Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708.

Bild:
<< vorherige Seite

Wahres Christenth. C. III.
gen folge/ sie seyn krumm oder
gerade. Verleihe es/ Vater/ um
CHristi willen. Amen! amen!

Cap. III.
Wie wir müssen ein hochzeit-
lich Kleid an haben/ so
wir wollen das Abend-
mahl des HErrn schme-
cken.
Matth. 22, 11-15. Da ging der
König hinein die Gäste zu besehen/
und sahe alda einen Menschen/ der
hatte kein hochzeitlich Kleid an/
und sprach zu ihm: Freund/ wie bist
du herein kommen/ und hast doch
kein hochzeitlich Kleid an? er aber
verstummete. Da sprach der Kö-
nig zu seinen Dienern: Bindet ihm
Hände und Füsse/ und werffet ihn in
die Finsterniß/ da wird seyn Heulen

und

Wahres Chriſtenth. C. III.
gen folge/ ſie ſeyn krumm oder
gerade. Verleihe es/ Vater/ um
CHriſti willen. Amen! amen!

Cap. III.
Wie wir muͤſſen ein hochzeit-
lich Kleid an haben/ ſo
wir wollen das Abend-
mahl des HErrn ſchme-
cken.
Matth. 22, 11-15. Da ging der
Koͤnig hinein die Gaͤſte zu beſehen/
und ſahe alda einen Menſchen/ der
hatte kein hochzeitlich Kleid an/
und ſprach zu ihm: Freund/ wie biſt
du herein kommen/ und haſt doch
kein hochzeitlich Kleid an? er aber
verſtummete. Da ſprach der Koͤ-
nig zu ſeinen Dienern: Bindet ihm
Haͤnde und Fuͤſſe/ und werffet ihn in
die Finſterniß/ da wird ſeyn Heulen

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0102" n="76"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Wahres Chri&#x017F;tenth.</hi><hi rendition="#aq">C. III.</hi></fw><lb/>
gen folge/ &#x017F;ie &#x017F;eyn krumm oder<lb/>
gerade. Verleihe es/ Vater/ um<lb/>
CHri&#x017F;ti willen. Amen! amen!</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Cap. III.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Wie wir mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en ein hochzeit-<lb/>
lich Kleid an haben/ &#x017F;o<lb/>
wir wollen das Abend-<lb/>
mahl des HErrn &#x017F;chme-<lb/>
cken.</hi> </head><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#aq">Matth.</hi> 22, 11-15. <hi rendition="#fr">Da ging der<lb/>
Ko&#x0364;nig hinein die Ga&#x0364;&#x017F;te zu be&#x017F;ehen/<lb/>
und &#x017F;ahe alda einen Men&#x017F;chen/ der<lb/>
hatte kein hochzeitlich Kleid an/<lb/>
und &#x017F;prach zu ihm: Freund/ wie bi&#x017F;t<lb/>
du herein kommen/ und ha&#x017F;t doch<lb/>
kein hochzeitlich Kleid an? er aber<lb/>
ver&#x017F;tummete. Da &#x017F;prach der Ko&#x0364;-<lb/>
nig zu &#x017F;einen Dienern: Bindet ihm<lb/>
Ha&#x0364;nde und Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ und werffet ihn in<lb/>
die Fin&#x017F;terniß/ da wird &#x017F;eyn Heulen</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">und</hi></fw><lb/></quote>
            </cit>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0102] Wahres Chriſtenth. C. III. gen folge/ ſie ſeyn krumm oder gerade. Verleihe es/ Vater/ um CHriſti willen. Amen! amen! Cap. III. Wie wir muͤſſen ein hochzeit- lich Kleid an haben/ ſo wir wollen das Abend- mahl des HErrn ſchme- cken. Matth. 22, 11-15. Da ging der Koͤnig hinein die Gaͤſte zu beſehen/ und ſahe alda einen Menſchen/ der hatte kein hochzeitlich Kleid an/ und ſprach zu ihm: Freund/ wie biſt du herein kommen/ und haſt doch kein hochzeitlich Kleid an? er aber verſtummete. Da ſprach der Koͤ- nig zu ſeinen Dienern: Bindet ihm Haͤnde und Fuͤſſe/ und werffet ihn in die Finſterniß/ da wird ſeyn Heulen und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/102
Zitationshilfe: Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/102>, abgerufen am 19.07.2019.