Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708.

Bild:
<< vorherige Seite
IV.
Etliche
Briefe
Des sel.
Christlieb Leberechts
von Exter/
so derselbe
an unterschiedene Personen
geschrieben.


(An seine Schwester/ so damals eilff
Jahr alt gewesen)
Allerliebste Schwester Marie
Ließgen/

ES ist mir zu Muthe gewesen/ als
wenn ich der Gnade GOttes
gantz beraubet wäre: Denn ich
liege in solcher Noth/ als ich wol mein
Tage nicht gehabt habe. Es ist mir gar
kein Trost zur Seiten/ sondern ich bin als

ein
IV.
Etliche
Briefe
Des ſel.
Chriſtlieb Leberechts
von Exter/
ſo derſelbe
an unterſchiedene Perſonen
geſchrieben.


(An ſeine Schweſter/ ſo damals eilff
Jahr alt geweſen)
Allerliebſte Schweſter Marie
Ließgen/

ES iſt mir zu Muthe geweſen/ als
wenn ich der Gnade GOttes
gantz beraubet waͤre: Denn ich
liege in ſolcher Noth/ als ich wol mein
Tage nicht gehabt habe. Es iſt mir gar
kein Troſt zur Seiten/ ſondern ich bin als

ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0161" n="[135]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/>
Etliche<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">B</hi>riefe</hi><lb/>
Des &#x017F;el.<lb/><hi rendition="#in">C</hi>hri&#x017F;tlieb <hi rendition="#in">L</hi>eberechts<lb/>
von Exter/<lb/>
&#x017F;o der&#x017F;elbe<lb/>
an unter&#x017F;chiedene Per&#x017F;onen<lb/>
ge&#x017F;chrieben.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="letter">
          <head> <hi rendition="#c">(An &#x017F;eine Schwe&#x017F;ter/ &#x017F;o damals eilff<lb/>
Jahr alt gewe&#x017F;en)</hi> </head><lb/>
          <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Allerlieb&#x017F;te Schwe&#x017F;ter Marie<lb/>
Ließgen/</hi> </hi> </salute><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t mir zu Muthe gewe&#x017F;en/ als<lb/>
wenn ich der Gnade GOttes<lb/>
gantz beraubet wa&#x0364;re: Denn ich<lb/>
liege in &#x017F;olcher Noth/ als ich wol mein<lb/>
Tage nicht gehabt habe. Es i&#x017F;t mir gar<lb/>
kein Tro&#x017F;t zur Seiten/ &#x017F;ondern ich bin als<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[135]/0161] IV. Etliche Briefe Des ſel. Chriſtlieb Leberechts von Exter/ ſo derſelbe an unterſchiedene Perſonen geſchrieben. (An ſeine Schweſter/ ſo damals eilff Jahr alt geweſen) Allerliebſte Schweſter Marie Ließgen/ ES iſt mir zu Muthe geweſen/ als wenn ich der Gnade GOttes gantz beraubet waͤre: Denn ich liege in ſolcher Noth/ als ich wol mein Tage nicht gehabt habe. Es iſt mir gar kein Troſt zur Seiten/ ſondern ich bin als ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/161
Zitationshilfe: Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708, S. [135]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/161>, abgerufen am 23.07.2019.