
Sünden von Grund meines Herzens, weil
ich dadurch dich, meinen besten Vater, das
höchste und liebenswürdigste Gut, belei-
digt habe. Nie mehr will ich dich durch
eine Sünde betrüben.

Erste Meßandacht.
Zu Ehren des bitteren Leidens und
Sterbens Jesu Christi
.

Weil das heilige Meßopfer die unblutige Er-
neuerung des heiligen Kreuzesopfers ist, empfiehlt
es sich, bei der heiligen Messe das bittere Leiden
und Sterben des Herrn andächtig zu betrachten.
Nachstehend wird eine viel gebrauchte Anleitung
zu einer solchen Betrachtung geboten, die dich zu
Akten des Glaubens, der Reue und Demut, des
Vertrauens, der Dankbarkeit und Liebe anregen soll.

Es will aber damit nicht gesagt sein, daß jede
einzelne
Zeremonie der heiligen Messe in einer
bestimmten Tatsache des bitteren Leidens ihren Ur-
sprung habe.

Vorbereitungsgebet.

O unendlich heiliger Gott, ich armer
Sünder erscheine demütig und reumütig
vor deinem Altare, auf dem nun Jesus,
mein Erlöser, für mich und alle Menschen
sein Kreuzesopfer unblutigerweise er-
neuert. Wie auf Kalvaria, so ruft auch
hier sein kostbares Blut um Vergebung
für unsere vielen und schweren Sünden.
O Herr, um dieses Blutes willen bitte ich
dich, tilge meine Schuld, damit ich diesem
heiligen Opfer mit reinem Herzen bei-
wohnen kann. Siehe, ich bereue alle meine
Sünden von Grund meines Herzens, weil
ich dadurch dich, meinen besten Vater, das
höchste und liebenswürdigste Gut, belei-
digt habe. Nie mehr will ich dich durch
eine Sünde betrüben.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <pb facs="#f0037" xml:id="F9_001_1921_pb0036_0001" n="36"/>
            <head rendition="#c">Erste Meßandacht.<lb/><hi rendition="#g">Zu Ehren des bitteren Leidens und<lb/>
Sterbens Jesu Christi</hi>.</head><lb/>
            <p rendition="#s">Weil das heilige Meßopfer die unblutige Er-<lb/>
neuerung des heiligen Kreuzesopfers ist, empfiehlt<lb/>
es sich, bei der heiligen Messe das bittere Leiden<lb/>
und Sterben des Herrn andächtig zu betrachten.<lb/>
Nachstehend wird eine viel gebrauchte Anleitung<lb/>
zu einer solchen Betrachtung geboten, die dich zu<lb/>
Akten des Glaubens, der Reue und Demut, des<lb/>
Vertrauens, der Dankbarkeit und Liebe anregen soll.</p>
            <p rendition="#s">Es will aber damit nicht gesagt sein, daß <hi rendition="#g">jede<lb/>
einzelne</hi> Zeremonie der heiligen Messe in einer<lb/>
bestimmten Tatsache des bitteren Leidens ihren Ur-<lb/>
sprung habe.</p>
            <div>
              <head rendition="#c">Vorbereitungsgebet.</head><lb/>
              <p>O unendlich heiliger Gott, ich armer<lb/>
Sünder erscheine demütig und reumütig<lb/>
vor deinem Altare, auf dem nun Jesus,<lb/>
mein Erlöser, für mich und alle Menschen<lb/>
sein Kreuzesopfer unblutigerweise er-<lb/>
neuert. Wie auf Kalvaria, so ruft auch<lb/>
hier sein kostbares Blut um Vergebung<lb/>
für unsere vielen und schweren Sünden.<lb/>
O Herr, um dieses Blutes willen bitte ich<lb/>
dich, tilge meine Schuld, damit ich diesem<lb/>
heiligen Opfer mit reinem Herzen bei-<lb/>
wohnen kann. Siehe, ich bereue alle meine<lb/>
Sünden von Grund meines Herzens, weil<lb/>
ich dadurch dich, meinen besten Vater, das<lb/>
höchste und liebenswürdigste Gut, belei-<lb/>
digt habe. Nie mehr will ich dich durch<lb/>
eine Sünde betrüben.</p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0037] Erste Meßandacht. Zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens Jesu Christi. Weil das heilige Meßopfer die unblutige Er- neuerung des heiligen Kreuzesopfers ist, empfiehlt es sich, bei der heiligen Messe das bittere Leiden und Sterben des Herrn andächtig zu betrachten. Nachstehend wird eine viel gebrauchte Anleitung zu einer solchen Betrachtung geboten, die dich zu Akten des Glaubens, der Reue und Demut, des Vertrauens, der Dankbarkeit und Liebe anregen soll. Es will aber damit nicht gesagt sein, daß jede einzelne Zeremonie der heiligen Messe in einer bestimmten Tatsache des bitteren Leidens ihren Ur- sprung habe. Vorbereitungsgebet. O unendlich heiliger Gott, ich armer Sünder erscheine demütig und reumütig vor deinem Altare, auf dem nun Jesus, mein Erlöser, für mich und alle Menschen sein Kreuzesopfer unblutigerweise er- neuert. Wie auf Kalvaria, so ruft auch hier sein kostbares Blut um Vergebung für unsere vielen und schweren Sünden. O Herr, um dieses Blutes willen bitte ich dich, tilge meine Schuld, damit ich diesem heiligen Opfer mit reinem Herzen bei- wohnen kann. Siehe, ich bereue alle meine Sünden von Grund meines Herzens, weil ich dadurch dich, meinen besten Vater, das höchste und liebenswürdigste Gut, belei- digt habe. Nie mehr will ich dich durch eine Sünde betrüben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/37
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/37>, abgerufen am 29.01.2020.