Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anzengruber, Ludwig: Der G'wissenswurm. Wien, 1874.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweite Scene.
Vorige ohne Rosl, Wastl mit Liesl.
(Durch die Hausthüre.)
Wastl. No da hast'n ja n'Grillhofer! Siehst, der mit'm
Polster auf'm Rucken.
Grillhofer. O Du Lalli, "der mit'm Polster auf'm Rucken"
sagt' er, wie wann der ang'wachsen war. Was gibt's denn?
Wastl. Dös Dirndl will z'Dir af B'such.
Grillhofer. So so, na kimm nur naheter, -- wer bist
denn -- woher kimmst denn -- was willst mer denn, han?
Liesl. U mein Jegerl, dös dermerk' ich mir ja gar net
der Reih nach, dein' Frag'n nach bist lang nöt so alt, als'd
ausschaust; aber Bauer, dös muß ja schön langsam geh'n und
Tipferl ... für Tipferl.
Grillhofer. So, so, han und nach jedem Tipferl schadet
a gut Tröpferl a net? Na Wastl schau halt nach der Rosl,
sö soll Dir a Flaschen Süßen geb'n, und a weng Schleckwerk
find't sich wol a noch in der Speis.

(Wastl ab.)
Dritte Scene.
Vorige ohne Wastl.
Grillhofer. No sitz nieder, Dirndl.
Liesl. Mit Verlaub! (setzt sich Grillhofer gegenüber.)
Grillhofer. Werd'n mer halt schön langsam Tipferl für
Tipferl fürgeh'n. So sag amal: wer d'bist?
Liesl. D'Horlacherlies hoaßen's mich.
Grillhofer. Horlacher? Schau! Und woher kimmst denn?
Liesl. Von Ellersbrunn.
Grillhofer. Von Ellersbrunn. No is schon richtig, no
b'sinn ich mich schon. J hon a alte Horlacherin aus Ellers-
brunn kennt.
Liesl. Dös is mei Mahm.
Grillhofer. Ja, ja, a kloans dicks Weiberl, i weiß schon.
Is a paarmal in mein Haus käma, wie noch mein Alte --
Zweite Scene.
Vorige ohne Rosl, Waſtl mit Liesl.
(Durch die Hausthüre.)
Waſtl. No da haſt’n ja n’Grillhofer! Siehſt, der mit’m
Polſter auf’m Rucken.
Grillhofer. O Du Lalli, „der mit’m Polſter auf’m Rucken“
ſagt’ er, wie wann der ang’wachſen war. Was gibt’s denn?
Waſtl. Dös Dirndl will z’Dir af B’ſuch.
Grillhofer. So ſo, na kimm nur naheter, — wer biſt
denn — woher kimmſt denn — was willſt mer denn, han?
Liesl. U mein Jegerl, dös dermerk’ ich mir ja gar net
der Reih nach, dein’ Frag’n nach biſt lang nöt ſo alt, als’d
ausſchauſt; aber Bauer, dös muß ja ſchön langſam geh’n und
Tipferl … für Tipferl.
Grillhofer. So, ſo, han und nach jedem Tipferl ſchadet
a gut Tröpferl a net? Na Waſtl ſchau halt nach der Rosl,
ſö ſoll Dir a Flaſchen Süßen geb’n, und a weng Schleckwerk
find’t ſich wol a noch in der Speis.

(Waſtl ab.)
Dritte Scene.
Vorige ohne Waſtl.
Grillhofer. No ſitz nieder, Dirndl.
Liesl. Mit Verlaub! (ſetzt ſich Grillhofer gegenüber.)
Grillhofer. Werd’n mer halt ſchön langſam Tipferl für
Tipferl fürgeh’n. So ſag amal: wer d’biſt?
Liesl. D’Horlacherlies hoaßen’s mich.
Grillhofer. Horlacher? Schau! Und woher kimmſt denn?
Liesl. Von Ellersbrunn.
Grillhofer. Von Ellersbrunn. No is ſchon richtig, no
b’ſinn ich mich ſchon. J hon a alte Horlacherin aus Ellers-
brunn kennt.
Liesl. Dös is mei Mahm.
Grillhofer. Ja, ja, a kloans dicks Weiberl, i weiß ſchon.
Is a paarmal in mein Haus käma, wie noch mein Alte —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0039" n="31"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Zweite Scene.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#b">Vorige</hi> ohne <hi rendition="#b">Rosl, Wa&#x017F;tl</hi> mit <hi rendition="#b">Liesl.</hi></stage><lb/>
          <stage>(Durch die Hausthüre.)</stage><lb/>
          <sp who="#WAS">
            <speaker> <hi rendition="#b">Wa&#x017F;tl.</hi> </speaker>
            <p>No da ha&#x017F;t&#x2019;n ja n&#x2019;Grillhofer! Sieh&#x017F;t, der mit&#x2019;m<lb/>
Pol&#x017F;ter auf&#x2019;m Rucken.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>O Du Lalli, &#x201E;der mit&#x2019;m Pol&#x017F;ter auf&#x2019;m Rucken&#x201C;<lb/>
&#x017F;agt&#x2019; er, wie wann der ang&#x2019;wach&#x017F;en war. Was gibt&#x2019;s denn?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#WAS">
            <speaker> <hi rendition="#b">Wa&#x017F;tl.</hi> </speaker>
            <p>Dös Dirndl will z&#x2019;Dir af B&#x2019;&#x017F;uch.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>So &#x017F;o, na kimm nur naheter, &#x2014; wer bi&#x017F;t<lb/>
denn &#x2014; woher kimm&#x017F;t denn &#x2014; was will&#x017F;t mer denn, han?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LIE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Liesl.</hi> </speaker>
            <p>U mein Jegerl, dös dermerk&#x2019; ich mir ja gar net<lb/>
der Reih nach, dein&#x2019; Frag&#x2019;n nach bi&#x017F;t lang nöt &#x017F;o alt, als&#x2019;d<lb/>
aus&#x017F;chau&#x017F;t; aber Bauer, dös muß ja &#x017F;chön lang&#x017F;am geh&#x2019;n und<lb/>
Tipferl &#x2026; für Tipferl.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>So, &#x017F;o, han und nach jedem Tipferl &#x017F;chadet<lb/>
a gut Tröpferl a net? Na Wa&#x017F;tl &#x017F;chau halt nach der Rosl,<lb/>
&#x017F;ö &#x017F;oll Dir a Fla&#x017F;chen Süßen geb&#x2019;n, und a weng Schleckwerk<lb/>
find&#x2019;t &#x017F;ich wol a noch in der Speis.</p><lb/>
            <stage>(Wa&#x017F;tl ab.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dritte Scene.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#b">Vorige</hi> ohne <hi rendition="#b">Wa&#x017F;tl.</hi></stage><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>No &#x017F;itz nieder, Dirndl.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LIE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Liesl.</hi> </speaker>
            <p>Mit Verlaub!</p>
            <stage>(&#x017F;etzt &#x017F;ich Grillhofer gegenüber.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>Werd&#x2019;n mer halt &#x017F;chön lang&#x017F;am Tipferl für<lb/>
Tipferl fürgeh&#x2019;n. So &#x017F;ag amal: wer d&#x2019;bi&#x017F;t?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LIE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Liesl.</hi> </speaker>
            <p>D&#x2019;Horlacherlies hoaßen&#x2019;s mich.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>Horlacher? Schau! Und woher kimm&#x017F;t denn?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LIE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Liesl.</hi> </speaker>
            <p>Von Ellersbrunn.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>Von Ellersbrunn. No is &#x017F;chon richtig, no<lb/>
b&#x2019;&#x017F;inn ich mich &#x017F;chon. J hon a alte Horlacherin aus Ellers-<lb/>
brunn kennt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LIE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Liesl.</hi> </speaker>
            <p>Dös is mei Mahm.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Grillhofer.</hi> </speaker>
            <p>Ja, ja, a kloans dicks Weiberl, i weiß &#x017F;chon.<lb/>
Is a paarmal in mein Haus käma, wie noch mein Alte &#x2014;<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0039] Zweite Scene. Vorige ohne Rosl, Waſtl mit Liesl. (Durch die Hausthüre.) Waſtl. No da haſt’n ja n’Grillhofer! Siehſt, der mit’m Polſter auf’m Rucken. Grillhofer. O Du Lalli, „der mit’m Polſter auf’m Rucken“ ſagt’ er, wie wann der ang’wachſen war. Was gibt’s denn? Waſtl. Dös Dirndl will z’Dir af B’ſuch. Grillhofer. So ſo, na kimm nur naheter, — wer biſt denn — woher kimmſt denn — was willſt mer denn, han? Liesl. U mein Jegerl, dös dermerk’ ich mir ja gar net der Reih nach, dein’ Frag’n nach biſt lang nöt ſo alt, als’d ausſchauſt; aber Bauer, dös muß ja ſchön langſam geh’n und Tipferl … für Tipferl. Grillhofer. So, ſo, han und nach jedem Tipferl ſchadet a gut Tröpferl a net? Na Waſtl ſchau halt nach der Rosl, ſö ſoll Dir a Flaſchen Süßen geb’n, und a weng Schleckwerk find’t ſich wol a noch in der Speis. (Waſtl ab.) Dritte Scene. Vorige ohne Waſtl. Grillhofer. No ſitz nieder, Dirndl. Liesl. Mit Verlaub! (ſetzt ſich Grillhofer gegenüber.) Grillhofer. Werd’n mer halt ſchön langſam Tipferl für Tipferl fürgeh’n. So ſag amal: wer d’biſt? Liesl. D’Horlacherlies hoaßen’s mich. Grillhofer. Horlacher? Schau! Und woher kimmſt denn? Liesl. Von Ellersbrunn. Grillhofer. Von Ellersbrunn. No is ſchon richtig, no b’ſinn ich mich ſchon. J hon a alte Horlacherin aus Ellers- brunn kennt. Liesl. Dös is mei Mahm. Grillhofer. Ja, ja, a kloans dicks Weiberl, i weiß ſchon. Is a paarmal in mein Haus käma, wie noch mein Alte —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anzengruber_gwissenswurm_1874
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anzengruber_gwissenswurm_1874/39
Zitationshilfe: Anzengruber, Ludwig: Der G'wissenswurm. Wien, 1874, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anzengruber_gwissenswurm_1874/39>, abgerufen am 19.01.2019.