Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708.

Bild:
<< vorherige Seite

Etliche Gebethe.
Liebe gegen meinen Nechsten/ in Mitlei-
digkeit gegen Arme/ und gib/ daß ich
Nüchtern möge seyn zum Gebeth; laß
mich seyn Ordentlich in allen Verrichtun-
gen/ Prächtig am innerlichen Schmuck
meiner Seelen; gib mir auch das schöne
freye Gewissen von Sünden und von al-
ler Ungerechtigkeit/ daß ich vor GOtt
und Menschen ein gut und frey Gewissen
habe. Laß mich denn auch seyn Reich an
Gaben des heiligen Geistes/ Sanfftmü-
thig gegen jedermann/ welches auch eines
von den Haupt-Stücken im Christen-
thum; Treu dir bis in den Tod/ Unter-
than meinen Eltern und Obern/ Wa-
cker allezeit/ Zunehmend und wachsend
an der Weisheit/ Alter und Gnade bey
GOtt und den Menschen. Dieses um
Christi willen/ Amen! amen!

Ein klein Morgen-Seuff-
zerlein.

OLiebster Vater/ es bricht jetzund
der Tag an/ ach laß es auch in

mei-
H 3

Etliche Gebethe.
Liebe gegen meinen Nechſten/ in Mitlei-
digkeit gegen Arme/ und gib/ daß ich
Nuͤchtern moͤge ſeyn zum Gebeth; laß
mich ſeyn Ordentlich in allen Verrichtun-
gen/ Praͤchtig am innerlichen Schmuck
meiner Seelen; gib mir auch das ſchoͤne
freye Gewiſſen von Suͤnden und von al-
ler Ungerechtigkeit/ daß ich vor GOtt
und Menſchen ein gut und frey Gewiſſen
habe. Laß mich denn auch ſeyn Reich an
Gaben des heiligen Geiſtes/ Sanfftmuͤ-
thig gegen jedermann/ welches auch eines
von den Haupt-Stuͤcken im Chriſten-
thum; Treu dir bis in den Tod/ Unter-
than meinen Eltern und Obern/ Wa-
cker allezeit/ Zunehmend und wachſend
an der Weisheit/ Alter und Gnade bey
GOtt und den Menſchen. Dieſes um
Chriſti willen/ Amen! amen!

Ein klein Morgen-Seuff-
zerlein.

OLiebſter Vater/ es bricht jetzund
der Tag an/ ach laß es auch in

mei-
H 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0199" n="173"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Etliche Gebethe.</hi></fw><lb/>
Liebe gegen meinen Nech&#x017F;ten/ in <hi rendition="#aq">M</hi>itlei-<lb/>
digkeit gegen Arme/ und gib/ daß ich<lb/><hi rendition="#aq">N</hi>u&#x0364;chtern mo&#x0364;ge &#x017F;eyn zum Gebeth; laß<lb/>
mich &#x017F;eyn <hi rendition="#aq">O</hi>rdentlich in allen Verrichtun-<lb/>
gen/ <hi rendition="#aq">P</hi>ra&#x0364;chtig am innerlichen Schmuck<lb/>
meiner Seelen; gib mir auch das &#x017F;cho&#x0364;ne<lb/>
freye Gewi&#x017F;&#x017F;en von Su&#x0364;nden und von al-<lb/>
ler Ungerechtigkeit/ daß ich vor GOtt<lb/>
und Men&#x017F;chen ein gut und frey Gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
habe. Laß mich denn auch &#x017F;eyn <hi rendition="#aq">R</hi>eich an<lb/>
Gaben des heiligen Gei&#x017F;tes/ <hi rendition="#aq">S</hi>anfftmu&#x0364;-<lb/>
thig gegen jedermann/ welches auch eines<lb/>
von den Haupt-Stu&#x0364;cken im Chri&#x017F;ten-<lb/>
thum; <hi rendition="#aq">T</hi>reu dir bis in den Tod/ <hi rendition="#aq">U</hi>nter-<lb/>
than meinen Eltern und Obern/ <hi rendition="#aq">W</hi>a-<lb/>
cker allezeit/ <hi rendition="#aq">Z</hi>unehmend und wach&#x017F;end<lb/>
an der Weisheit/ Alter und Gnade bey<lb/>
GOtt und den Men&#x017F;chen. Die&#x017F;es um<lb/>
Chri&#x017F;ti willen/ Amen! amen!</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein klein Morgen-Seuff-<lb/>
zerlein.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">O</hi>Lieb&#x017F;ter Vater/ es bricht jetzund<lb/>
der Tag an/ ach laß es auch in<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 3</fw><fw place="bottom" type="catch">mei-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0199] Etliche Gebethe. Liebe gegen meinen Nechſten/ in Mitlei- digkeit gegen Arme/ und gib/ daß ich Nuͤchtern moͤge ſeyn zum Gebeth; laß mich ſeyn Ordentlich in allen Verrichtun- gen/ Praͤchtig am innerlichen Schmuck meiner Seelen; gib mir auch das ſchoͤne freye Gewiſſen von Suͤnden und von al- ler Ungerechtigkeit/ daß ich vor GOtt und Menſchen ein gut und frey Gewiſſen habe. Laß mich denn auch ſeyn Reich an Gaben des heiligen Geiſtes/ Sanfftmuͤ- thig gegen jedermann/ welches auch eines von den Haupt-Stuͤcken im Chriſten- thum; Treu dir bis in den Tod/ Unter- than meinen Eltern und Obern/ Wa- cker allezeit/ Zunehmend und wachſend an der Weisheit/ Alter und Gnade bey GOtt und den Menſchen. Dieſes um Chriſti willen/ Amen! amen! Ein klein Morgen-Seuff- zerlein. OLiebſter Vater/ es bricht jetzund der Tag an/ ach laß es auch in mei- H 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/199
Zitationshilfe: Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/199>, abgerufen am 27.05.2020.