Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708.

Bild:
<< vorherige Seite

Etliche Gebeth
meiner Seelen Tag werden; ja komm/
mache Wohnung bey mir armen sündi-
gen Menschen/ daß alles/ was ich heute
thun werde/ mir wohl von statten gehe/
und daß es geschehe zu deines Namens
Preis und Ruhm. Ach Vater/ laß mich
nicht in Sünden fallen/ sondern laß mich
in Gerechtigkeit mit dir zeitlich und ewig
leben/ amen! amen!

Ein klein Abend-Seuff-
zerlein.

OIEsu/ mein treuer Bräutigam
meiner Seelen/ bewahre mich auch
diese Nacht gnädiglich/ und siehe nicht
an die Menge meiner Sünden: Denn
vor dir ist ja kein Mensch gerecht; und
meistens verzeihe mir die verborgenen
Fehler/ und laß den Teufel nicht an mei-
ne Seele gelangen/ der stets herum ge-
het wie ein brüllender Löwe/ und uns
suchet zu verschlingen/ Amen/ Amen!

VII.

Etliche Gebeth
meiner Seelen Tag werden; ja komm/
mache Wohnung bey mir armen ſuͤndi-
gen Menſchen/ daß alles/ was ich heute
thun werde/ mir wohl von ſtatten gehe/
und daß es geſchehe zu deines Namens
Preis und Ruhm. Ach Vater/ laß mich
nicht in Suͤnden fallen/ ſondern laß mich
in Gerechtigkeit mit dir zeitlich und ewig
leben/ amen! amen!

Ein klein Abend-Seuff-
zerlein.

OIEſu/ mein treuer Braͤutigam
meiner Seelen/ bewahre mich auch
dieſe Nacht gnaͤdiglich/ und ſiehe nicht
an die Menge meiner Suͤnden: Denn
vor dir iſt ja kein Menſch gerecht; und
meiſtens verzeihe mir die verborgenen
Fehler/ und laß den Teufel nicht an mei-
ne Seele gelangen/ der ſtets herum ge-
het wie ein bruͤllender Loͤwe/ und uns
ſuchet zu verſchlingen/ Amen/ Amen!

VII.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0200" n="174"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Etliche Gebeth</hi></fw><lb/>
meiner Seelen Tag werden; ja komm/<lb/>
mache Wohnung bey mir armen &#x017F;u&#x0364;ndi-<lb/>
gen Men&#x017F;chen/ daß alles/ was ich heute<lb/>
thun werde/ mir wohl von &#x017F;tatten gehe/<lb/>
und daß es ge&#x017F;chehe zu deines Namens<lb/>
Preis und Ruhm. Ach Vater/ laß mich<lb/>
nicht in Su&#x0364;nden fallen/ &#x017F;ondern laß mich<lb/>
in Gerechtigkeit mit dir zeitlich und ewig<lb/>
leben/ amen! amen!</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Ein klein Abend-Seuff-<lb/>
zerlein.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">O</hi>IE&#x017F;u/ mein treuer Bra&#x0364;utigam<lb/>
meiner Seelen/ bewahre mich auch<lb/>
die&#x017F;e Nacht gna&#x0364;diglich/ und &#x017F;iehe nicht<lb/>
an die Menge meiner Su&#x0364;nden: Denn<lb/>
vor dir i&#x017F;t ja kein Men&#x017F;ch gerecht; und<lb/>
mei&#x017F;tens verzeihe mir die verborgenen<lb/>
Fehler/ und laß den Teufel nicht an mei-<lb/>
ne Seele gelangen/ der &#x017F;tets herum ge-<lb/>
het wie ein bru&#x0364;llender Lo&#x0364;we/ und uns<lb/>
&#x017F;uchet zu ver&#x017F;chlingen/ Amen/ Amen!</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">VII.</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[174/0200] Etliche Gebeth meiner Seelen Tag werden; ja komm/ mache Wohnung bey mir armen ſuͤndi- gen Menſchen/ daß alles/ was ich heute thun werde/ mir wohl von ſtatten gehe/ und daß es geſchehe zu deines Namens Preis und Ruhm. Ach Vater/ laß mich nicht in Suͤnden fallen/ ſondern laß mich in Gerechtigkeit mit dir zeitlich und ewig leben/ amen! amen! Ein klein Abend-Seuff- zerlein. OIEſu/ mein treuer Braͤutigam meiner Seelen/ bewahre mich auch dieſe Nacht gnaͤdiglich/ und ſiehe nicht an die Menge meiner Suͤnden: Denn vor dir iſt ja kein Menſch gerecht; und meiſtens verzeihe mir die verborgenen Fehler/ und laß den Teufel nicht an mei- ne Seele gelangen/ der ſtets herum ge- het wie ein bruͤllender Loͤwe/ und uns ſuchet zu verſchlingen/ Amen/ Amen! VII.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/200
Zitationshilfe: Arnds, Wilhelm Erasmus: Eines zehen-jährigen Knabens Christlieb Leberecht von Exter/ aus Zerbst/ Christlich geführter Lebens-Lauff. Halle (Saale), 1708, S. 174. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arends_exter_1708/200>, abgerufen am 23.07.2019.